Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation



Titel


International Mobility in Executive Labour Markets

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Greve, Peder Mathias

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


06.09.1978

Geburtsort


Oslo, Norway

Matrikelnummer


00644153

Schlagwörter (GND)


Führungskraft; Berufliche Mobilität; Internationale Mobilität

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Internationales Management; Topmanager; Internationalisierung

Freie Stichwörter (englisch)


Executive labour markets; firm internationalisation; international mobility; top management teams; executive careers

Kurzfassung


Moderne Führungskräfte zeichnen sich durch eine hohe internationale Mobilität aus. Hieraus ergeben sich für multinationale Unternehmen sowohl Chancen als auch Risiken. In dieser Studie setzen wir uns mit ökonomischen und soziologischen Erklärungsansätzen dieses Phänomens auseinander und erarbeiten zentrale Ursachen der gesteigerten Mobilität im Führungskräftesektor. Im Zentrum steht hierbei ein Modell, welches Treiber und Hemmnisse grenzüberschreitender Führungskräftemobilität identifiziert und empirisch bewertet.
Die empirische Analyse basiert auf einem umfangreichen, unbalancierten Panel-Datensatz, der Informationen zu 415 grossen europäischen Unternehmen aus 7 Nationen (Dänemark, Finnland, Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz und UK) sowie die Einzelprofile von 4.552 Führungskräften beinhaltet. Der Datensatz wurde im Zeitraum von 2000 bis 2005 erarbeitet. Insgesamt werden auf Basis dieses Datensatzes 26 Hypothesen überprüft, die sich mit Antezendenzen und Konsequenzen der grenzüberschreitenden Mobilität von Führungskräften auseinandersetzen. Hierbei kommen verschiedene empirischer Analyseverfahren zum Einsatz.
Aus unserer Datenanalyse lassen sich drei zentrale Ergebnisse ableiten. (1) Die internationale Mobilität von Führungskräften ist stark durch die Internationalisierungsstrategien der Unternehmen bedingt. In Abhängigkeit von Typ und Umfang ihrer Internationalisierungsstrategie weisen Unternehmen einen hohen Bedarf an ausländischen Führungskräften auf. Diese Entwicklung begünstigt eine Internationalisierung des Arbeitsmarktes für Führungskräfte. (2) Trotz des erhöhten Bedarfs an internationalen Führungskräften ist eine Benachteiligung ausländischer Führungskräfte gegenüber heimischen Führungskräften zu beobachten. Unternehmen haben nur begrenzte Informationen über ausländische Kandidaten, was dazu führt, dass sie vergleichsweise strikte Anforderungen an deren Profile stellen. Diese Entwicklung hat einen nachhaltig hemmenden Einfluss auf die internationale Mobilität von Führungskräften. (3) Schliesslich zeigt unsere Studie, dass solche Unternehmen, die sich den internationalen Arbeitsmarkt effektiv zunutze machen, die internationale Kapazität ihres Führungsteams erweitern und Internationalisierungsstrategien geographisch expansiver und ohne Effizienzeinbussen zu verfolgen können.

Kurzfassung (englisch)


The international mobility of executives offers both opportunities and challenges for multinational firms. In this study, we draw upon economic and sociological approaches to labour market mobility to outline the key properties of mobility in executive labour markets. Subsequently, we apply our basic model of executive labour market mobility to the context of internationalising firms and employ theories of information-processing and legitimacy to develop a theoretical framework that identifies the drivers of international executive labour market utilisation and the constraints on cross-border mobility of executives.
Empirical analysis is based on a large unbalanced panel dataset consisting of 415 large non-financial firms from seven European countries (Denmark, Finland, the Netherlands, Norway, Sweden, Switzerland, and the UK) and 4,552 unique executive profiles recorded over a five-year period between 2000 and 2005. We use this dataset to empirically test 26 hypotheses related to the antecedents and effects of cross-border mobility of executives, using a variety of analytical techniques.
We draw three main findings from our data analysis. First, firms exert demand for foreign executives as a function of needs imposed by the type and magnitude of their internationalisation strategies. Internationalisation strategies are therefore key drivers of international executive labour market utilisation. Second, firms discriminate between foreign and domestic candidates in the executive labour market due to perceived information constraints and place narrow demands on the candidate profiles of foreign relative to domestic executive appointees. This imposes fundamental constraints on the international mobility of executives. Third, effective utilisation of the international executive labour market adds requisite levels of international capacity to the top management team, enabling firms to pursue expansive internationalisation strategies without incurring substantial performance losses.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Ruigrok, Winfried (Prof. PhD)

Korreferent/Korreferentin


Peck, Simon (Prof. PhD)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


14.09.2009

Erstellungsjahr (yyyy)


2009

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3618

Quelle



PDF-File


dis3618.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/16/2010 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]