Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Investigating Hedge Fund Performance

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Huber, Otto

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


06.10.1979

Geburtsort


Zürich

Matrikelnummer


00909440

Schlagwörter (GND)


Hedge Fund; Performance (Kapitalanlage); Persistenz

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Faktor Modell; Alpha; Leistungsmessung

Freie Stichwörter (englisch)


Hedge funds; factor model; performance persistence; performance measurement

Kurzfassung


Nach einer langen Periode grosser Wachstumsraten ist die Hedgefond-Industrie im Kontext der kürzlichen Kreditkrise an einen interessanten Wendepunkt geraten. Diese Dissertation umfasst drei Aufsätze, die sich mit der risiko-adjustierten Performance von Hedgefonds befassen.

Eine mögliche Konsequenz des veränderten Umfeldes ist eine Reduktion der risikoadjustierten Performance (Alpha) von Hedgefonds. Entgegen dieser Hypothese zeigen die Resultate des ersten Aufsatzes ein positives historisches Hedgefondalpha auf. Im Gegensatz zu vorhergehender Forschung finden wir kein systematisch sinkendes Alpha über die Zeit sowie keine empirische Bestätigung für Kapazitätsbeschränkungen.

Der zweite Aufsatz befasst sich mit der Performancepersistenz von Hedgefonds: Er zeigt auf, dass Investoren im Wissen um historische Alphas und weitere Fondscharakteristika Portfolios mit einer systematischen Überrendite gegenüber anderen Portfolios bilden können. Im Besonderen untersuchen wir die Performancepersistenz von Portfolios, welche nach historischem Alpha und verschiedenen anderen Charakteristika sortiert werden. Wir finden dabei eine starke Alphapersistenz. Das einzige zusätzliche Charakteristikum, das die Alphapersistenz systematisch zu erhöhen vermag, ist ein so genannter "Strategy Distinctiveness Index" (SDI). Dieser SDI versucht die Einzigartigkeit der Handelsstrategie von Hedgefondsmanagern zu messen.

Schliesslich vergleichen wir drei verschiedene Faktormodelle zur Performancemessung von Hedgefonds. Wir vergleichen das weit verbreitete sieben-Faktormodell von Fung und Hsieh (2004), eine kürzliche vorgeschlagene Erweiterung desselben zu einem acht-Faktormodell und ein Modell, in welchem die Risikofaktoren für jede Strategie mit einem systematischen statistischen Verfahren, der so genannten Stepwise Regression, selektiert werden. Wir finden dass die Alphaschätzungen aller drei Modelle über eine relativ lange Zeit ähnlich sind. Nicht jedoch während Krisenperioden, in welchen wir substantielle Unterschiede zwischen dem Fung und Hsieh (2004) Modell und den anderen beiden Modellen feststellen. Angesichts der einfacheren Implementierung des acht-Faktormodelles verglichen mit dem Stepwise Regression Modell, empfehlen wir das acht-Faktormodell als passenden Nachfolger für das verbreitete Modell von Fung und Hsieh (2004).

Kurzfassung (englisch)


Driven by tremendous historical growth and the recent credit crisis, the hedge fund industry has come to an interesting turning point. This thesis presents three studies on risk-adjusted hedge fund performance to shed some more light on this issue.

A probable consequence of this changed environment is that hedge fund alpha has diminished. The results of the first topic in this thesis indicate that hedge fund alpha has been positive on average, even after accounting for fees and potential biases in reported returns. In addition, and unlike previous research, neither do we find a systematically decreasing hedge fund alpha over time, nor empirical evidence pointing to capacity constraints in the industry.

The second empirical study concludes that the knowledge about historical alpha and other fund characteristics enables investors to form hedge fund portfolios that outperform their peers. Outperformance turns out to be both statistically and economically highly significant. Specifically, we investigate the performance persistence of two-way sorted portfolios, for which the sorting is based on past performance and several additional fund characteristics. Besides a strong alpha persistence, we find only one fund characteristic, a "Strategy Distinctiveness Index" (SDI), to have the ability to systematically improve alpha performance persistence. The SDI attempts to measure manager skills and the uniqueness of the hedge funds' trading strategies.

Finally, we compare three alternative factor models: The widely used Fung and Hsieh (2004) seven-factor model, a recently proposed extension to an eight-factor model, and a model that selects the relevant risk factors for each strategy based on a stepwise egression approach. The alphas resulting from the three alternative factor models are qualitatively similar over a fairly long period of time. However, during crisis periods, we find substantial differences in alphas (and r-squares) resulting from the Fung and Hsieh (2004) seven-factor model compared to the other two models. Given its much simpler implementation, the eight-factor model seems to be a suitable successor for the widely used seven-factor model.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Ammann, Manuel (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Schmeiser, Hato (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


21.02.2011

Erstellungsjahr (yyyy)


2010

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3828

Quelle



PDF-File


dis3828.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 04/29/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]