Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Essays on Investing in Private Equity: Recommitment Strategies, Fund Persistence and Fund Raising Determinants in Asia

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Oberli, Adrian

Unter Mitarbeit von



Geburtsdatum


05.04.1982

Geburtsort



Matrikelnummer


01652924

Schlagwörter (GND)


Private Equity; Investition; Allokation

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)



Freie Stichwörter (englisch)


Private Equity; Recommitment; Asset Allocation; Alternative Assets; Top Quartile; Emerging Markets

Kurzfassung


Diese Dissertation befasst sich mit aktuellen Fragestellungen rund um Investitionen in Private Equity. Der erste Artikel bietet Investoren einen strategischen Ansatz zur Erreichung der gewünschten Asset Allokation. Es wird empfohlen, neue Commitments einzugehen in Höhe der 1) Ausschüttungen, 2) der nicht mehr abgerufenen Commitments, beide gewichtet mit dem inversen Investitionsgrad, sowie der Differenz zur gewünschten Asset Allokation im Portfoliokontext. Historische Simulationen belegen, dass mit diesem Ansatz ein Investitionsgrad in der Höhe von 0.7 bis 0.8 erreicht werden kann.

Der zweite Artikel beschäftigt sich mit der Auswahl der Fondsmanager und dem Ansatz, in Fonds mit der besten Performance in der Vergangenheit zu investieren. Empirische Untersuchungen zeigen gemischte Resultate. Die praktische Umsetzung stellt Investoren vor Herausforderungen, da die Performance von vorhergehenden Fonds oft erst nach der Lancierung nachfolgender Fonds festgestellt werden kann. Ein gründlicher Due Diligence Prozess bietet Investoren vor diesem Hintergrund die beste Einsicht in die Erfolgsfaktoren der Fondsmanager und hat die vielversprechendsten Aussichten, Fonds mit der besten Performance zu eruieren.

Investoren sind nicht nur auf der Suche nach den besten Fonds, auch die geografische Diversifikation nimmt einen zunehmenden Stellenwert ein: Der dritte Artikel untersucht die Erfolgsfaktoren der Private Equity Aktivität und zeigt Unterschiede in Asien als führendem Entwicklungsland für Private Equity im Vergleich zu entwickelten Ländern auf. Verkaufsopportunitäten sowie der Anteil der zur Verfügung gestellten Bankkredite stellen sich als wichtigste Faktoren heraus. Entgegen der Situation in entwickelten Ländern sind die Entwicklungsländer negativ korreliert mit Bankkrediten.

Kurzfassung (englisch)


This thesis deals with practical issues when investing in private equity. The first essay offers investors a strategy how to recommit to achieve their desired allocation to the asset class. Recommitments are advised to be composed of 1) distributions and 2) commitments that are not expected to be called anymore, both weighted by the inverse of the actual investment degree, and 3) the amount necessary to rebalance the asset classes to the strategic asset allocation. Historical simulations show that investment degrees in the range of 0.7 to 0.8 can be attained.

The second essay addresses the selection of individual funds and discusses whether past top-quarter performance can be seen as an indication of future outperformance and whether investing in outperforming GPs can be implemented in practice? Empirical evidence on private equity return persistence shows mixed results. Further, implementing an approach based on past performance is difficult as subsequent funds are raised before previous funds' performance can be accurately measured. In the end, a holistic due diligence process might offer the best insights on the factors that in the end determine success or failure of managers and give investors the best indication to find top quartile GPs.

The third essay deals with the fact that investors not only try to choose the best performing GPs, but also try to diversify their investments geographically. As investors are increasingly interested in emerging markets, the essay examines the determinants of private equity market activity and shows the differences of drivers in Asia compared to developed markets. Exit opportunities and the amount of credit provided by the banking sector are strong drivers. Unlike in developed markets, emerging markets are negatively impacted by the amount of credit provided by the banking sector. Funding of transactions may stand in direct competition with banks, explaining the negative relationship with credit provided by the banking sector.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Grüner, Andreas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Chong, Li Choy (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2016

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4549

Quelle



PDF-File


dis4549.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/24/2016 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]