Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


The Evolution of Dominant Logic in Relation to Strategic Inertia in Software Ventures

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Blettner, Daniela Patricia

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


24.08.1974

Geburtsort


Augsburg

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Organisationswandel; Strategisches Management; Trägheit; Kognitive Landkarte; Wissensbasis; Softwarehaus; Unternehmensgründung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Strategie; Software; Entrepreneurship; Kognition; Strategische Trägheit; Dominante Logik

Freie Stichwörter (englisch)


Strategy; Cognition; Cognitive Map; Strategic Inertia; Dominant Logic

Kurzfassung


Warum zeigen Manager Resistenz gegenüber strategischem Wandel? Obwohl diese Frage grosses Interesse im Feld des strategischen Management hervorgerufen hat, bleibt sie ungeklärt. Daher analysiere ich die Enstehung von mentalen Modelen oderr “dominant logic”, um Erkenntnisse grundsätzlicher Unterschiede zu gewinnen. Basierend auf der ursprünglichen Definition von “dominant logic” als “knowledge structure (of a firm’s business strategy)” (Prahalad und Bettis, 1986) unterliegt dieser Studie eine “knowledge-based view of the firm” (Nonaka, 1994; Grant, 1996; Spender, 1996; Von Krogh und Grand, 2000). Die vorliegende Studie nimmt weiterhin Bezug auf Erkenntnisse aus der kognitiv-sozialen Psychologie (hier z.B. Ginsberg, 1990) und Evolutionstheorie (Nelson und Winter, 1982, Dosi und Nelson, 1994), um Muster in der Entstehung der mentalen Modelle von sechs Software Start-up Firmen zu erkennen. Die sechs Firmen wurden aufgrund einer zentralen Hypothese bezüglich strategischer Trägheit in drei Alterkategorien unterteilt.

Kurzfassung (englisch)


Why do managers resist change? While this question has incited a lot of curiosity among researchers in the field of strategic management, it remains inconclusive. Therefore, I analyze the evolution of mental models or ‘dominant logic’ in order to reveal insights about the difference in the constitution of mental models. Based on the original definition of ‘dominant logic’ as “knowledge structure (of a firm’s business strategy)” (Prahalad and Bettis, 1986), a knowledge-based view of the firm (Nonaka, 1994; Grant, 1996; Spender, 1996; Von Krogh and Grand, 2000) is adopted. In addition, this research relies on insights from cognitive social psychology (e.g. Ginsberg, 1990) and evolutionary theory (Nelson and Winter, 1982, Dosi and Nelson, 1994) in order to elicit patterns in the evolution of managers’ mental models in six software ventures, divided into 3 age groups according to a central hypothesis on strategic inertia in three age categories.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Krogh, Georg von (Prof. Ph.D.)

Korreferent/Korreferentin


Müller-Stewens, Günter (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.02.2008

Erstellungsjahr (yyyy)


2007

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3374

Quelle



PDF-File


dis3374.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/31/2009 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]