Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Situated attention: exploring strategic responses to emergent issues in transnational environments

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Brooks-Ames, Rachel E.

Unter Mitarbeit von



Geburtsdatum


07.10.1984

Geburtsort


Kashima, Japan

Matrikelnummer


11618519

Schlagwörter (GND)


Multinationales Unternehmen; Aufmerksamkeit; Internationale Kommunikation; Nachhaltigkeit

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)


Kommunikationskanäle; Multinationale Unternehmen; Soziale Auswirkungen; Rohstoffgewinnung; Nachhaltige Entwicklung

Freie Stichwörter (englisch)


Attention-based view; communication channels; MNCs; social impact assessment; raw materials sourcing

Kurzfassung


Multinationale Firmen stehen zunehmend unter Druck, ihre Geschäfte nach ethischen Grundsätzen zu führen und den Wohlstand in den rohstoffproduzierenden Ländern zu fördern.
Viele Unternehmen reagieren darauf, indem sie über ihre sozialen Auswirkungen berichten, wobei einigen von ihnen der Umgang mit sozialen Herausforderungen bisher nicht vertraut ist, und es oft an praktikablen Beispielen für deren Evaluation fehlt. Die Bemühungen bringen weder einen klaren Mehrwert für die Organisationen, noch sind sie im Umfeld ihrer Implementierung sinnvoll.
Im vorliegenden Projekt wurde erforscht, wie Entscheidungsträger eines multinationalen Unternehmens grundlegende Beurteilungen der sozialen Bedürfnisse in ihren Rohstoffmärkten vornehmen. Die attention-based view of the firm (William Ocasio, 1997) wurde genutzt, um das Zustandekommen von Organisationsstrategien in sich verändernden, transnationalen Umgebungen zu betrachten. Es wird gezeigt, wie Informationen sich von der Basis an die Spitze der Organisationshierarchie bewegen und, daraus folgend, wie dies die Aufmerksamkeit in den oberen Hierarchiestufen während der Strategieentwicklung beeinflusst.
Die Kaffee-Wertschöpfungskette der untersuchten Firma im ausgewählten Anbauland Kolumbien dient als Fallbeispiel. Einige der von den Entscheidungsträgern adressierten Herausforderungen dienen zum besseren Verständnis auf der Markt- und Produzentenebene. Hauptsächlich wurden die Daten auf mehreren Ebenen der internationalen Sourcing-Hierarchie des Unternehmens gesammelt. Als weitere wichtige Informationsquelle dienten Strategieworkshops, in denen die Entscheidungsträger des Unternehmens und beteiligte NGO-Partner das Raster zur grundlegenden Beurteilung der sozialen Bedürfnisse entwickelten.
Diese Forschungsarbeit leistet einen Beitrag zur Theorie der Aufmerksamkeit, indem sie aufzeigt, wie der soziale Diskurs die Aufmerksamkeitszuweisung und die Strategieentwicklung in dynamischen Umgebungen beeinflusst. Die Befunde weisen darauf hin, dass Diskurse, welche in organisationalen Aufmerksamkeitsstrukturen eingebettet sind, die entsprechenden Zuordnungen durch starre sprachliche Muster vornehmen und sie so, bei der Suche nach Antworten, von tatsächlich auftretenden Problemen zu bereits bekannten Schemen zurück führen. So ist es möglich, dass die resultierenden strategischen Antworten in dem für sie bestimmten Umfeld der Implementierung wenig Sinn ergeben. Diese Ergebnisse sollen zur Erweiterung von Ocasios (1997) Modell der situativen Aufmerksamkeit dienen.

Kurzfassung (englisch)


There is increasing pressure on multinational companies to conduct business ethically and foster prosperity in countries from which they source raw materials. In response, many have started reporting on their social impact. However, for many companies, the challenges faced in sourcing countries and origin communities are unfamiliar. Trying to assess, monitor, and report on them is unprecedented. Questions about what should be measured and how remain across sectors. In this climate of uncertainty, not all assessment efforts have resulted in useful information regarding the challenges about which they intended to report.
This project uses the attention based view of the firm (Ocasio, 1997) to analyze how strategy emerges in transnational environments of change. It explores how decision makers at a multinational company developed a baseline social needs assessment for international sourcing markets, in order to understand how information moves up organizational hierarchies. Then, it studies how decision makers pay attention to new information when developing strategy. The company's coffee supply chain in a selected sourcing country serves as a sub-case for understanding the producer- and market-level challenges decision makers intended to address with the assessment. I conducted research at multiple points in the company's international sourcing hierarchy, and at strategy workshops in which decision makers and NGO allies developed the framework.
This research contributes to theory on attention by showing how social discourses influence processes of attention allocation and strategy development in environments of change. Findings indicate that discourses embedded in organizational attention structures shape decision makers' attention allocation through rigid patterns of linguistic cues. These cues guide actors away from new, or emergent issues, and back to existing issues in the process of searching for answers. As a result, the strategic response they develop may not make sense in its intended environment of implementation.
These findings are expressed as a revision of Ocasio's (1997) model of situated attention.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Sánchez, Yvette (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Laamanen, Tomi (Prof. Dr. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Organisation und Kultur (DOK)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


22.02.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2016

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4474

Quelle



PDF-File


dis4474.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 02/23/2016 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]