Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Erweiterung und Evaluation des Technologieakzeptanzmodells zur Anwendung bei mobilen Datendiensten

Titel (englisch)


Extension and evaluation of the technology acceptance model for use in mobile data services

Autor/Autorin


Högg, Roman

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


07.01.1976

Geburtsort


Wattwil

Matrikelnummer


97603724

Schlagwörter (GND)


Mobile Telekommunikation; Mobile Computing; Telekommunikationsdienst; Benutzer; Akzeptanz; Handyfernsehen

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)


Technologieakzeptanzmodell; mobile Datendienste; Modell; Nutzerakzeptanz; Technologie; Mobilfunk

Freie Stichwörter (englisch)


Technology acceptance model; mobile services; Mobile TV; model; user acceptance

Kurzfassung


Die Mobilfunkbranche sieht sich mit der Situation konfrontiert, dass die Einnahmen für Sprachübertragung in Zukunft nicht steigen, tendenziell sogar eher sinken werden. Mobile Datendienste haben das Potenzial, diesem Einnahmerückgang entgegen zu wirken. Leider fehlen in der Praxis aber oft die Ressourcen, um derartige Dienste ausgiebigen Kundentests zu unterziehen. Dies hat zur Folge, dass in der Vergangenheit die Erfolgserwartungen an mobile Datendienste oft nicht erfüllt werden konnten.
Die Technologieakzeptanzforschung versucht zu verstehen, warum Technologien von den Anwendern akzeptiert werden bzw. warum diese abgelehnt werden. Die vorliegende Dissertation untersucht existierende Theorien und Modelle aus dem Bereich der Technologieakzeptanz und verwandten Forschungsgebieten auf ihre Anwendbarkeit auf mobile Datendienste. Trotz vieler interessanter Ansätze existiert aktuell noch kein Modell, dass diese Ziele vollständig erfüllt. Die vorliegende Arbeit formuliert ein Technologieakzeptanzmodell, welches den Begebenheiten mobiler Datendienste angepasst ist und das Nutzerverhalten ausreichend beschreibt, um die Nutzung bzw. Nicht-Nutzung zu erklären und damit auch Aussagen über die Gründe eines Markterfolges treffen zu können.
Es wird hierfür das Technology Acceptance Model for Mobile Services (Kaasinen 2005) zum erweiterten Technologieakzeptanzmodell für mobile Datendienste weiterentwickelt. Das Modell wird hierfür sowohl innerhalb der bestehenden Faktorenblöcken "Perceived Value", "Perceived Ease of Use", "Trust" und "Perceived ease of Adoption" vertieft, als auch um den neuen Faktorenblock "Social Influences" erweitert.
Das das aus der Theorie abgeleitete Modell wird anhand von Onlineumfragen, Interviews und Fokusgruppen erfolgreich evaluiert. Im Rahmen von Experteninterviews mit Vertretern aus der Mobilfunkbranche wird zusätzlich untersucht, wie das Modell in der Praxis eingesetzt werden kann. Dabei wird aufgezeigt, dass das Modell auf bestehende Strukturen und Bedürfnisse Rücksicht nimmt und entsprechend anpassbar ist.
Die vorliegende Arbeit beantwortet die folgenden zwei Fragen:
Frage 1: Welche Faktoren müssen in einem Modell enthalten sein, welches die Nutzerakzeptanz mobiler Datendienste beschreibt?
Frage 2: Wie kann das erweiterte Technologieakzeptanzmodell für mobile Datendienste für die Praxis nutzbar gemacht werden?

Kurzfassung (englisch)


Mobile telephony is a market which, in many places, is not growing any more. In many regions mobile operators are even confronted with sinking revenues. Mobile data services have the potential to compensate for this drop in revenue. Unfortunately many mobile operators rarely have the resources for in-depth market research on the multitude of potential services. In the past, this has resulted in overoptimistic market prospects and many failed mobile data services.
Technology acceptance research has - for the last two decades - studied why certain technologies were accepted by the consumers while others weren't. This thesis examines existing theories and models in the field of technology acceptance as well as related fields on their applicability on mobile data services. Despite the multitude of existing models none of the is applicable on any type of mobile data services. This thesis develops a technology acceptance model which explains acceptance (or non-acceptance) of any type of mobile data services as well as the reasons behind their market performances.
To achieve this the Technology Acceptance Model for Mobile Services (Kaasinen 2005) is further extended to a extended Technology Acceptance Modell for Mobile Data Services (erweitertes Technologieakzeptanzmodell für mobile Datendienste). Kaasinens model is extended within the existing factor blocks "Perceived Value", "Perceived Ease of Use", "Trust" and "Perceived ease of Adoption". In addition to that the new factor block "Social Influences" was added.
The model which is based on existing literature is the evaluated using online questionnaires, interviews and focus groups. By conducting interviews with experts from a mobile operator it is also examined how the model is applicable in everyday professional use. As it is shown, the model is very well adaptable to existing structures and needs.
The thesis presents answers to the following two questions:
Question 1: Which factors have to be included in a model which describes the user acceptance of mobile data services?
Question 2: How can the extended technology acceptance model for mobile data services (erweitertes Technologieakzeptanzmodell für mobile Datendienste) be converted into a tool for professional use in the mobile communications sector?

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Schmid, Beat (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Stanoevska-Slabeva, Katarina (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


20.09.2010

Erstellungsjahr (yyyy)


2010

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3747

Quelle



PDF-File


dis3747.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 06/07/2012 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]