Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Conceptualization of Hedge Fund Activism Campaigns - Theoretical Frameworks, Strategies, and Tactics in Application to the German Market

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Froese, Hendrik

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


18.05.1989

Geburtsort



Matrikelnummer


08614653

Schlagwörter (GND)


Hedge Fund; Aktivismus; Corporate Governance; Einfluss; Strategie; Taktik

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Hedgefonds-Aktivismus; Entscheidungsmacht; Unternehmenskontrolle; Unternehmenseinfluss; Aktivismus-Strategie; Aktivismus-Taktiken

Freie Stichwörter (englisch)


Hedge fund activism; decision power; corporate control; corporate influence; activism strategy; activism tactics

Kurzfassung


Hedgefonds haben im letzten Jahrzehnt nicht nur in den USA, sondern auch in europäischen Kapitalmärkten eine starke Position eingenommen. In dem zugrundeliegenden akademischen Forschungsfeld wurde der Grossteil des Forschungsaufwands den Voraussetzungen und Erscheinungsbildern sowie den Resultaten von Hedgefonds-Aktivismus Kampagnen gewidmet. Diese Dissertation nimmt eine neue Perspektive zu Hedgefonds-Aktivismus Prozessen ein. Sie entwickelt über einen normativen Forschungsansatz theoretische Frameworks, die Hedgefonds-Aktivismus Kampagnen, sowohl generell als auch innerhalb des deutschen Rechtsumfelds, konzeptualisieren. Dies erweitert vorangegangene Forschung durch theoretische Konzepte aus der Sozialpsychologie, indem Frameworks zur Erklärung von Interaktionen zwischen Hedgefonds-Aktivist und deren Zielunternehmen präsentiert werden. Diese Interaktionen entwickeln sich durch die Anpassung der Entscheidungsmachtposition durch Änderungen in den Levels von Unternehmenskontrolle und Unternehmenseinfluss sowie über die Ausübung von Kontroll- und Einflusstaktiken. Für die Kampagnenplanung werden direkte und indirekte Ansätze in Abhängigkeit von den Zielen der Aktivisten entwickelt und anhand der Strategie-Level von Liddell Hart (1967) – Grand Strategy, Strategy, und Taktik – ausgearbeitet. Eine deskriptive Analyse von sorgfältig von Hand gesammelten Daten über vergangene Hedgefonds-Aktivisten Kampagnen in Deutschland ergänzt zudem den theoretischen Ansatz. Die empirische Analyse definiert Unternehmenskontrolllevels in deutschen Hedgefonds-Aktivismus Kampagnen in präziser Form, indem faktische Kontrolle über absoluten Anteilsbesitz und Hauptversammlungsbeteiligung gemessen wird. Die Ergebnisse zeigen eine signifikante Diskrepanz zwischen eigentlicher und faktischer Kontrolle. Aktivisten handeln meist aus der Position eines Minderheitsaktionärs als zweit- oder drittgrösster Aktionär. Sie halten jedoch Levels von Unternehmenskontrolle, die eine Disziplinierung über ausserordentliche Hauptversammlungen oder Repräsentanz im Aufsichtsrat ermöglichen.

Kurzfassung (englisch)


Hedge fund activism has taken a strong foothold not only in the US, but also in European capital markets during the last decade. Within the academic research field, the antecedents as well as the campaign outcomes of hedge fund activism on the firm level have absorbed the majority of research efforts. This thesis takes a new perspective on hedge fund activism campaign processes and develops –through a normative research approach– theoretical frameworks to conceptualize campaigns both generally and embedded in the German legal environment. This extends previous research by theoretical concepts from social psychology, suggesting frameworks for the explanation of a hedge fund activist's interactions with the target firm. These interactions evolve around the adjustment of the decision power position through changes in the levels of corporate control and corporate influence and the exercise of control and influence tactics. For campaign planning, it defines direct and indirect approaches dependent on the activist objectives and elaborates the decision processes within Liddell Hart’s (1967) strategic levels of grand strategy, and tactics. A descriptive analysis of carefully hand-collected data about past campaigns in Germany complements the theoretical approach. The empirical analysis precisely defines corporate control levels in German hedge fund activism campaigns by measuring factual control based on data on absolute ownership and AGM participation. Findings suggests a significant gap between actual and factual control due to low AGM participation. Furthermore, activists mostly act out of minority shareholder positions as the second or third largest shareholder, but hold control levels high enough to facilitate disciplining through extraordinary shareholder meetings and/ or board representation in most cases.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Berndt, Thomas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Sutter-Rüdisser, Michèle (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.09.2017

Erstellungsjahr (yyyy)


2017

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4658

Quelle



PDF-File


dis4658.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/16/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]