Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Antecedents and Consequences of Top Management Team Diversity : Expanding the Upper Echelons Research Stream

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Georgakakis, Dimitrios

Unter Mitarbeit von



Geburtsdatum


19.06.1983

Geburtsort



Matrikelnummer


09-601-907

Schlagwörter (GND)


Diversity Management; Topmanagement; Führungslehre

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)


Führungskräfte; Upper Echelon Theorie; Diversität

Freie Stichwörter (englisch)


Upper Echelons; Diversity; Top management team; TMT; CEO

Kurzfassung


Der demographische Hintergrund von Führungskräften hat einen massgeblichen Einfluss auf unternehmerische Erfolgsgrössen. Dennoch ist wenig darüber bekannt, wie Organisationen die diverse Zusammensetzung ihres Top Management Teams (TMT) in für sie vorteilhafter Weise gestalten können. Diese Dissertation beschäftigt sich mit den Determinanten und Konsequenzen von TMT Diversität. Insbesondere die Schnittstelle zwischen CEO und TMT (CEO-TMT) wird genauer betrachtet und es werden neue Einsichten zur Upper Echelon Theorie generiert. Die Dissertation ist in vier kumulative Kapitel gegliedert: (a) Überblick über den gegenwärtigen Stand der Forschung zur CEO-TMT Schnittstelle sowie deren Beitrag zur Upper Echelons Theorie; (b) Untersuchung des Einflusses von unterschiedlichen Selektionsstrategien auf die Diversität von TMT (externe Berufung vs. interne Beförderung); (c) Analyse des Einflusses von individueller Diversität - insbesondere Karriere Erfahrung - auf die Beziehung zwischen externer CEO Berufung und Unternehmenserfolg; sowie (d) Analyse der Erfolgseffekte sogenannter "TMT Faultlines" unter Berücksichtigung des demographischen Hintergrundes des CEOs.
Der empirische Rahmen besteht aus einer Stichprobe von 310 grossen, börsennotierten Unternehmen mit Hauptsitz in vier europäischen Ländern (Deutschland, Niederlande, Schweiz und Grossbritannien) zwischen 2005 und 2009. Die Analyse lässt sich in vier zentrale Resultate zusammenfassen. Erstens: um die Determinanten und Konsequenzen der Zusammensetzung von TMTs adäquat zu erfassen, müssen Upper Echelon Forscherinnen und Forscher die Wechselwirkung zwischen den demographischen Attributen des CEO und jener der anderen Führungskräfte berücksichtigen. Zweitens: unterschiedliche Selektionsstrategien zählen zu den bedeutendsten Determinanten zur Erklärung der Zusammensetzung von TMTs. Organisationen erhöhen die Diversität ihres TMTs eher durch die Berufung interner Führungskräfte als über die Rekrutierung am externen Arbeitsmarkt. Drittens: CEOs, welche über den externen Arbeitsmarkt angeworben werden, haben einen negativen Einfluss auf den Unternehmenserfolg, ausser wenn sie demographisch ähnlich zu den anderen Führungskräften sind und unterschiedliche Karriereerfahrung haben. Viertens: um Kosten von TMT Faultlines zu reduzieren, müssen Firmen auf die Kompatibilität des CEO mit den anderen Führungskräften achten.
Die zentrale Erkenntnis dieser Dissertation ist somit, dass Unternehmen nicht erwarten können, dass die Vorteile von Diversität automatisch eintreten. Dazu müssen Firmen geeignete Selektionsstrategien für Führungskräfte anwenden und dürfen die Bedeutung des CEO für die Realisierung von Diversitätsvorteilen nicht unterschätzen.

Kurzfassung (englisch)


Top managers' characteristics play a key role in affecting organizational outcomes, yet the question of how organizations can build and benefit from diverse top management team (TMT) composition remains unanswered. This dissertation examines both antecedents and consequences of TMT diversity and, by focusing on the interface between the chief executive officer and the top management team (CEO-TMT), provides new insights into the upper echelons research stream. In particular, in four cumulative studies the dissertation explores: (a) the current state of research on the CEO-TMT interface and its contribution to the upper echelons literature; (b) the role of different selection strategies (external hiring versus internal promotion) as antecedents of diverse TMT composition; (c) the moderating impact of individual level dissimilarity and career experience diversity on the relationship between external CEO succession and firm performance; and (d) the firm performance effects of TMT diversity faultlines and the moderating role of CEOs' characteristics.
The empirical setting is based on 310 large listed firms headquartered in four European countries (Germany, the Netherlands, Switzerland and the United Kingdom) over the period 2005 to 2009. Four key findings are drawn from the papers. First, to adequately understand the antecedents and consequences of TMT composition, upper echelon researchers should pay careful attention to the interaction between the attributes of the CEO and the characteristics of other top managers. Second, different selection strategies act as key determinants of TMT composition. Organizations build diverse TMT membership by selecting dissimilar executives from inside the firm, rather than from the external labour market. Third, CEOs hired from the external labour market have a negative impact on firm performance after their appointment, except if they are demographically similar to other TMT members and possess diverse career experience. Fourth, to realise the performance benefits of TMT diversity faultlines, firms need to match the attributes of the CEO with those of other senior executives.
Overall, the central message of the dissertation is that firms should continue to embrace TMT diversity but, at the same time, they should not assume that the benefits of diverse TMT composition will be activated automatically. To enhance performance benefits from TMT diversity, firms should pay careful attention to the selection strategies through which they alter diverse TMT membership over time, as well as to the importance of the team leader (i.e., the CEO) in reducing team diversity costs and in realising performance advantages.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Ruigrok, Winfried (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Peck, Simon Ian (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


15.09.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4270

Quelle



PDF-File


dis4270.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/28/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]