Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Der angemessene Grad an Visibilität - Die Auswirkungen von RFID

Titel (englisch)


The appropriate degree of visibility in logistics networks - The impact of RFID

Autor/Autorin


Dittmann, Lars

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


23.06.1973

Geburtsort


Bonn

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Logistik : Unternehmen; Supply Chain Management; Datenaustausch; RFID

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Ganzheit; Infineon Technologies AG; Isomorphismus; Komplexität; Legitimation; Logistik; Metro AG; Netzwerk; Otto Group; Systemtheorie; Transparenz; Ubiquitous Computing; USA / Verteidigungsministerium; Auto-ID; Institutionalistische Ansätze der Organisationstheorien

Freie Stichwörter (englisch)


Complexity; Department of Defense; Holistic; Institutional theory; Isomorphism; Legitimacy; Logistics; Metro AG; Network; Otto Group; RFID; Rule Breaker; Rule Maker; Supply Chain Management; System theory; Transparence; Ubiquitous Computing;

Kurzfassung


Innovative Technologien zur Datenerfassung – Auto-ID – schaffen neue Möglichkeiten im Management von Logistik-Netzwerken. Ihr Beitrag besteht aus einer erhöhten Visibilität. Die vorliegende Forschungsarbeit untersucht, welcher Grad an Visibilität angemessen für das Management von Logistik-Netzwerken ist. Dazu wird Visibilität zunächst im Auto-ID-Kontext definiert. Dieser Visibilitätsbegriff grenzt sich von einer Interpretation als Informationsaustausch zwischen Supply Chain Partnern ab und konzentriert sich auf die Abbildung von logistischen Systemzuständen in einem Informationssystem. Die Auswirkungen von Radio Frequency Identification (RFID) auf die Visibilität im Logistik-Netzwerk werden anhand von Fallbeispielen untersucht. Das Kernergebnis der Forschungsarbeit ist ein Erklärungsmodell zum angemessenen Grad an Visibilität. Dabei werden die Auswirkungen von RFID auf das Unternehmen als Ganzes betrachtet. Die wissenschaftliche Fundierung erhält das Modell durch die Anwendung von institutionalistischen Ansätzen der Organisationstheorien (Institutional Theory) sowie durch den Einsatz der Systemtheorie. Auf diese Weise entsteht die Erkenntnis, dass der Visibilitätsgrad sehr stark von den äußeren Rahmenbedingungen des Unternehmens abhängt. Neben den harten Vorgaben von Gesetzgebern, Kunden und Lieferanten sind dies kulturelle Normen, allgemeine Anforderungen und Regeln des institutionellen Umfelds, welche die Einstellungen gegenüber Visibilität angleichen. Dieser Prozess wird als Isomorphismus bezeichnet. Das Erklärungsmodell kombiniert diese normativen Aspekte mit Erkenntnissen auf der strategischen und operativen Ebene. Auf der strategischen Ebene geht es um die Komplexität von logistischen Aufgabenstellungen und wie diese durch eine angemessene Visibilität des Informationssystems beherrschbar gemacht wird. Es werden Treiber identifiziert, die aufzeigen, welche Teile des Logistik-Netzwerks für eine Visibilitätserhöhung prädestiniert sind. Ein Kostenmodell auf der operativen Ebene rundet die Betrachtung ab. Letztendlich zeigt die Forschungsarbeit auf, dass es nicht ausreicht operative Nutzenvorteile von RFID minuziös aufzugliedern, um die Auswirkungen dieser neuen Technologie auf die Logistik zu verstehen. Entscheidungsträger müssen auch die Macht und die Interessen von zentralen Akteuren kennen sowie die Komplexität im eigenen Netzwerk entsprechend einordnen.

Kurzfassung (englisch)


Novel automatic identification technologies – Auto-ID – improve logistics and supply chain management. Their contribution is marked by an increased level of visibility. This thesis examines the appropriate degree of visibility in logistics networks. Therefore visibility must be defined in the Auto-ID context. The definition focuses on captured data of real world events which occur throughout the logistics network. The author highlights that this perspective of visibility departs from an interpretation as information exchange between supply chain partners. The effects of Radio Frequency Identification (RFID) on visibility are assessed by the elaboration of several RFID case studies. The core conceptual model of this thesis explains all relevant aspects influencing the appropriate degree of visibility. It takes a holistic view on the impact of RFID and regards the enterprise as a whole. Institutional and systems theory are applied as the scientific foundation of the model. This background leads to the finding that the appropriate degree of visibility is highly depending on the external setting of the enterprise. Besides hard regulations by legislators, customers, and suppliers, cultural norms, rules, and requirements in the institutional environment align the attitudes towards visibility in a uniform way. Institutionalists describe this process as isomorphism. The conceptual model combines these normative aspects with findings on the strategic and operational levels. At the strategic level, it analyzes the complexity of logistics management tasks and sets the appropriate degree of visibility against the capability of the information system to absorb complexity. The model derives a set of drivers indicating the parts of the logistics network which are predestined for an increase in visibility. A cost model on the operational level completes the observation. In this thesis, meticulous collection of RFID benefits at the operational processes is seen as insufficient in order to understand the impact of the new technology. Additionally, decision makers must recognize the interests and powers of the principle actors and develop a critical sense for the complexity of their own logistics network.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Straube, Frank (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Fleisch, Elgar (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


03.04.2006

Erstellungsjahr (yyyy)


2006

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3155

Quelle


Die Arbeit erscheint unter dem Titel „Der angemessene Grad an Visibilität in Logistik-Netzwerken. Die Auswirkungen von RFID“

PDF-File


dis3155.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 11/15/2006 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]