Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Hochschulfinanzierung und Hochschulqualität – Eine interdisziplinäre Analyse beider Bereiche der Hochschulökonomie

Titel (englisch)


Financing higher education and the quality of universities – An interdisciplinary analysis for both aspects of the economics of universities

Autor/Autorin


Guhn, Markus

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


19.06.1976

Geburtsort


Detmold (D)

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Deutschland; Schweiz; Hochschulfinanzierung; Qualitätskontrolle; Ranking

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Bildungsökonomie; Hochschulbildung; Hochschulökonomie; Qualität; Verwaltungsreform; Hochschulqualität; New Public Management

Freie Stichwörter (englisch)


Quality of higher education; New Public Management

Kurzfassung


Die Dissertation geht der Frage nach, welchen Einfluss die Hochschulfinanzierung auf die Qualitäten der Hochschule ausübt. Im Bestreben, einen neuen Ansatz innerhalb der evidenzbasierten Bildungsökonomie zu etablieren, der den pädagogischen Aspekt der Bildung stärker ins Zentrum rückt, werden die Qualitäten der Hochschule einer neuen Operationalisierung zugeführt. Das Ergebnis ist ein dreidimensionales Modell, in dem Qualitätsaussagen nebeneinander ohne eine willkürliche Verdichtung verortet werden. Diese Verortung erfolgt für alle Qualitätsinformationen, die das deutsche Centrum für Hochschulentwicklung und die schweizerische Stiftung SwissUp als Basis ihres Rankings verwenden. Mit diesen 518249 studentischen Urteilen aus 6717 Fragebögen und 1140 Indikatoren zu 75 Wirtschafts-Fakultäten wird erstmals in einem interdisziplinären, umfassenden und gleichzeitig ausdifferenzierten Ansatz überprüft, wie groß der Impact spezifischer Finanzierungsaspekte auf verschiedene Qualitäten tatsächlich ist. Zur Strukturierung der heterogenen Finanzierungslandschaft werden die vier Aspekte Mittelhöhe, Mittelverteilung, Mittelherkunft und Wettbewerb als unabhängige Variablen definiert. Multivariate Varianzanalysen attestieren diesen Kriterien unterschiedlich intensive Einflüsse. Die Befunde deuten darauf hin, dass mehr Ressourcen mit besseren studentischen Urteilen einhergehen. Der gleiche Effekt, teilweise mit noch stärkerer Ausprägung, lässt sich für die Drittmittelausstattung beobachten. Konkurrenz vermag die Qualitäten ebenfalls zu beeinflussen. Das gilt einerseits für den Wettbewerb zwischen den Ländern und andererseits für den Wettbewerb zwischen den Trägerschaften. Sowohl die erfassten objektiven Indikator- als auch die subjektiven Urteils-Qualitäten sind an privaten Hochschulen generell besser. Der Befund repliziert sich, wenn der Einfluss von Studiengebühren analysiert wird. Ergänzend zu den privaten Hochschulen grenzen sich auch die staatlichen Universitäten mit Studiengebühren von den gebührenfreien Hochschulen ab. Die verschiedenen Instrumente zur Mittelverteilung zeigen dagegen kaum relevante qualitätsstiftende Wirkungen. Weder Globalhaushalte, noch Zielvereinbarungen vermögen die Indikatoren oder Urteile maßgeblich zu beeinflussen. Gleiches gilt für indikatorgestützte Zuweisungsverfahren (Formelmodelle), für die allerdings auch festgestellt wird, dass die eingesetzten Indikatoren sich nicht an den Präferenzen der Studierenden orientieren. Hier zeichnet sich der größte Handlungsbedarf ab, wenn diese Instrumente weiter zur Qualitätsentwicklung eingesetzt werden sollen.

Kurzfassung (englisch)


The purpose of this dissertation is to consider the influence that university financing has on the quality of universities. In attempting to establish a new approach within the evidence-based economics of education, which in turn pushes the pedagogical aspect of education further to the fore, a new operationalisation is being allocated to the qualities of the universities. The result of this is a three-dimensional model in which quality statements are located alongside one another without arbitrary consolidation. This placement occurs for all high-quality information that is used by the German Centre for Higher Education Development (CHE) and the Swiss foundation SwissUp as a basis for their rankings. The 518,249 student responses involving 6,717 questionnaires and 1,140 indicators on 75 faculties of management and economics are being used for the first time in the form of an interdisciplinary, comprehensive and at the same time differentiated approach to assess the actual impact level of specific financing aspects on various qualities. Four aspects - level of funding, fund appropriation, origin of funding and competition - are defined as independent variables when it comes to structuring the heterogeneous financing landscape. Multivariate variance analyses certify influences of varying intensity on these criteria. The findings suggest that more resources accompany a more positive response from the students. The same effect, sometimes even more strongly pronounced, can be observed with external funding. Competition may also influence the qualities. This applies on the one hand to competition between countries and on the other hand to competition among sponsors. Both the recorded objective indicator qualities and the subjective assessment qualities are generally more positive at private universities. The findings are replicated when the influence of tuition fees are analysed. Both private universities and state universities with tuition fees are dissociated from universities without tuition fees. The various instruments to appropriate funds appear to have little effect in terms of relevance to the provision of quality. Neither global budgets nor target agreements seem to have much of an effect on the indicators or assessments. The same applies to indicator-based allocation procedures (formula model), where it was however established that the indicators used are not oriented towards the preferences of the students. This is the main need for action if these instruments are to continue to be used to assess quality development in the future.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Schedler, Kuno (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Euler, Dieter (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


02.04.2007

Erstellungsjahr (yyyy)


2007

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3293

Quelle



PDF-File


dis3293.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 05/22/2007 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]