Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation



Titel


Strategisches Bildungsmanagement : Entstehung von Bildungsstrategien in Unternehmen

Titel (englisch)


Strategic Education Management : Development of Corporate Education Strategies

Autor/Autorin


Bünger, Laetitia Alix Victoria

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


04.08.1978

Geburtsort


Zürich

Matrikelnummer


98613391

Schlagwörter (GND)


UBS AG; Betriebliche Fortbildung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Weiterbildung; Betriebliches Bildungsmanagement; Betriebliche Bildung; Personalentwicklung; Betriebliche Lernorganisation; Training; Strategie; Management

Freie Stichwörter (englisch)


Corporate Learning; Corporate University; Education Management; Learning Professionals

Kurzfassung


Wollen Unternehmen in den sich ständig verändernden Rahmenbedingungen wettbewerbsfähig bleiben, müssen sie dem Lernen und Wissen strategische Priorität beimessen. Hierzu kann die Bildungsorganisation mit ihrer Bildungsstrategie im eigenen Unternehmen entscheidende Impulse geben.
Zielsetzung der Dissertation ist es daher, einen Beitrag zur Theoriebildung in Bezug auf die Entstehung von Bildungsstrategien in Unternehmen zu leisten. Die vorliegende Arbeit berücksichtigt die Besonderheiten der Betrieblichen Bildung und arbeitet die Unterschiede einer Bildungsstrategie im Vergleich zu anderen Strategien heraus.
Die Hermeneutik, die Kunstlehre des Verstehens, stellt mit dem hermeneutischen Zirkel die wissenschaftstheoretische Basis der folgenden Dissertation dar. Die methodologische Vorgehensweise beruht auf einem induktiven und qualitativen Forschungsdesign, das sich auf Fallstudien abstützt, die bei der Ausbildungsorganisation der UBS AG in Global Wealth Management & Business Banking erhoben wurden.
Im Verlaufe der Arbeit konnte gezeigt werden, dass eine Bildungsorganisation einer Vielzahl von verschiedenen Anspruchsgruppen gegenübersteht. Dabei ist die Anspruchsgruppe des Kunden, zu denen die Geschäftsleitung, Führungskräfte und alle weiteren Mitarbeiter gehören, für eine Bildungsorganisation zentral. Dieser diversifizierten Anspruchsgruppe gerecht zu werden, ist eine grosse Herausforderung und lässt die Strategieentstehung im Bildungsbereich im Vergleich zu anderen Strategien so speziell erscheinen. Demzufolge sind die von der Bildungsorganisation hergestellten Dienstleistungen konsequent auf eine Marktstrategie (Strategie mit Fokus auf den Kunden) und nicht auf eine Wettbewerbsstrategie (Strategie mit Fokus auf den Wettbewerb) auszurichten.
Ferner ist es Hauptziel der Bildungsorganisation, mit den gegebenen Ressourcen im Unternehmen einen möglichst grossen Wert zu schaffen, und nicht dem Kunden eine Palette möglichst vieler Aus- und Weiterbildungsdienstleistung anzubieten. Was dieser Wert ist, definiert die Geschäftsleitung und kann über die Anpassungs-, Motivations-, Identifikations-, Akquisitions-, Image-, Gestaltungs- und Entwicklungsfunktion des Bildungsbereichs beschrieben werden. Die Wertschöpfung muss auf den gewählten Wertbeitrag abgestimmt sein. Dabei ist nicht nur der ökonomischen, sondern auch der didaktischen, organisatorischen, sozio-kulturellen und technologischen Implementierungsdimension Rechnung zu tragen

Kurzfassung (englisch)


To stay competitive in today's rapidly changing business environment, companies must make learning and knowledge into major strategic priorities. Corporate education can make a significant contribution to this strategic agenda.
The objective of this thesis is to contribute to the theory on the formation of corporate education strategies. The thesis takes into consideration the characteristics of corporate education and identifies the differences between corporate education strategies and other types of strategies.
Hermeneutics, the science of interpretation, provides - with its hermeneutical circle - the theoretical-scientific framework of the thesis. The methodological approach is based on an inductive and qualitative research design that is carried out through case studies within the education department of UBS AG Global Wealth Management & Business Banking.
During the course of the research, a number of different stakeholders in corporate education are identified. Of these stakeholders, the client group consisting of the executive committee, senior management and all other employees is absolutely central. Coping with this diversified client group is a substantial challenge and makes the strategy formation of corporate education so different from other strategies. The produced services of corporate education thus have to be aligned based on a market strategy focused on the clients rather than a strategy focused on the competition.
Moreover, the principal objective of corporate education is to create the highest possible value based on the available resources and not just supply the broadest possible selection of education services. This value contribution should be defined by the executive committee and can be described through the accommodation-, motivation-, identification-, acquisition-, image-, design- and development functions of corporate education. The complete value chain of corporate education must be adjusted to the chosen value contribution. In doing so, not only the economical but also the didactical, organisational, socio-cultural and technological dimensions of the implementation must be taken into consideration.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Euler, Dieter (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Seufert, Sabine (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


14.09.2009

Erstellungsjahr (yyyy)


2009

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3611

Quelle



PDF-File


dis3611.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 09/26/2012 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]