Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Renewable Energy Decision-Making : Style and Awareness of Cognitive Processes Beyond Rational Choice

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Chassot, Sylviane

Unter Mitarbeit von



Geburtsdatum


02.01.1986

Geburtsort


Zürich

Matrikelnummer


04107025

Schlagwörter (GND)


Erneuerbare Energien; Investition; Wahrnehmung; Befragung; Investor

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)


Dual Process Theory; Umfrage; Energieversorgungsunternehmen; Risikokapitalgeber; Institutionelle Investoren

Freie Stichwörter (englisch)


Dual Process Theories; Conjoint Experiment; Eye Tracking; Implicit Association Test; Survey; Electric Utility Companies; Venture Capitalists; Institutional Investors

Kurzfassung


Energie ist für unsere Volkswirtschaft so wichtig geworden wie Wasser für den menschlichen Körper. Dank des technologischen Fortschritt steht heute eine Palette von Technologien zur Energieerzeugung zur Auswahl, und erneuerbare Energien erobern zunehmend die Energieindustrie. Erneuerbare Energien wie Photovoltaik, Solarenergie, Geothermie und Windenergie bieten gegenüber konventionellen Technologien wie Kohle, Gas und Atomenergie entscheidende Vorteile bei der Beschränkung des Klimawandels und der Reduktion technologischer Risiken. Jedoch ist die Einstellung zu verschiedenen Energietechnologien in der Persönlichkeit verankert (Peters und Slovic, 1996), und eine Veränderung dieser Einstellung betrifft damit auch die persönliche Weltanschauung und die emotionale Befindlichkeit. Diese Thesis zeigt empirisch, wie verschiedene Investoren und Anspruchsgruppen über erneuerbare Energien denken, und wie dieses Denken Entscheidungen beeinflusst.
Um Validität und Präzision der empirischen Evidenz zu gewährleisten, unterteilt der theoretische Rahmen der Arbeit das breite Konzept "Denken" in verschiedene Arten kognitiver Prozesse. Eine Unterteilung kognitiver Prozesse ist jene von Daniel Kahneman (2011) unter dem Titel "Schnelles Denken, langsames Denken". Dies ist eine mehr von zahlreichen Dichotomien, um unbewusst, schnell und automatisch ablaufendes Denken vom bewussten, langsamen und kontrollierten Denken zu unterscheiden. Der Vorschlag dieser Thesis ist es, diese Dichotomie zu erweitern und vier grundlegende Arten kognitiver Prozesse zu unterscheiden. Im theoretischen Rahmen wird zum einen unterschieden zwischen bewusst und unbewusst ablaufenden Denkprozessen, und zum anderen zwischen holistischem und analytischem Denken. Das resultierende Modell zur Einordnung kognitiver Prozesse ist das "Stil und Wahrnehmungs-Modell" kognitiver Prozesse.
Die fünf Studien der Thesis lassen sich einordnen in den Diffusionsprozess einer Innovation: Studie I fokussiert auf Risikokapitalgeber, die typischerweise in einer frühen Diffusionsphase investieren. Die Studie zeigt, dass Risikokapitalgeber mit individualistischer Weltanschauung empfindlich reagieren, wenn ein Investment in erneuerbare Energien von regulatorischen Rahmenbedingungen abhängt. Für politische Entscheidungsträger bedeutet dies, dass die Effektivität eines Förderinstruments vom sorgfältigen Framing abhängt. Studie II diskutiert die öffentliche Akzeptanz erneuerbarer Energien versus Atomenergie. Studie III fokussiert auf Grossinvestoren, insbesondere Energieversorgungsunternehmen und institutionelle Investoren. Am Ende des Diffusionsprozesses steht die Entwicklung und Adaption von Produkten auf dem Massenmarkt. Studie IV diskutiert die Verbreitung von Ökostromprodukten aus der Sicht eines Energieversorgungsunternehmens, und Studie V untersucht die Akzeptanz eines Ökostromprodukts als Standardangebot. Während Studie I eine kritische Haltung gegenüber der öffentlichen Hand thematisiert, zeigt Studie V, dass Stromkunden bei der Wahl eines Produkts gern die Empfehlung einer öffentlichen Institution befolgen.

Kurzfassung (englisch)


Energy has become as important to our economy as water is for a human body. With technological development, the options to choose from how to generate energy have increased and renewable energy technologies have started to conquest the energy industry. Offering important advantages in terms of climate protection and technology risk, renewable energies such as photovoltaics, solar, geothermal and wind energy challenge incumbent energy technologies such as coal, gas or nuclear power. However, the attitude on different energy technologies is "part of who we are" (Peters and Slovic, 1996) and changing such an attitude concerns the emotional make-up and personal world views. This thesis provides empirical evidence how different investors and stakeholders think about renewable energy technologies, and how their thinking influences their decision-making. In order to ensure validity and precision of the empirical evidence, the theoretical framework narrows down the concept "thinking" and each individual paper then addresses a specific type of thinking. One classification of cognitive processes is the one that Daniel Kahneman (2011) titled "Thinking, fast and slow". This is one more of numerous dichotomies to distinguish unconsciously occurring, fast and automatic from conscious, slow and controlled cognitive processes. This thesis proposes to leave the dichotomy of dual process theories behind. It rather distinguishes holistic from analytical thinking on one layer, and unconscious from conscious thinking on the second layer. Therewith, four types of cognitive processes result in what is named the style-awareness model of cognitive processes. The papers align along the diffusion process of an innovation: Paper I focuses on venture capitalists, which are typical early stage investors. It shows that venture capitalists with individualistic world views react particularly sensitive to regulatory exposure of renewable energy deals. To policy makers, this implies that careful framing of policy instruments is important to ensure effectiveness of policy tools. Paper II discusses public acceptance of renewable versus nuclear energy. Paper III focuses on large-scale energy investors, in particular utility companies and institutional investors. Finally, for adaptation of an innovation, the development of new products such as renewable electricity tariffs is due (Paper IV) and customer acceptance thereof (Paper V). Whereas Paper I discusses critical reactions to government intervention, Paper V shows that, when choosing an electricity tariff, customers appreciate guidance through policy makers.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Wüstenhagen, Rolf (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Reisch, Lucia (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee


Hille, Stefanie Lena (Prof. Dr.)

Fachgebiet


International Affairs and Political Economy (DIA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


16.02.2015

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4339

Quelle



PDF-File


dis4339.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/16/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]