Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Corporate Governance und Unternehmensperformance : der Kontrollmechanismus der Managementkompensation als Anlagekriterium für Investoren

Titel (englisch)


Corporate governance and company performance : the control mechanism of management compensation as an investment criterion

Autor/Autorin


Feser, Nepomuk

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


19.09.1977

Geburtsort



Matrikelnummer


98-623-242

Schlagwörter (GND)


Aktienanlage; Unternehmensbewertung; Markteffizienz; Agency-Theorie; Corporate Governance; Lohnsystem

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Managementvergütung; Unternehmensüberwachung; Unternehmensleistung; Agency-Kosten; Corporate Governance Kontrollmechanismus; Finanzmarkteffizienzhypothese

Freie Stichwörter (englisch)


Executive Compensation; Corporate Governance; Company Performance; Asset Pricing; Agency Costs; Corporate Governance Control Mechanism; Efficient Market Hypothesis

Kurzfassung


Die durch Trennung von Eigentum und Kontrolle an Unternehmen resultierenden Agency-Kosten können durch Corporate Governance Mechanismen reduziert werden. Corporate Governance kann als ein System aufgefasst werden, welches sicherstellen soll, dass die Investoren eine angemessene risikoadjustierte Rendite auf ihr eingesetztes Kapital erhalten. Die Managementkompensation stellt auch einen wichtigen internen Kontrollmechanismus der Corporate Governance dar. Die Verknüpfung des Manager- mit dem Investorenvermögen kann bei sorgfältiger Parametrisierung zu einer Interessenangleichung zwischen Managern und Investoren führen. Die Finanzkrise hat deutlich gemacht, dass Corporate Governance nicht mehr nur die Ressourcenaufteilung zwischen dem Management und den Investoren, sondern potentiell auch den Steuerzahler aufgrund systemrelevanter Institutionen betrifft. Die zentrale Frage dieser Arbeit ist, ob die Ausgestaltung der Managementkompensation einen Risikofaktor im Asset Pricing darstellt und die Investoren die aus bestehenden oder erwarteten Agency-Konstellationen resultierenden Kosten sowie Anreizwirkungen in korrekter Weise antizipieren. Die entsprechende Berücksichtigung bei der Unternehmensbewertung würde die Managementkompensation als ein Anlagekriterium konstituieren. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Finanzmarkteffizienzhypothese. Für Institutionelle besteht die Möglichkeit einer aktiveren Investorenrolle auch im Hinblick auf ein Einwirken auf eine Veränderung des Agency-Settings. Für Privatanleger ist vermehrt durch Offenlegung und Abstimmung die Bewertung des Managementkompensationssystems als Kontrollmechanismus der Corporate Governance von Relevanz. Die Bewertung betrifft Aspekte wie die Kosten für die Unternehmung, den Wert und die Anreizwirkung für die undiversifizierten Begünstigten, das Risiko sowie den Zeithorizont und die Symmetrie der Partizipation.

Kurzfassung (englisch)


Corporate governance affects agency costs that arise due to the separation of ownership and control of publicly traded companies. Corporate governance can be viewed as a system to assure investors an adequate risk-adjusted rate of return on invested capital. Executive compensation is one internal mechanism of corporate governance used for corporate control. The relationship between manager and investor firm-specific wealth, when clearly defined, can lead to an alignment of interests between managers and investors. The subprime crisis highlighted that corporate governance is not only a system of allocation of resources among managers and investors but also a relevant and important system for taxpayers with regards to system relevant institutions. The pivotal research question that this thesis addresses is the relevance of the executive compensation system within the corporate governance framework as a risk factor for asset pricing and whether executive compensation establishes an investment criterion with respect to the efficient market hypothesis. Institutional investors might affect the structure of corporate governance in their role as an active investor. For private investors, increased disclosure requirements and say-on-pay potentiality underline the importance of a comprehensive valuation of agency settings. Valuation of the management compensation system applies to aspects such as costs (dilution and liquidity) of compensation for the company, value and incentive effects to the undiversified executive, risk, time horizon and symmetry of value participation.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Gantenbein, Pascal (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Keel, Alex (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


22.02.2010

Erstellungsjahr (yyyy)


2009

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3683

Quelle



PDF-File


dis3683.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 11/28/2011 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]