Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Pricing Contingent Convertible Capital - A Theoretical and Empirical Analysis of Selected Pricing Models

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Erismann, Marc

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


22.07.1983

Geburtsort



Matrikelnummer


06681597

Schlagwörter (GND)


Kapitalmarkt; Wandelschuldverschreibung; Preisbildung; Kreditrisiko

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Pflichtwandelanleihe; Preisfindung; Strukturelles Modell; Eigenkapitalderivat; Kreditderivat; CDS; Renditen unstetig

Freie Stichwörter (englisch)


Contingent Convertible Capital; CoCo; Asset Pricing; Structural Model; Equity Derivative Model; CDS; Credit Derivative Model; Discontinuous returns

Kurzfassung


Die vorliegende Arbeit trägt zu der Preisfindung von Markt und Bilanz ausgelöstem Contingent Convertible Capital bei. Durch die Evaluation vier ausgewählter Preismodelle in einem theoretischen und empirischen Kontext werden die Grundlagen zu einem allgemein akzeptierten Preisfindungsansatz in der Praxis und Akademia erweitert.
Die Dissertation veranschaulicht die Preisfindung in einem strukturellen, einem Kredit- und Eigenkapitalderivat sowie einen Credit Default Swap Modell. Des Weiteren wird die Risikodynamik der Modelle erweitert, um unstetige Renditen abbilden zu können. Die Parametrisierung, Implementierung und allgemeine Güte der Modelle wird in einer extensiven empirischen Analyse an zwei Credit Suisse und zwei Lloyds Banking Group CoCos veranschaulicht.

Die Modellkomplexität ist am geringsten im Kreditderivat Modell und am höchsten im Eigenkapitalderivat Modell mit unstetigen Renditen. Die Parametrisierung ist am komplexesten im strukturellen Ansatz. Generell kann gesagt werden, dass die untersuchten CoCos einen hohen Verlust mit kleiner Eintrittswahrscheinlichkeit generieren, da die modellimpliziten Wandlungsniveaus tief sind. Die qualitative und quantitative Analyse zeigt weiter, dass alle Preisansätze das Risiko im Vergleich zu den Marktpreisen überschätzen, wobei das strukturelle Modell die geringste Preisabweichung zeigt und generell zu bevorzugen ist.

Kurzfassung (englisch)


This thesis contributes to the pricing of market and accounting triggered contingent convertible capital. By evaluating four selected pricing models in a theoretical and empirical context the foundation for a generally accepted pricing approach is broadened for practitioners and academics alike.
The thesis introduces the theory of a structural approach, a credit and equity derivative approach and a credit default swap model. The risky dynamics of each model are enhanced to allow for discontinuous returns. In an extensive empirical analysis on two Credit Suisse and two Lloyds Banking Group CoCos the parameterisation, implementation and pricing capabilities are compared.

The model complexity is lowest for the credit derivative model and highest for the equity derivative model with discontinuous returns, whereas the data gathering and parameterisation is most challenging within the structural approach. Universally it is found that the considered CoCos generate a high loss with a low probability, as the model implied trigger levels are low. The qualitative and quantitative assessment reveals that all models tend to overestimate the risk compared to the empirical observations, where the structural model shows the smallest pricing errors and is generally to be favoured.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Frauendorfer, Karl (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Schmid, Markus (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


16.02.2015

Erstellungsjahr (yyyy)


2015

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4347

Quelle



PDF-File


dis4347.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/08/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]