Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Leaky Matters : Organizing Water Infrastructure in Nairobi

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Lehmann, Tim

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


07.10.1980

Geburtsort


Freiburg im Breisgau

Matrikelnummer


10619633

Schlagwörter (GND)


Afrika; Nairobi; Infrastruktur; Wasserversorgung; Stadtentwicklung; Ontologie; Organisation; Materialität; Assemblage; Actor-Network-Theory; Ethnologie

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)


Praktische Ontologie; sozio-materielle Organisation; Akteur-Netzwerk-Theorie; Ethnographie; Ethnofiktion; Wasser

Freie Stichwörter (englisch)


Africa; Nairobi; water; infrastructure; urban development; practical ontology; socio-material organising; materiality; assemblage; actor-network-theory; praxiography; ethnography; ethnofiction

Kurzfassung


Diese Arbeit untersucht den Versuch des Wasserwerks von Nairobi den Wasserschwund der expandierenden städtischen Wasserinfrastruktur zu reduzieren. Sie leistet damit einen empirischen Beitrag der organisationalen Assemblage (Gefüge) Sichtweise in der Infrastrukturforschung. Meine Studie bezieht sich auf das in der Wissenschafts- und Technikforschung sowie der Kulturanthropologie entwickelte Verständnis von Infrastruktur als Assemblage. Infrastruktur wird verstanden als die materielle Form emergenter Systeme durch die der Fluss von Natur, Gütern, Ideen, Menschen und Finanzen räumlich organisiert wird. In dieser Lesart bringt Nairobis Wasserinfrastruktur eine Vielfalt von Bestandteilen zusammen, wie Pipes, Zählgeräte, GPS Technologien, Mobiltelefone, Ingenieursberichte, Excel Tabellen, Grundstücksbesitzer, Installateure, afrikanische Oberhäupter, Ganoven, ausländische Experten, Politiker, Buchhalter, Ingenieure, das Alltagsleben und die Ethnien der städtischen Bevölkerung, klimatische Umweltbedingungen, Hydraulik, städtische Topographie und die Flüssigkeiten Schlamm und Wasser. Ich fasse meine acht Monate Feldarbeit vor Ort beinhaltende vierjährige Fallstudie in einer dichten und performativen Beschreibung von drei praxiografischen Studien zusammen. In diesen drei Studien beschreibe ich die Auseinandersetzung des Wasserwerks von Nairobi mit drei technowissenschaftlichen Praktiken des Managements von Wasserschwund: der Messung, Verfolgung und Grenzziehung des Flusses und Verlustes von Wasser. Als Forscher trage ich empirisch und politisch Rechnung dafür, wie eine technowissenschaftliche Intervention die Befriedung, Sichtbarkeit und Formalisierung der Infrastruktur inszeniert. Dafür wende ich in der Aufbereitung und Analyse meines Feldmaterials einen kreativen nicht-fiktionalen Schreibprozess an, inspiriert von einer postkolonialen und feministischen Auffassung in der Wissenschafts- und Technikforschung. Meine Praxis-ontologische Rahmung hilft mir dabei zu verstehen, wie das Organisieren von Infrastruktur eine rekursive Dynamik von ontologischer Vielfalt und Stabilisierung inszeniert, ein wichtiges Anliegen in der Assemblage Denkrichtung und der Akteur-Netzwerk Theorie. Diese ontologische Dynamik ist nicht nur experimenteller Natur, sondern verwoben mit Praktiken des Organisierens: der Steuerung von Fluidität, dem Managen von Unsichtbarkeit, und dem Betreiben von Unordnung. Die Arbeit leistet mit ihrer empirischen Vertiefung des Konzeptes der Assemblage einen Beitrag in der theoretischen Neuausrichtung der Sozialtheorie zu Infrastruktur. Die Studie zeigt den Versuch auf, wie die Organisationsforschung diese Denkrichtung empirisch und konzeptionell anwenden kann.

Kurzfassung (englisch)


Focusing on the efforts of Nairobi's water utility to reduce leakage in the city's expansion of water infrastructure, this study offers an organizational assemblage perspective on infrastructure. Drawing on the concept of assemblage and its uptake in science and technology studies and cultural anthropology, infrastructure is the material form of emergent systems through which the flow of nature, goods, ideas, people, and finance is organized over space. Nairobi's water infrastructure brings together a diverse set of features, including pipes, meters, GPS technologies, smartphones, engineering reports, Excel spreadsheets, landlords, plumbers, African chiefs, thieves, foreign experts, politicians, accountants, engineers, the everyday lives and ethnicities of the people of Nairobi, climate conditions, hydraulics, urban topographies, and the fluids sludge and water. Based on a thick performative description of three praxiographic studies, condensed from a four-year case study that included eight months of onsite fieldwork in Nairobi, I describe the engagement of Nairobi's water utility in three technoscientific practices of water leakage and loss management: measuring, tracking, and demarcating water flow and leakage. Through a creative non-fictional writing process inspired by a postcolonial and feminist understanding in science and technology studies, I empirically and politically account for how a technoscientific intervention enacts the pacification, visibility, and formalization of infrastructure. My practical ontology framework helps me to understand how the organizing of infrastructure enacts the recursive dynamic of ontological multiplicity and stabilizing, a key concern in assemblage thinking and actor-network theory. This dynamic is not only experimental, but entangled in organizing practices of governing fluidity, managing invisibility, and operating messiness. I also give the uptake of the concept of assemblage thinking in the turn to infrastructure in social theory empirical depth. This study suggests an empirical and conceptual way forward for organizational research to deploy infrastructure thinking.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Steyaert, Chris (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Schneider, Tanja (PhD)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Organisation und Kultur (DOK)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.09.2017

Erstellungsjahr (yyyy)


2017

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4674

Quelle



PDF-File


dis4674.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/19/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]