Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Electronic Corporate Governance: Online and Virtual Shareholder Meetings and Shareholder Participation in Switzerland and Germany

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Beuthel, Bernd

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


21.12.1976

Geburtsort


Friedberg, Hessen, Deutschland

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Deutschland; Schweiz; Aktiengesellschaft; Generalversammlung; Computergestützte Kommunikation; Internet

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Corporate Governance; Hauptversammlung; Elektronische Corporate Governance; Elektronische Hauptversammlung; Elektronische Generalversammlung; Online Hauptversammlung; Online Generalversammlung; Virtuelle Hauptversammlung; Virtuelle Generalversammlung

Freie Stichwörter (englisch)


Corporate Governance; Electronic Corporate Governance; Online Shareholder Meeting; Virtual Shareholder Meeting; Online Annual General Meeting; Virtual Annual General Meeting

Kurzfassung


Im Jahr 2005 betrug die durchschnittliche Generalversammlungspräsenz bei den grössten börsennotierten Gesellschaften in der Schweiz und Deutschland nur zwischen 46 und 47% des stimmberechtigten Kapitals. Bei einigen Firmen lagen die Generalversammlungspräsenzen sogar bei unter 30%. Das bedeutet, dass im Fall dieser Firmen, ein Investor, wie z.B. ein Hedge Fund, mit einer nur relativ kleinen Investition, die Abstimmung auf der Generalversammlung dominieren könnte. Im Gegensatz zur Schweiz und zu Deutschland lag die durchschnittliche Generalversammlungspräsenz in den USA bei ungefähr 80% in der Vergangenheit. Diese Dissertation untersucht, wie die Generalversammlungspräsenzen in der Schweiz und in Deutschland in der Zukunft gesteigert werden können und konzentriert sich dabei speziell auf die Rolle, die das Internet in diesem Zusammenhang spielen kann. Die angewandte Forschungsmethode bestand aus einer Umfrage unter SMI und DAX30 Firmen sowie aus Expertengesprächen. Ein wichtiges Ergebnis dieser Studie ist, dass Internet Proxy Voting und Generalversammlungs-Webcasts bis jetzt nicht zu einer signifikanten Erhöhung der Generalversammlungspräsenzen bei DAX30 Firmen geführt haben. Nichtsdestotrotz kann es für grosse börsennotierte Gesellschaften mit weit gestreutem Aktionariat Sinn machen, diese Services anzubieten, weil sie die Flexibilität der Aktionäre erhöhen und allen Aktionären, unabhängig von ihrem Aufenthaltsort, die Möglichkeit bieten, die Generalversammlung live zu verfolgen und ihre Stimmrechte auszuüben. Über einen längeren Zeitraum können diese Optionen eventuell auch zu einer Erhöhung der Generalversammlungspräsenzen führen. Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Schweiz zurzeit hinter anderen Standorten zurückbleibt, wenn es um die Internet-Partizipation in Generalversammlungen geht und dass einige Reformen notwendig sind, um die bestehende Kluft zu schliessen. Im Gegensatz zur Schweiz, sieht die derzeitige Situation in Deutschland in diesem Bereich ganz gut aus, aber weitere Verbesserungen sind durchaus möglich.

Kurzfassung (englisch)


In the year 2005, average AGM-presence at the largest, public companies in Switzerland and Germany was only around 46-47% of equity capital. Moreover, at several companies, AGM-presence was less than 30%, which means that an investor (e.g. a hedge fund) with a relatively small equity stake could have dominated decision-making in the shareholder meeting. In contrast, in the USA, average AGM-presence was around 80% in the past. This dissertation examines how AGM-presence in Switzerland and Germany can be increased in the future and specifically focuses on the role that the Internet can play. The research method employed consisted of a questionnaire survey of SMI and DAX30 companies as well as expert interviews. One key finding is that, so far, Internet proxy voting and AGM-Webcasts have not led to a significant increase in AGM-presence at DAX30 companies. However, for large companies with dispersed ownership, it can still make sense to offer these services because they give shareholders more flexibility and provide all shareholders, regardless of location, with the chance to follow AGM-proceedings and to exercise their voting rights. Over time, these options might also lead to an increase in AGM-presence. Overall, Switzerland is currently lagging behind other countries in the area of shareholder participation in AGMs via the Internet and several reforms are needed to close the existing gap. Germany, in comparison, is doing quite well but further improvements are still possible.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Hilb, Martin (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Grüner, Andreas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


23.10.2006

Erstellungsjahr (yyyy)


2006

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3195

Quelle



PDF-File


dis3195.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 10/24/2011 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]