Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Essays on exchange rates, liquidity, and monetary policy

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Karnaukh, Nina

Unter Mitarbeit von


Ranaldo, Angelo; Söderlind, Paul

Geburtsdatum


03.02.1989

Geburtsort


Kiev, Ukraine

Matrikelnummer


11603685

Schlagwörter (GND)


Wechselkurs; Währungspolitik; Liquidität

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)



Freie Stichwörter (englisch)


Exchange rates; monetary policy; liquidity; asset pricing; predictability; sovereign ratings

Kurzfassung


Meine Dissertation besteht aus drei Arbeiten zum Thema Wechselkurse: (1) Liquidität in Devisenmärkten, (2) Währungsstrategien und Länderrisiko, (3) Zusammenhang zwischen Devisen-, Anleihenmärkte und Geldpolitik.

Die erste Arbeit ist in Zusammenarbeit mit Prof. Angelo Ranaldo und Prof. Paul Söderlind entstanden. Dabei wird die Liquidität im Spot-Markt über zwei Jahrzehnte für diverse Währungen untersucht. Wir zeigen, dass die Liquidität mit frei verfügbaren Daten auf täglicher Basis gemessen werden kann. Weiter sinkt die Liquidität wenn sich die Refinanzierungsbedingungen verschlechtern und das globale Risiko steigt. Dieses Resultat entspricht den theoretischen Modellen, die den Zusammenhang zwischen den Refinanzierungsbedingungen und der Liquidität von Märkten beschreiben. Zu guter Letzt zeigen wir, dass die Gleichläufigkeit der Liquidität verschiedener gestresster Währungen zunimmt, im speziellen wenn die Refinanzierungsbedingungen restriktiv, die Volatilitäten und die Verluste der Währungsspekulanten hoch sind.

Die zweite Arbeit untersucht den Zusammenhang zwischen den gängigen Handelsstrategien (Carry trade, Momentum, Value) und dem Länderrating. Ich zeige, dass die Momentum-Strategie für Währungen von Staaten mit tieferem Kreditrating signifikante Profitabilität verspricht, während dies für Staaten mit weniger Risiko nicht der Fall ist. So verschwindet dann auch die Profitabilität der Momentum-Strategie wenn Währungen mit tiefem Rating aus der Stichprobe entfernt werden. Im Unterschied dazu sind die Renditen der Value- und Carry Trade-Strategie unabhängig vom Rating und gleichermassen profitabel für Staaten mit schlechtem und gutem Rating. Ein weiteres Ergebnis dieser Analysen ist, dass Veränderungen im Länderrating keinen Einfluss auf die Profitabilität der erwähnten Handelsstrategien haben.

Die dritte Arbeit zeigt, dass sich der U.S.-Dollar während den zwei Tagen vor der Ankündigung einer restriktiveren Geldpolitik aufwertet und sich umgekehrt bei der Entscheidung zu einer expansiveren Geldpolitik abwertet. Weiter lässt sich diese Veränderung im Wechselkurs durch den Federal-Funds-Future voraussagen. Mit einer einfachen Handelsstrategie, nämlich den U.S.-Dollar zu kaufen falls der Federal-Fund-Future eine restriktivere Geldpolitik signalisiert und ihn zu verkaufen wenn ein tieferer Referenzzinsatz angezeigt wird, würde zu einer signifikanten Überrendite führen. Insgesamt zeigen diese Analysen den Zusammenhang zwischen den Devisen- und Anleihenmärkten auf.

Kurzfassung (englisch)


My thesis consists of three papers on exchange rates. In these papers, I study (1) liquidity in the foreign exchange (FX) market, (2) currency strategies and sovereign risk, (3) intersection of the FX market with monetary policy and fixed income markets.

The first paper “Understanding FX liquidity” is coauthored with Prof. Angelo Ranaldo and Prof. Paul Söderlind. We study liquidity of spot FX rates over the two decades and a large cross-section of currencies. First, we show that FX liquidity can be accurately measured with daily and readily available data. Second, we demonstrate that FX liquidity declines with funding constraints and global risk, supporting theoretical models relating funding and market liquidity. Finally, we show stronger comovements of FX liquidities in distressed markets, especially when funding is constrained, volatility is high, and FX speculators incur losses.

The second paper “Currency strategies and sovereign ratings” investigates a link between the most popular currency strategies (carry trade, momentum, value) and sovereign ratings. I document that the profitability of the momentum strategy is large and significant among higher credit risk currencies, but is nonexistent among lower credit risk currencies. The profitability of currency momentum disappears when I exclude the worst-rated countries from the sample. The country credit risk conditions do not apply to the carry trade and value, which are profitable among lower and higher credit risk currencies. I also find that sovereign rating changes do not have a significant impact on the performance of the most popular currency strategies.

In the third paper “Dollar ahead of FOMC target changes” I find that the U.S. Dollar appreciates during two days before contractionary monetary policy decisions at scheduled Federal Open Market Committee announcements, depreciates during two days before expansionary monetary policy decisions. These dollar movements are predictable by the Federal funds futures. A simple trading strategy which goes long the U.S. Dollar, when Fed funds futures signal a target rise, and short the U.S. Dollar when futures signal a cut, exhibits large average excess returns. My findings provide the evidence of integration between fixed income and currency markets.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Söderlind, Paul (Prof. PhD)

Korreferent/Korreferentin


Roussanov, Nikolai (Prof. PhD)

Erweitertes Diss. Komitee


Fengler, Matthias (Prof. PhD); Audrino, Francesco (Prof. Dr)

Fachgebiet


Economics and Finance (PEF)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.09.2017

Erstellungsjahr (yyyy)


2017

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4668

Quelle



PDF-File


dis4668.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/17/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]