Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Achieving organizational ambidexterity in SMEs and business units : essays on managerial, relational, and structural mechanisms allowing the reconciliation of exploration and exploitation within one organizational domain

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Jäckel, Martin

Unter Mitarbeit von


Zimmermann, Alexander (Prof. Dr.)

Geburtsdatum


05.12.1980

Geburtsort


Göttingen

Matrikelnummer


10604387

Schlagwörter (GND)


Deutschland; Schweiz; Organisationale Ambidextrie; Organisationsstruktur; Klein- und Mittelbetrieb; Geschäftseinheit

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


KMU; Mittelständisches Unternehmen; Unternehmenseinheit

Freie Stichwörter (englisch)


Ambidexterity; SME; Business Units; Exploration; Exploitation; Organizational Context

Kurzfassung


Diese Dissertation zielt darauf ab, der Wissenschaft und Praxis ein tieferes Verständnis davon zu vermitteln, wie insbesondere kleinere Unternehmen das Spannungsfeld zwischen Exploration und Exploitation innerhalb einer organisatorischen Einheit überwinden können (d.h. Ambidexterity erreichen können). Mittelständische Unternehmen und einzelne Unternehmenseinheiten sind auf solche integrativen Lösungen angewiesen, wenn sie Ambidexterity verfolgen möchten, da sie oft zu klein sind und nicht über die nötigen Ressourcen und Verwaltungssysteme verfügen, um eine differenzierende duale Struktur zu implementieren. Die Dissertation greift dabei zwei von der bisherigen Literatur als äusserst wichtig beschriebene Aspekte auf: (1) den Unternehmenskontext als das bekannteste Beispiel einer integrativen Lösung für das Erreichen von Ambidexterity und (2) Unternehmensstrukturierung als eine der grössten Herausforderungen bei der Integration von Exploration und Exploitation. Diese beiden Aspekte werden in den drei dieser Dissertation zugrunde liegenden Aufsätzen diskutiert, wobei sich zwei Aufsätze mit dem ersten und ein Aufsatz mit dem zweiten Aspekt auseinandersetzen.
Bezüglich des Unternehmenskontexts werden Führungs- und Netzwerkmechanismen untersucht, die einen sowohl leistungs- als auch sozialorientierten Unternehmenskontext fördern. Dieser Unternehmenskontext wiederum ist in der Lage, Ambidexterity über eine gesamte Organisationseinheit hinweg zu erreichen. Der erste Aufsatz erforscht daher, wie sich komplexes Führungsverhalten von Top-Managern (namentlich "Behavioral Complexity") über den Einfluss auf den Unternehmenskontext auf Ambidexterity auswirkt. Im zweiten Aufsatz wird analysiert, wie informelle und formelle Netzwerke innerhalb und ausserhalb des Unternehmens mit dem Unternehmenskontext zusammenhängen und so zu Ambidexterity beitragen können. Bezüglich der Unternehmensstruktur deuten bisherige Studien an, dass sie entweder konsistent auf Exploration oder konsistent auf Exploitation ausgerichtet sein muss und somit nicht beide Aktivitäten gleichzeitig fördern kann. Der dritte Aufsatz untersucht daher, wie Unternehmensstrukturen (genauer gesagt, inkonsistente kompensatorische Unternehmensstrukturen) die entgegengesetzten strukturellen Anforderungen von Exploration und Exploitation möglicherweise doch in Einklang bringen können.
Die aus diesen drei Aufsätzen und aus unserer Umfrage unter Mittelständlern und Geschäftseinheiten resultierenden konkreten Handlungsempfehlungen werden zudem in einem zusammenfassenden Ergebnisbericht für die Praxis festgehalten.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation attempts to deepens research's and management practice's understanding of how firms, especially smaller organizational entities, can reconcile exploration and exploitation (i.e. achieve organizational ambidexterity) within one organizational domain. This is important because SMEs and business units are dependent on such integrative approaches to organizational ambidexterity as they usually lack the size, resources, and administrative systems to pursue structural differentiation. The dissertation revolves around two main aspects of integrative solutions discussed by prior scholars in the field: (1) the organizational context as the most prominent example of a mechanism leading to ambidexterity across an entire organization and (2) organizational structuring as a particularly difficult challenge in the integration of exploration and exploitation. These two aspects are discussed in three essays, two of which focus on the former and one on the latter aspect.
Regarding the organizational context, managerial and relational mechanisms are investigated which foster an organizational context characterized by performance and social elements. Such an ambidextrous context has been argued to facilitate the attainment of organizational ambidexterity across an entire organizational entity. Essay 1 therefore examines how leadership behavior, specifically the behavioral complexity of senior managers, affects organizational ambidexterity through the creation of an ambidextrous organizational context. Essay 2 analyzes how informal and formal, internal and external networks of organizations relate to the organizational context and thereby contribute to organizational ambidexterity. With regard to organizational structuring and ambidexterity, prior studies suggest that organizational structuring needs to be consistently targeted at either exploration or exploitation and thus cannot facilitate both. Essay 3 therefore investigates how inconsistent compensatory structuring strategies may enable the reconciliation of the fundamentally opposed structuring demands of exploration and exploitation within one organizational domain.
Additionally, this dissertation includes a management report which summarizes the two quantitative surveys conducted among German and Swiss SMEs and business units and thereby conveys tangible and actionable recommendations to management practice.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Gomez, Peter (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Raisch, Sebastian (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.2.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2013

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4222

Quelle



PDF-File


dis4222.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 05/08/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]