Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Activist versus passivist hedge funds : an empirical analysis and implications

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Kühne, Ivan

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


06.05.1981

Geburtsort



Matrikelnummer


01651876

Schlagwörter (GND)


Schweiz; Deutschland; Hedge Fund; Anlagepolitik; Börsennotierte Aktiengesellschaft; Aktienrendite; Kursanomalie; Geschichte 1998-2009

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Europa; Hedge Fonds; Grossaktionär; Börsenwert; Event-Studie; Überrenditen; Wertschöpfung; Prinzipal-Agent

Freie Stichwörter (englisch)


Switzerland; Germany; Europe; hedge funds; blockholder, shareholder; shareholder value; event study; abnormal returns; value creation, activism; principal-agent conflict

Kurzfassung


Diese Studie befasst sich mit der Rolle von Hedge Fonds als Grossaktionären von börsennotierten Unternehmen in der Schweiz und Deutschland. Das Thema wird zunächst aus einer wissenschaftlichen Perspektive untersucht. Darauf aufbauend werden praktische Implikationen für Aktienmarktteilnehmer, (potentielle) Zielfirmen und Hedge-Fonds-Investoren detailliert aufgezeigt. Das Forschungsziel der empirischen Untersuchung ist die Beantwortung der Frage, ob bzw. wie Hedge-Fonds-Grossaktionäre den Börsenwert von Zielunternehmen beeinflussen können. Eingangs werden hierzu kurzfristige Event-Studien durchgeführt. Zur detaillierteren Analyse der Werttreiber und der Beurteilung der Nachhaltigkeit der identifizierten kurzfristigen Preisreaktionen werden darüber hinaus die Ergebnisse von Querschnittsanalysen, langfristigen Event-Studien und qualitativen Auswertungen aktivistischer Kampagnen berücksichtigt.
Die Resultate der kurzfristigen Event-Studien implizieren, dass offengelegte Anteilskäufe durch Hedge-Fonds-Grossaktionäre zu kurzfristigen Überrenditen bei den Zielfirmen führen. Dieser Effekt wird im Wesentlichen durch aktivistische Hedge Fonds getrieben. Dies zeigt die Notwendigkeit einer Unterscheidung der Hedge Fonds entlang ihrer Investitionsansätze in aktivistische vs. passivistische Fonds bzw. ihres Engagements in aktive vs. passive Investitionen. Während die Resultate der kurzfristigen Event-Studien mit denjenigen von US-Studien decken, zeigen die Resultate der langfristigen Event-Studien wesentliche Abweichungen, die auf die Relevanz des jeweiligen Corporate Governance Systems hindeuten. Die mit aktivistischen Investitionsansätzen einhergehenden kurzfristigen Überrenditen führen nicht per se zu nachhaltigen Unternehmenswertsteigerungen. Eine wesentliche Determinante für die Schaffung von Aktionärswerten scheint der Erfolg der jeweiligen Kampagne darzustellen.
Mit Bezug auf das empirische Forschungsziel kann zusammenfassend gesagt werden, dass Hedge Fonds den Börsenwert von Unternehmen nachhaltig beeinflussen können, was insbesondere durch erfolgreiches Monitoring und die Verminderung von Prinzipal-Agentenkonflikten erreicht wird. Weniger wichtig sind Übernahmeeffekte, Signaleffekte und kurzfristige Überschussnachfragen. Es wurden keine Indizien gefunden, die auf die missbräuchliche Verwendung von Aktionärsvermögen hindeuten.

Kurzfassung (englisch)


This study investigates hedge funds' role as blockholders of listed companies in Switzerland and Germany from an academic perspective. Building on that, practical implications for stock market investors, target companies and hedge fund investors are derived. The study aims at answering the question whether, and potentially how, hedge fund blockholders are able to impact shareholder values of listed companies. In a first step, short-term event studies are conducted. Then, key return drivers and the sustainability of the identified returns are assessed with cross-sectional regressions, long-term event studies and qualitative evaluations of activist campaigns.
Short-term event studies suggest that disclosed hedge fund blockholdings cause abnormal returns around announcement dates. This effect is mainly driven by the subset of activist hedge funds, which accentuates the need for a differentiation with respect to investment approaches in activist and passivist hedge funds, and with respect to transaction-specific involvements in active and passive blockholdings. While the positive short-term returns are in line with previous US research, long-term results reveal differences and thus point out the relevance of corporate governance systems. Short-term abnormal returns for activists are not directly related to sustainable shareholder value creation as in the USA. The success of activist campaigns seems to be an important determinant for value creation in Switzerland and Germany.
With respect to the empirical research objective, it can be concluded that hedge fund blockholders are able to increase shareholder values mainly through successful monitoring and the mitigation of principal-agent conflicts. Less important are takeover, signalling, and temporary price effects. No evidence can be found for value destruction to the detriment of co-shareholders through the extraction of private benefits.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Grüner, Andreas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Spremann, Klaus (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2011

Erstellungsjahr (yyyy)


2010

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3911

Quelle



PDF-File


dis3911.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/04/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]