Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Entwicklung einer Typologie für Erscheinungsformen kollektiver Intelligenz

Titel (englisch)


Development of a collective intelligence typology

Autor/Autorin


Georgi, Sandro

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


06.02.1980

Geburtsort



Matrikelnummer


00106666

Schlagwörter (GND)


Problemlösen; Wissensextraktion; Schwarmintelligenz; User Generated Content; Soziale Software

DDC (Dewey Decimal Classification)


Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft - 000

Freie Stichwörter (deutsch)


Kollektive Intelligenz; Crowdsourcing; Typologie

Freie Stichwörter (englisch)


Collective Intelligence; Swarm Intelligence; Wisdom of Crowds; Typology

Kurzfassung


Kollektive Intelligenz (CI) entsteht seit Menschen in Gruppen zusammenarbeiten und gemeinsam durch Interaktion und Kommunikation Probleme lösen. Durch die Unterstützung von Informations- und Kommunikationstechnologien können heute aber viel grössere Mengen an Individuen zu einem Kollektiv vernetzt und Informationen zwischen ihnen ausgetauscht werden, als dies früher möglich war. Nach wie vor unklar ist aber, welche Typen von Problemstellungen auf diese Art und Weise gelöst werden können und wie entsprechende CI-Typen auszusehen haben. Unternehmen, welche CI zur Problemlösung nutzen wollen, stehen deshalb vor der Herausforderung, mittels wenig erfolgsversprechender Versuche CI zu initiieren und Probleme damit ohne die Garantie auf Erfolg zu lösen. Die vorliegende Arbeit geht auf diesen Problemkomplex ein und beantwortet die Fragen, welche Probleme mit CI lösbar sind, welche CI-Typen dazu eingesetzt werden können und wie eine Entscheidungshilfe auszusehen hat, um Unternehmen bei der Beschreibung von Fragestellungen und der Zuordnung zu dem zur Lösung geeigneten CI-Typen zu unterstützen. Dazu wird unter Vorgabe des Design Science Research-Forschungsprozesses ein Artefakt in Form einer Entscheidungshilfe zur Beschreibung und Zuordnung von Problemstellungen zu CI-Typen entwickelt. Grundlage für diesen Forschungsprozess bildet die Erstellung einer CI- Typologie auf Basis von erhobenen Merkmalen und dazugehöriger Ausprägungen zur Beschreibung von CI-Objekten. Mittels einer Clusteranalyse werden sechs eindeutig voneinander unterscheidbare CI-Typen und damit lösbare Problemstellungen identifiziert. Dabei handelt es sich um Probleme aus den Bereichen Wissen, Metadaten, Vorhersagen, Geoinformationen, Innovation und MicroJobs. Die erstellte CI-Typologie bildet die Basis für die Entwicklung der Entscheidungshilfe, welche es Unternehmen ermöglicht, mittels eines einfachen Beschreibungsrasters in Form einer Baumstruktur ihre Fragestellung einem Problemtyp und diesen dem geeigneten CI-Typ zuzuordnen.

Kurzfassung (englisch)


Collective intelligence (ci) exists since human beings act together in groups and solve problems through interaction and communication. Thanks to the support of information and communication technologies, today far more individuals can be connected to a collective and much more information can be exchanged by them as it was the case in the past It is still unclear, however, what kind of problems can be solved with ci and what the corresponding ci-types have to look like. Companies that want to harness ci to solve problems, therefore, face the challenge to initiate ci by means of unpromising trials and to solve problems without any guarantee of success.
The present thesis addresses this set of problems and gives answers to the following questions: which problems can be solved with ci, which ci-types shall be used for this purpose and how a decision-making aid has to look like to support companies by describing a problem and assigning the ci-type most suitable to solve the problem. Following the design science research methodology, an artefact in the form of a decision-making aid is built to describe a problem and assign it the corresponding ci-type.
The basis for this research process is the construction of a ci-typology based on the identified attributes and their corresponding characteristics used to describe ci-objects. Be means of a cluster analysis six clearly distinguishable ci-types and the problems solved by them are identified. They represent problems coming from areas regarding knowledge, metadata, predictions, geoinformation, innovation and micro jobs. The developed ci-typology serves as a basis to develop the decision-making aid which enables companies by means of a simple description grid in the form of a decision tree to assign their question to a problem-type and this problem-type to the suitable ci-type.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Jung, Reinhard (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Wagner, Christian (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.02.2013

Erstellungsjahr (yyyy)


2012

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4080

Quelle



PDF-File


dis4080.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/21/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]