Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Begriff der Widerrechtlichkeit nach Art. 41 OR

Titel (englisch)


The Concept of Wrongfulness according to Art. 41 Swiss Code of Obligations

Autor/Autorin


Cartier, Michael

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


03.02.1978

Geburtsort


Stavanger, Norwegen

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Schweiz; Rechtswidrigkeit; Begriff; Haftung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Recht - 340

Freie Stichwörter (deutsch)


Rechtfertigungsgrund; Verschulden; Verschuldenshaftung; Rechtsgut; Rechtsgutverletzung; Interessenabwägung; Sorgfalt; Sorgfaltspflicht; Dritthaftung; Haftung; Haftpflichtrecht; Fahrlässigkeit; Vorsatz; Absicht; Urteilsfähigkeit; Reflexschaden; Schaden; Vermögensschaden; Mittelbarer Schaden; Notwehr; Amtspflicht; Erfolgsunrecht; Handlungsunrecht; Schädigung; Unterlassung; Schweiz / Obligationenrecht

Freie Stichwörter (englisch)


Tort; law of torts; tortious action; tortious liability; negligence; fault; liability; legal rights; damages; reasonable care; duty; diligence; indirect damages; intentional damage; economic damage; omission; Switzerland; Swiss code of obligations; self-defence; weighing of interests; balance of interests; legal capacity

Kurzfassung


Das Schweizerische OR kennt keine formale Definition des Begriffs „Widerrechtlichkeit“ in Bezug auf die Haftung für unerlaubte Handlung. In der Lehre finden sich deshalb verschiedene Ansätze, um den Begriff der Widerrechtlichkeit zu definieren. Die vorliegende Arbeit untersucht die subjektive Widerrechtlichkeitstheorie, die objektive Widerrechtlichkeitstheorie und die Sorgfaltspflichttheorie. Abschliessend wird die Interessentheorie als alternative Theorie zur Bestimmung des Widerrechtlichkeitsbegriffs dargestellt.

Kurzfassung (englisch)


The Swiss Code of Obligations does not contain a formal definition of the term "wrongfulness" in regard to torts. Consequently, legal doctrine has developed different theories to define the term. The present thesis examines the subjective theory of wrongfulness, the objective theory of wrongfulness and the negligence theory. In conclusion, the interest theory is presented as an alternative theory to define the term and concept of wrongfulness.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Koller, Alfred (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Müller-Chen, Markus (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Rechtswissenschaft

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


02.04.2007

Erstellungsjahr (yyyy)


2007

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3287

Quelle



PDF-File


dis3287.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 05/22/2007 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]