Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


The German system of finance and corporate governance: Gateways to change and implications for firm performance

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Owtscharov, Alexis

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


28.10.1975

Geburtsort


Potsdam, Germany

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Deutschland; Aktiengesellschaft; Aktionärsstruktur; Internationalisierung; Vorstand; Aufsichtsrat; Aktionär : Stimmrecht; Corporate Governance; Unternehmenserfolg

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Multinationales Unternehmen

Freie Stichwörter (englisch)


Boards of directors; firm internationalisation; firm performance; multinational corporation; ownership structure; top management teams; upper echelons; varieties of capitalism

Kurzfassung


Das deutsche Corporate Governance und Finanzsystem befindet sich in einem Umbruch, der durch die Abnahme der Bedeutung des durch die Präsenz von Grossaktionären geschaffenen Systems des "patient capital" und die zunehmende Verbreitung markgetriebener Beziehungen zwischen Aktiengesellschaften und ihren Aktionären gekennzeichnet ist. Solche marktgetriebenen Beziehungen manifestieren sich unter anderem in einem höherem Streubesitz des Aktienkapitals deutscher Aktiengesellschaften. Basierend auf dem Varieties-of-Capitalism-Ansatz, der Upper-Echelons-Theorie und der Agency-Theorie untersucht die vorliegende Dissertation eine Stichprobe deutscher multinationaler Unternehmen während der Zeitperiode von 1998 bis 2003. Die Resultate der Untersuchung zeigen, dass sich der Streubesitz in den untersuchten Gesellschaften während dieses Zeitraums erhöht hat. Weiterhin wird aufgezeigt, dass sich der Streubesitz mit der Notwendigkeit der Finanzierung der Internationalisierungsstrategien deutscher multinationaler Unternehmen sowie dem zunehmenden institutionellen Druck, dem diese Unternehmen im Zusammenhang mit ihrem Internationalisierungsprozess ausgesetzt sind, erhöht. Positive Zusammenhänge zwischen der Produkt- und Finanzmarktinternationalisierung sowie der Internationalisierung der Vorstände und Aufsichtsräte auf der einen Seite und der Höhe des Streubesitzes auf der anderen Seite werden aufgezeigt. Des weiteren wird ein positiver Zusammenhang zwischen der Präsenz Anglo-Amerikanischer Mitglieder im Aufsichtsrat und der Qualität der Corporate Governance des jeweiligen Unternehmens nachgewiesen. Darüber hinaus steht die Qualität der Corporate Governance eines Unternehmens in einem positiven Zusammenhang zur Höhe des Streubesitzanteils in seiner Aktionärsstruktur. Abschliessend untersucht die vorliegende Arbeit den Zusammenhang zwischen der Höhe des Streubesitzes sowie dem Anteil des von institutionellen Investoren gehaltenen Aktienkapitals und dem Unternehmenserfolg. Während zwischen der Höhe des Streubesitzes und der Unternehmensperformance kein Zusammenhang festgestellt werden kann, hat die Höhe des Anteils institutioneller Investoren am Aktienkapital einen positiven Einfluss auf den Unternehmenserfolg. Der empirische Befund hinsichtlich der letzteren der beiden Eigentümerklassen legt nahe, dass institutionelle Investoren aktiv in die Überwachung und Kontrolle der Unternehmen, in die sie investieren, involviert sind. Überdies zeigen die Ergebnisse der Untersuchung ebenfalls auf, dass umgekehrt auch der Unternehmenserfolg zu einem gewissen (jedoch geringeren) Grade die Höhe des Anteilsbesitzes institutioneller Investoren beeinflusst.

Kurzfassung (englisch)


The German system of corporate governance and finance is undergoing a shift away from formerly “patient capital” in terms of large blockholdings towards more stock market-driven relationships between shareholders and firms (i.e. higher levels of ownership dispersion). Drawing on the theoretical perspectives of the varieties of capitalism approach, the upper echelons perspective and agency theory, this dissertation empirically examines a set of German multinational corporations (MNCs) during the period from 1998 to 2003. The results show that the level of ownership dispersion increased over this period. The level of ownership dispersion in a company's voting rights is found to increase with both the need to finance internationalisation strategies as well as the increase in institutional pressures that arise from the internationalisation process of German MNCs. Positive relationships between product and financial market internationalisation, the internationalisation of management and supervisory boards and the level of ownership dispersion are revealed. Furthermore, Anglo-American supervisory board members are associated with higher corporate governance quality. Also, the overall quality of corporate governance of a firm is positively associated with the level of ownership dispersion in its equity capital. Finally, the link between ownership dispersion and institutional shareholders and firm performance is examined. While no relationship is found between the level of ownership dispersion and firm performance, the holdings of institutional shareholders are positively related to firm performance. The findings on the latter category of ownership suggest that institutional shareholders are actively involved in the monitoring and control of the firms they invest in. Moreover, the results show that firm performance to a certain (but lesser) extent also influences the level of holdings by institutional investors.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Ruigrok, Winfried (Prof. PhD)

Korreferent/Korreferentin


Bassen , Alexander (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


02.04.2007

Erstellungsjahr (yyyy)


2006

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3306

Quelle



PDF-File


dis3306.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/07/2007 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]