Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Vitalizing management systems in organizations : the role of culture, leadership and human resource management

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Dolle, Daniela

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


16.08.1981

Geburtsort



Matrikelnummer


08617938

Schlagwörter (GND)


Arbeitsmotivation; Organisationskultur; Transformationale Führung; Personalpolitik; Verhaltensmuster

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Produktive Energie; Personalmanagementsysteme; Transformationales Führungsklima

Freie Stichwörter (englisch)


Productive organizational energy; HR systems; Transformational leadership; Transformational leadership climate; Behavioral patterns

Kurzfassung


Unternehmen mit hoher produktiver Energie zeichnen sich aus durch Mitarbeitende, die positive Emotionen gegenüber ihrer Arbeit zeigen und durch hohe Aufmerksamkeit und eine konzentrierte Verfolgung gemeinsamer Ziele auffallen. Wir wissen, dass dieses Phänomen relevant ist für die Veränderungsfähigkeit und Leistung von Unternehmen. Allerdings stand bei vergangenen Studien weniger im Fokus, wie diese positive kollektive Kraft längerfristig gefördert und aufrecht erhalten werden kann. Die vorliegende Dissertation untersucht, welche interorganisationalen, stabilen Faktoren im Bereich Organisationskultur und Führung produktive Energie langfristig fördern können.
In Studie 1, die auf einer Stichprobe von 118 Organisationen basiert, untersuche ich den Einfluss kultureller Aspekte auf produktive Energie. Die Analysen zeigen, dass bestimmte Verhaltensmuster in Organisationen - zum Beispiel extravertiertes oder verträgliches Verhalten - produktive Energie und, in Folge, organisationale Leistung positiv beeinflussen.
Studie 2 untersucht Führungsverhalten in Organisationen und basiert auf 76 Unternehmen. In dieser Studie zeige ich, dass ein inspirierendes Führungsklima dazu beiträgt, produktive Energie aufrecht zu erhalten und dass dies weiter gefördert werden kann über einen Personalmanagementansatz der auf langfristiger Bindung zu den Mitarbeitenden basiert.
Das Hauptziel von Studie 3 besteht darin, Ideen für potentiell relevante Rahmenbedingungen bei der langfristigen Förderung von produktiver Energie zu entwickeln. In einer Einzelfallstudie untersuche ich das Phänomen der produktiven Energie bei Phoenix Contact, einem deutschen Hersteller von Verbindungs- und Automatisierungstechnik. Die Analysen ergeben, dass Unsicherheit und Vertrauen den Einfluss von Personalmanagementmassnahmen und Führung auf produktive Energie möglicherweise verstärken.
Neben der Präsentation der verschiedenen Studien bietet diese Dissertation auch praktische Handlungsempfehlungen für Personalmanager, Führungskräfte und oberstes Management darüber, wie sie produktive Energie aufrechterhalten und somit zu langfristigem Unternehmenserfolg beitragen können.

Kurzfassung (englisch)


The phenomenon of productive organizational energy encompasses a collective positive drive in organizations and is characterized by employees that collectively demonstrate positive emotions with regard to their work, high mental alertness and a concentrated effort to pursue organizationally salient objectives. Up to now, we know that this phenomenon is highly relevant for organizations' ability to change and for their overall performance. However, past studies did not focus on how it can be fostered over a longer period of time. This dissertation addresses this gap and explores which intra-organizational stable conditions in the fields of organizational culture and leadership can help to foster and maintain productive organizational energy.
In study 1, I draw on a sample of 118 organizations to investigate the influence of cultural aspects on productive organizational energy. The analyses reveal that certain behavioral patterns in organizations - e.g. extraverted or agreeable behaviors - positively influence the level of productive organizational energy and, subsequently, organizational performance.
Study 2 concentrates on leadership behaviors in organizations and is based on 76 companies. I reveal that a climate of transformational leadership is helpful in maintaining productive organizational energy and that this can be further supported by a human resource management approach that is based on long-term commitment.
The main goal of study 3 is to develop ideas for potential boundary conditions in the sustainment of productive organizational energy. In a single case study design I closely investigate the phenomenon of productive organizational energy at Phoenix Contact, a German manufacturer of industrial electric and electronic technology. The analyses reveal that uncertainty and trust might strengthen the effects that human resource practices and leadership exert on productive organizational energy.
Besides the presentation of the different studies, this dissertation also includes practical recommendations for human resource managers, leaders, and senior executives on how to sustain productive organizational energy and therewith ensure long-term organizational success.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Bruch, Heike (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Hilb, Martin (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.09.2012

Erstellungsjahr (yyyy)


2012

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4006

Quelle



PDF-File


dis4006.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/28/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]