Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Strategic Initiative Portfolios : Theory and Empirical Evidence

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Boppel, Michael

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


13.11.1979

Geburtsort


Preetz

Matrikelnummer


08617417

Schlagwörter (GND)


Portfolio Selection; Strategisches Management; Komplexität; Koordination

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Portfolio von Strategischen Initiativen; Strategische Initiativen; Konzernprogramme

Freie Stichwörter (englisch)


Strategic initiative portfolio; strategic initiative; corporate program; complexity; coordination

Kurzfassung


Die vorliegende Dissertation untersucht Portfolios von strategischen Initiativen. Viele Unternehmen haben mehrere parallele strategische Initiativen, um mit diesem außerhalb bestehender Organisationstrukturen die wichtigsten strategischen Fragestellungen zu adressieren. Schwerpunkt bestehender Literatur zu strategischen Initiativen war bisher die Untersuchung von Faktoren, welche den Erfolg einzelner Initiativen beeinflussen. Trotz ihrer Bedeutung wurden Portfolios von strategischen Initiativen wenig untersucht. Ein besseres Verständnis von Initiativen-Portfolios ist wichtig, da im Zusammenspiel der Initiativen auf Portfolio-Ebene ein Effekt - positiv wie negativ - über die Summe der Effekte der einzelnen Initiativen hinaus bestehen kann.
Das Ziel der vorliegenden Dissertation ist Portfolios von strategischen Initiativen zu untersuchen und damit zu einem besseren Verständnis beizutragen. Aus einer Komplexitäts- und Koordinationssicht betrachtet diese Dissertation zum einen die Auswirkungen mehrerer Design-Prinzipien von Portfolios auf den Unternehmenserfolg großer, diversifizierter Konzerne. Zum anderen beleuchtet diese Dissertation das Phänomen von Konzernprogrammen als eine wesentliche Managemententscheidung hinsichtlich der Organisation von Portfolios von Initiativen. Konzernprogramme bündeln als temporäre Organisationseinheiten mehrere strategische Initiativen und koordinieren diese. Dabei werden Faktoren, welche Firmen veranlassen Konzernprogramme einzurichten, und die Auswirkungen solcher Programme auf den Unternehmenserfolg analysiert. Die empirischen Analysen beruhen auf einen Datensatz in der europäischen Finanzindustrie von 2000 bis 2009.
Zusammenfassend ist die Hauptaussage dieser Dissertation, dass Portfolio von Initiativen eine wichtige Analyseebene ist, da ein Portfolio-Effekt existiert, der über die Summe der einzelnen Initiativen hinausgeht. Damit ergänzt diese Dissertation Literatur zu strategischen Initiativen und Komplexität und Koordination in großen Konzernen.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation explores strategic initiative portfolios. Strategic initiative portfolios emerge since large contemporary corporations usually engage in multiple concurrent strategic initiatives, which are key vehicles of strategic renewal and strategy implementation. Prior literature has largely focused on single strategic initiatives to examine factors that allow single initiatives to thrive. Despite their importance, strategic initiative portfolios have to date received little scholarly attention. A better understanding of this analysis level is necessary because significant and nontrivial performance effects may arise from portfolio effects that go beyond the impact of individual initiatives.
This dissertation draws attention to the portfolio level of analysis. Specifically, it investigates antecedents, processes, and outcomes of various aspects of strategic initiative portfolios by building on literature on complexity and coordination. First, it examines strategic initiative portfolios' impact on performance in large, multiunit firms. It suggests that the management of several portfolio design principles have an effect that exceeds the cumulative effects of single initiatives. Second, this dissertation sheds light on corporate programs as an important phenomenon associated with the management of strategic initiative portfolios. Corporate programs are temporary organizational structures to coordinate multiple strategic initiatives. This dissertation investigates corporate programs' incidence and performance effects. A unique, longitudinal data set in the European financial services industry from 2000 to 2009 serves as the basis for the empirical analyses.
Overall, this dissertation's central claim is that strategic initiative portfolios are an important level to capture value that goes beyond the combined effects of all individual initiatives. This dissertation thereby contributes to literature on strategic initiatives and complexity as well as coordination in large, multiunit firms.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Lechner, Christoph (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Keil, Thomas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.02.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4208

Quelle



PDF-File


dis4208.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/09/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]