Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Grundfragen zur Steuerabgrenzung in der internationalen Rechnungslegung : eine konzeptionelle und bilanztheoretische Analyse auch vor dem Hintergrund empirischer Befunde

Titel (englisch)


Fundamental Questions of Tax Allocation in International Financial Reporting : A Conceptual and Theoretical Analysis in Respect of Empirical Evidence

Autor/Autorin


Breitkreuz, Robert

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


18.08.1980

Geburtsort



Matrikelnummer


08615536

Schlagwörter (GND)


Deutschland; Steueranspruch; Latente Steuer; Tageswert; Fair-Value-Bewertung; International Financial Reporting Standards; Geschichte 2005-2010

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Rechnungslegung; Kapitalmarkt; Steuerabgrenzung; empirische Untersuchung; Bilanztheorie; Zeitwertbilanzierung; § 274 HGB

Freie Stichwörter (englisch)


Deferred taxes; IAS 12; income tax; interperiod tax allocation; empirical research; liability-method; taxes payable approach; fair value; IFRS

Kurzfassung


Aus dem historischen Rückblick auf die Standardsetzung zur Ertragsteuerabgrenzung in den USA und auf Ebene des internationalen Normengebers lassen sich Grundfragen zu diesem komplexen Themengebiet in der externen Rechnungslegung kondensieren, welche bis heute in der Wissenschaft und Praxis kontrovers diskutiert werden. Die Steuerabgrenzungsfrage stellt sich erst, wenn einer materiellen Bilanztheorie gefolgt wird, welche den Empfänger der Steuerzahlung als unternehmensextern erklärt. In dem Fall lassen sich die Grundfragen zur Steuerabgrenzung in eine Abgrenzungs- bzw. Ansatzfrage, eine Interpretationsfrage, eine Bewertungsfrage und eine Kosten-Nutzen-Frage unterteilen. Die vorliegende Arbeit widmet sich zunächst der bilanztheoretisch-normativen Diskussion der Problembereiche. Anschliessend wird die Beantwortung der Grundfragen zur Steuerabgrenzung in den International Financial Reporting Standards (IFRS) aufgezeigt. Ein Schwerpunkt der Untersuchung stellt dabei eine mögliche Zeitwertbilanzierung latenter Steueransprüche und latenter Steuerschulden dar. Die Analyse erfolgt dabei vor dem Hintergrund bilanztheoretischer und konzeptioneller Überlegungen, empirischer Befunde und einer modellanalytischen Betrachtung. Ausserdem wird ein praktikables Verfahren zur Barwertbestimmung der Steuerlatenzen in der internationalen Rechnungslegung entwickelt.
Weiterhin erfolgt in der vorliegenden Arbeit eine umfassende Sichtung empirischer Forschungsarbeiten zu den Grundfragen zur Steuerabgrenzung sowie eine Systematisierung, kritische Würdigung und Auswertung der Ergebnisse. Die in diesem Teil identifizierten Forschungslücken dienen als Ausgangsbasis für eine eigene empirische Untersuchung zum bislang wenig erforschten deutschen Kapitalmarkt, um den Informationsgehalt latenter Steuern nach dem IFRS-Regelwerk zu analysieren. Es zeigt sich, dass die Wertrelevanz einer latenten Steuerabgrenzung nach IFRS für die Abschlussadressaten von in Deutschland börsennotierten Unternehmen bestätigt werden kann. Der signifikante negative Zusammenhang zwischen passiven Steuerlatenzen und dem Marktwert eines Unternehmens gemessen am Aktienpreis lässt sich als ein Schuldverständnis dieser Bilanzposition seitens der Eigenkapitalgeber interpretieren. Eine signifikante positive Relation der aktiven latenten Steuern zur Marktkapitalisierung ergibt sich dagegen erst, wenn auf wahrscheinliche zukünftige steuerliche Verluste kontrolliert wird, welche die Realisationswahrscheinlichkeit determinieren.

Kurzfassung (englisch)


Based on an historical review of the standard setting process for tax allocation in the US and internationally, fundamental questions regarding this complex aspect of financial reporting can be condensed. Up until the present moment, these questions have been a matter of controversy for both academics and practitioners. The question of tax allocation in accounting becomes pertinent when the tax authority is declared as an external addressee of financial reports. In this case, the fundamental questions of tax allocation can be classified as a recognition respectively an allocation question, an interpretation question, a valuation question and a cost-benefit question. This paper first focuses on the normative-theoretical and conceptual discussion of the tax allocation problem. It then summarizes the answers to these questions given by the International Financial Reporting Standards (IFRS). A special focus of the analysis is prospective fair value accounting for deferred taxes. This analysis is based on theoretical and conceptual considerations, empirical evidence, and on a model-analytic examination. Moreover, an approach for determining the maturity of deferred taxes, a risk-adequate discount rate and an approach for the derivation of a feasible net present value calculation are proposed.
This paper contains a comprehensive review of empirical research on the subject of tax allocation. Prior research is subsumed, critically discussed, and systematically assigned to the fundamental questions of the tax allocation problem. The literature review is used to identify gaps in existing research which then forms the basis for an empirical investigation of the under-analyzed German capital market with respect to the information content of deferred taxes under IFRS. It shows that deferred taxes are value-relevant for investors of listed firms in Germany. Evidence is provided for a significant negative relationship between the deferred tax liability (DTL) and the market value of companies' equity which indicates a liability view of DTL by equity holders. It argues that deferred tax assets are a significant determinant of the market price only when the regression model controls for probable future losses.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Berndt, Thomas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Lopatta, Kerstin (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.09.2012

Erstellungsjahr (yyyy)


2012

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4001

Quelle



PDF-File


dis4001.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 03/13/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]