Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation


ja

Titel


An in-depth look at the distribution and redistribution of welfare

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Engler, Monika

Unter Mitarbeit von


Staubli, Stefan; Ravi, Shamika

Geburtsdatum


03.03.1978

Geburtsort


Chur

Matrikelnummer


98613722

Schlagwörter (GND)


Verteilungstheorie; Messung; Umverteilung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Soziale Probleme, Wohlfahrt - 360

Freie Stichwörter (deutsch)


Verteilung (Volkswirtschaft); Zeitbudget; Arbeitsbeschaffung; Wohlfahrtsverteilung; Einkommensumverteilung; Glättung des Lebenseinkommens; Budgetinzidenzanalyse; Zeitverwendung; Freizeitverteilung; Armutsbekämpfung; NREGS Programm

Freie Stichwörter (englisch)


Welfare Distribution; Income Redistribution; Lifetime Income Smoothing; Budget Incidence Analysis; Time Use; Leisure Distribution; Poverty Reduction; Workfare; NREGS Program

Kurzfassung


Diese Dissertation handelt von der Evaluation der Wohlfahrtsverteilung in einer Bevölkerung und der Wohlfahrtsumverteilung durch den Staat. Kapitel 1 untersucht am Beispiel der Schweiz die von Staat und Sozialversicherungen bewirkte Umverteilung der Einkommen im weit entwickelten Wohlfahrtsstaat. Mittels Budgetinzidenzanalysen wird erstens ermittelt, wer jährlich durch die monetären und realen Staatsleistungen begünstigt und wer durch die direkten und indirekten Abgaben an den Staat belastet wird. In einer Langzeitperspektive wird zweitens die Umverteilung zwischen Haushalten getrennt von den haushaltsinternen Einkommenstransfers zwischen Lebensphasen, die nicht dem sozialen Ausgleich dienen, sondern der Glättung des individuellen Lebenseinkommens.
Kapitel 2 ergänzt den ersten Beitrag, indem es frei verfügbare Zeit als Indikator für die individuelle Wohlfahrt verwendet. Als erstes wird aufgezeigt, wie sich in den Industrieländern die Freizeit neben der Markt- und Nichtmarktarbeitszeit in den letzten drei Jahrzehnten entwickelt hat. In einem zweiten Schritt geht das Kapitel spezifisch auf das Verhältnis zwischen Freizeit und Einkommenspotential ein, um Hinweise darüber zu erhalten, inwiefern die konventionelle, einkommensbasierte Bestimmung der Wohlfahrtsverteilung durch die (inverse) Freizeitverteilung relativiert werden muss.
Kapitel 3 wechselt zum Kontext der weniger entwickelten Welt und analysiert den Impact des indischen Workfare-Programms, des National Rural Employment Guarantee Scheme. Mithilfe von nicht-experimentellen Methoden der Programmevaluierung wird untersucht, wie sich die Programmteilnahme auf das Niveau verschiedener Ausgabenkategorien und ausgewählter Gesundheitsindikatoren auswirkt. Daneben wird der Frage nachgegangen, ob die staatliche Arbeitsbereitstellung das reguläre Wirtschaftsgeschehen beeinträchtigt, indem sie etwa private Arbeit verdrängt.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation examines the distribution of welfare in a population and its redistribution by the government. In Chapter 1 the example of Switzerland is used to examine the extent to which governments in highly developed welfare states alter the distribution of household income through the state budget and social security system. By means of budget incidence analyses, this contribution first determines who, over the course of one year, benefits from monetary and real public payments and services, and who bears the direct and indirect public costs. Second, from a long-term perspective, the overall redistribution is decomposed into social-balancing redistribution among households with different lifetime income and household internal income shifts across different stages of life, thus smoothing the lifetime income.
Chapter 2 complements the first contribution by using leisure time as an alternative indicator to assess individual welfare. For a selection of industrialized countries, this analysis first demonstrates how leisure time, apart from market and nonmarket working hours, has evolved over the last three decades. Second, this analysis addresses the specific relationship between leisure time and income potential to estimate the extent to which the conventional, income-based determination of welfare distribution should be put into perspective.
Chapter 3 switches to the context of the less advanced world and analyzes the impact of the Indian workfare program, the National Rural Employment Guarantee Scheme. Applying non-experimental methods of program evaluation, this contribution measures the effect of participation in the scheme in terms of various expenditure categories as well as selected health indicators. In addition, this analysis addresses the question of whether public employment provisions interfere with regular economic activities by crowding out private employment, for example.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Bütler, Monika (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Jaeger, Franz (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


22.02.2010

Erstellungsjahr (yyyy)


2009

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3682

Quelle



PDF-File


dis3682.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/21/2010 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]