Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Special Properties of Private Equity in the Context of Portfolio Optimization

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Fürstenberger, Mattias Thomas

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


02.10.1981

Geburtsort



Matrikelnummer


02606861

Schlagwörter (GND)


Kalifornien; Private Equity; Investmentfonds; Anlageverhalten; Portfolio Selection; Pensionskasse; Geschichte 1990-2010

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Portfolio Optimierung; Finanzmathematische Modellierung; Mathematische Modellierung

Freie Stichwörter (englisch)


Portfolio Optimization; Financial Modelling

Kurzfassung


In der vorliegenden Studie wird ein Modell in kontinuierlicher Zeit entwickelt, welches den sukzessiven Investitionsfluss in Private Equity Fonds berücksichtigt und den daraus resultierenden Renditeverlust quantifiziert. Eine optimale Investitionsentscheidung zur Minimierung dieses Renditeverlustes wird analytisch hergeleitet. Zusätzlich wird das Model erweitert und eine optimale Allokationsregel für ein diversifiziertes Portfolio aus Private Equity, Aktien und risikolosen Anlagen entwickelt.
Die Investitionen in Private Equity Fonds erfolgen anhand der verfügbaren Investitionsmöglichkeiten des Fonds, d.h. das dem Fonds zugesprochene Kapital wird nicht gleich zu Beginn investiert, sondern sukzessive abgerufen. Dies hat einen Verlust bezüglich der erwarteten Gesamtrendite des Private Equity Fonds zur Folge. Falls ein Anleger einer anberaumten Zahlung nicht Folge leisten kann, führt dies zu hohen Strafen. Das hier vorgestellte Model quantifiziert diesen Renditeverlust und leitet eine optimale Investitionsentscheidung für das noch nicht investierte Kapital her, welche diesen Verlust minimiert. Dabei wird die Ausfallwahrscheinlichkeit berücksichtigt, welche grösser als Null ist, falls Teile des Kapitals in riskante Anlagen investiert werden. Bei einer Erweiterung des Modells auf Portfolios aus Private Equity, Aktien und risikolosen Anlagen resultiert eine Ausfallwahrscheinlichkeit grösser als Null nur bei Gewichten von Private Equity grösser als ca. 50% für realistische Parameterwerte. Daher ist die analytische Lösung auch für solche Portfolios optimal.
In einem zweiten Schritt wird ein Modell in kontinuierlicher Zeit entwickelt, mithilfe dessen die optimale Portfoliostruktur eines diversifizierten Portfolios hergeleitet wird. Dabei werden die Eigenheiten von Private Equity Fonds explizit berücksichtigt. Die resultierenden optimalen Investitionsentscheidungen unterscheiden sich markant von herkömmlichen Ansätzen. Grundsätzlich werden riskante Anlagen übergewichtet, vor allem Aktien. Aber auch Private Equity wird konsequent übergewichtet, unabhängig von der Risikopräferenz des Investors. Die Ergebnisse sind sehr sensitiv gegenüber Veränderungen in der Korrelationsstruktur. Für höhere Korrelationswerte stellt Private Equity ein Diversifikationsinstrument für Aktien dar, im Falle fehlender Korrelation ein Substitut für risikolose Anlagen.

Kurzfassung (englisch)


The following study develops a continuous time model evaluating the return loss from the delayed investment flow into Private Equity investments. Using several assumptions, an optimal rule to invest the committed but not invested capital can be derived analytically. The model context is extended to diversified portfolios consisting of Private Equity, stocks and risk-free bonds and an optimal investment rule is derived over time.
The fund flow into a Private Equity investment over time depends on the availability of investment opportunities. The capital is drawn down over time. As a result, an investor cannot invest the entire commitment initially. The delayed investment flow results in a loss on the overall expected return of the Private Equity investment. If an investor cannot meet a capital call he commits a default on commitment which is associated to a high penalty. The model derived throughout the analysis evaluates the opportunity cost from delayed investment and develops an optimal investment rule, taking the probability of a default on commitment into account, which is larger than zero if parts of the committed but not invested capital are invested in stocks. Extending the model setting to a diversified portfolio of Private Equity, public equity and risk-free bonds shows that the shortfall probability is close to zero for weights of Private Equity smaller than 50% for reasonable parameter values. As a result, the analytically derived optimal weights hold for those portfolios and the return loss can be reduced to a large extent.
In a second step, a continuous time model is derived and solved resulting in an optimal portfolio structure taking the specific characteristics of Private Equity funds into account. This results in optimization rules that are considerably different from standard cases. Most important is the fact that risky assets are massively overweighted especially concerning public equity. Also Private Equity is overweighted consistently, independent on the risk aversion of the investor. The results are very sensitive to the correlation structure. For higher levels of correlation Private Equity provides a good diversification instrument to public equity and in case of no correlation it is a perfect substitute for risk-free bonds.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Müller, Heinz (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Keuschnigg, Christian (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2011

Erstellungsjahr (yyyy)


2011

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3891

Quelle



PDF-File


dis3891.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 05/12/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]