Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Stakeholder Management and its Context-Dependence for Firm Value Creation : Conditional Effects on Stakeholder Satisfaction, Individual Contribution, and Firm Performance

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Haefner, Naomi

Unter Mitarbeit von


Palmié, Maximilian (Prof. Dr.); Gassmann, Oliver (Prof. Dr.); Bömelburg, Raphael

Geburtsdatum


26.10.1984

Geburtsort



Matrikelnummer


09618471

Schlagwörter (GND)


Stakeholder; Wertschöpfung; Innovationsmanagement; Kontingenz

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)



Freie Stichwörter (englisch)



Kurzfassung


Der Begriff “Stakeholder” bezieht sich generell auf jede Gruppe oder jedes Individuum, das das Erreichen von unternehmerischen Zielen beeinflussen kann oder davon beeinflusst wird. Laut der Stakeholder-Theorie, spielen diese Gruppen und Individuen im unternehmerischen Wertschöpfungsprozess eine entscheidende Rolle. Indem sie den Stakeholder-Management-Ansatz dazu nutzen, genügend Wert für relevante Stakeholder zu generieren und an diese zu verteilen, können Firmen sicherstellen, dass sich die Stakeholder weiterhin am Wertschöpfungssystem des Unternehmens beteiligen.

Im Allgemeinen geht die Stakeholder-Management Forschung von grundsätzlich positiven Effekten des Stakeholder-Managements aus. Die empirischen Befunde indes deuten auf beträchtliche Heterogenität in den Performanceimplikationen von Stakeholder-Management hin. Seit kurzem beschäftigt sich die Forschung mit der Idee, dass Stakeholder-Management Kosten bergen kann und es durchaus möglich ist, dass Firmen schlecht in ihre Stakeholder investieren oder überinvestieren. Folglich besteht ein Verlangen nach einem besseren Verständnis der Umstände, unter welchen Stakeholder-Management Vorteile bringt oder nicht. Die Manuskripte in dieser Dissertation widmen sich dieser Forschungslücke.

Dementsprechend werden kontextabhängige Kontingenzen, welche die Wirkungen der betrachteten Stakeholder-Management-Ansätze wesentlich beeinflussen können, identifiziert. Dadurch reagiert die Dissertation darauf, dass ein besseres Verständnis der Grundsätze der Stakeholder-Theorie und der Beziehungen zwischen ihren Kernkonzepten, welche bislang als unvollständig und generisch einzustufen sind, als wichtige Forschungslücke identifiziert worden ist.

Neben einem Einleitungskapitel umfasst die Dissertation drei Manuskripte, die sich mit Kontingenzen der Beziehung zwischen Stakeholder-Management und dem unternehmerischen Wertschöpfungsprozess befassen. Die Kontingenzen beziehen sich auf individuelle Stakeholder, Beziehungen zwischen Stakeholdern, und dem Firmen-Level. Zwei Manuskripte testen ihre theoretischen Erläuterungen empirisch, einmal anhand der Fuzzy Set Qualitative Comparative Analysis und einmal mittels Regressionsanalyse. Die Ergebnisse unterstützen die vorgelegten Argumente.

Gesamthaft verdeutlichen die Ergebnisse dieser Dissertation, dass der Stakeholder-Management-Ansatz Potential birgt, aber auch ineffektiv oder kontraproduktiv sein kann. Alle betrachteten Stakeholder-Management-Ansätze sind kontextabhängig. Die Ergebnisse schliessen wichtige Forschungslücken und präsentieren hilfreiche Ratschläge für die Praxis.

Kurzfassung (englisch)


The term “stakeholder” is most commonly defined as any group or individual who can affect or is affected by the achievement of the organization's objectives. According to stakeholder theory, these groups and individuals play a crucial role in firms’ value creation. Firms can manage for stakeholders by creating and distributing sufficient value to pertinent stakeholders, which ensures that they continue as part of the firm's value creation system.

Traditionally, research on stakeholder management has focused on the generally positive effects of stakeholder management, but the empirical evidence indicates that there may in fact be considerable heterogeneity in the observed performance implications of stakeholder management. Scholars have recently argued that stakeholder management can be costly for firms and firms can overinvest or invest unwisely in stakeholder relationships. Thus, we need to better understand when stakeholder management is likely to be beneficial and when it is not. The manuscripts in this dissertation address this research gap.

Accordingly, they identify contextual contingencies that can affect the outcomes of the examined stakeholder management approaches substantially. By doing so, this dissertation responds to calls to clarify stakeholder theory's main tenets and our understanding of the relationship among the perspective's core concepts, which remain incomplete and at times overly generic.

In addition to an introductory chapter, this dissertation consists of three manuscripts that study contingencies of the link between stakeholder management and firm value creation. These contingencies are situated at the level of the individual stakeholder, the relationship between stakeholders, and the firm-level. Two of the manuscripts test their theoretical accounts empirically: The first manuscript employs fuzzy set qualitative comparative analysis and the second manuscript makes use of regression analysis. The results strongly back the arguments in this dissertation.

Overall, the findings presented in this cumulative dissertation indicate that all of the examined stakeholder management approaches can indeed yield favorable outcomes, but they may also prove ineffective or even counterproductive. The effects of all examined stakeholder management approaches are thus context-dependent. These findings contribute to closing central gaps in our theoretical understanding as well as providing useful advice to management practice.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Gassmann, Oliver (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Laamanen, Tomi (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.09.2017

Erstellungsjahr (yyyy)


2017

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4662

Quelle



PDF-File


dis4662.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/15/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]