Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Performance-oriented Integration of Combined Transport into Supply Chain Concepts

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Bendul, Julia Christine

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


04.01.1983

Geburtsort


Verden/Aller

Matrikelnummer


08-615-262

Schlagwörter (GND)


Distribution (Physische Distribution); Supply Chain Management; Transportsteuerung; Kombinierter Verkehr

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Supply Chain-Konzepte; Distributionskonzept

Freie Stichwörter (englisch)


Combined Transport; Supply Chain Performance; Supply Chain Integration

Kurzfassung


Moderne Supply Chain (SC)-Konzepte sind durch den Versuch gekennzeichnet, Lagerbestände weitestgehend zu minieren und gleichzeitig Flexibilität und Zuverlässigkeit zu erhöhen. Dabei werden die Beschaffungs-, Produktions- und Distributionskonzepte verladender Unternehmen sowie von Zulieferern und Logistikdienstleistungsunternehmen immer stärker integriert und synchronisiert. Gleichzeitig konzentrieren sich die Unternehmen zunehmend auf finanzielle Kennzahlen und richten ihre Aktivitäten auf eine kontinuierliche Steigerung des Unternehmenswertes aus.
Auch SC-Aktivitäten werden hinsichtlich ihrer so genannten Performance-Wirkung analysiert. Die Analyse aktueller SC-Konzepte zeigt, dass Transportakteure oftmals keine integrierten Mitglieder dieser SCs sind. Die vorliegende Arbeit erschliesst diese Lücke für die Integration Kombinierter Verkehre (KV) in die SC-Konzepte, um so Nachhaltigkeitsforderungen und Problemen im Strassenverkehr zu begegnen. Zwar erfordert die Integration von KV auch die Einbindung weiterer SC-Akteure sowie zusätzliche Prozesse. Jedoch wird angenommen, dass die enge Integration der Material- und Informationsflüsse benötigte Zeitkontingente eröffnet und die unternehmensübergreifende Koordinationsflexibilität auf das erforderliche Mass erlaubt.
Der auf der Konfigurationstheorie basierende konzeptionelle Rahmen zeigt eine Reihe von Propositionen zur Integration unterschiedlicher KV-Konzepte in verschiedene SC-Konzepttypen hinsichtlich der Wirkung auf unternehmen übergreifende SC-Performance. Mit der zentralen Annahme, dass eine gezielte Ausrichtung des SC-Konzepts auf die Charakteristika des KV zu einer Erhöhung der SC-Performance führt, wird in der vorliegenden Arbeit eine innovative Sichtweise auf das Integrationsproblem präsentiert. Dazu liefert die Arbeit konkrete Handlungsempfehlungen und zeigt Anpassungspunkte auf, um den so genannter "Fit" zwischen SC-Konzept, KV-Konzept und konkreten, situationsspezifischen Massnahmen und Instrumenten zu verbessern.
Eine auf dem SC-Konzept eines Schweizerischen Handelsunternehmens basierende Simulationsstudie erweitert und validiert die Ergebnisse des entwickelten konzeptionellen Rahmens. Mittels einer objektorientierten, ereignisdiskreten Materialflusssimulation wird die SC-Performance-Wirkung der Integration eines KV-Konzeptes, das auf regelmässigen und terminierten Zugverkehren basiert, auf eine leane SC analysiert. Dabei werden insbesondere der Einfluss bestimmter Anpassungen von Beschaffungs-, Produktions- und Distributionskonzepten untersucht, um so für die KV-Integration erforderliche Zeitkontingente zu erschliessen und den Koordinationsaufwand zwischen den SC-Akteuren zu reduzieren.

Kurzfassung (englisch)


The thesis in hand develops a conceptual framework and offers practical recommendations on the performance-oriented integration of combined transport (CT) into supply chain (SC) concepts to overcome recent challenges in unimodal road transport, including sustainability and performance orientation.
Recent SC concepts are characterised by attempts to reduce inventory and to simultaneously increase flexibility and reliability. Therefore, the procurement, production and distribution concepts of shippers, suppliers and third party logistics service providers are increasingly connected and synchronised to meet the demands of end customers. At the same time, companies focus on financial key figures and increasing corporate value. SC activities are evaluated according to their effects on company value, too. The analysis of recent SC concepts shows that transport actors are often not integrated members of these SC concepts. The thesis in hand exploits this imperfection for the integration of CT into SC concepts. It is assumed that the tight integration of material and information flows opens up time buffers and increases coordination flexibility necessary for CT integration.
Current developments in CT make the combination of rail and road transport a promising possibility to solve the conflict between recent forces, such as sustainability, problems in unimodal road transport and changing SC performance (SCP) requirements - even for distances below 100 km. Nevertheless, CT means the involvement of additional SC actors and additional processes.
A conceptual framework based on configuration theory provides propositions on the integration of CT into different SC concept types. The framework proposes an innovative perspective on the integration problem. The central assumption is that aiming at SCP an adaptation of the SC concept oriented to the characteristics of CT is necessary. The thesis provides practical recommendations on concrete adaptation points to improve the fit between SC and CT and the usage of integrative measures and instruments.
A simulation study based on the SC concept of a Swiss retailer enhances and validates the findings of the conceptual framework. The effect on SCP of the integration of regular line CT into a lean SC concept is analysed using an object-oriented, discrete event simulation. Specifically, the simulation study analyses the influence of adaptations on the distribution concept and production concept to reveal time buffers and to reduce coordination effort between SC actors.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Stölzle, Wolfgang (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Frauendorfer, Karl (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


20.02.2012

Erstellungsjahr (yyyy)


2011

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3947

Quelle



PDF-File


dis3947.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 10/09/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]