Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Innovative Work Behavior : The Roles of Employee Expectations and Effects on Job Performance

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Dörner, Nadin

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


08.11.1979

Geburtsort


Königs Wusterhausen

Matrikelnummer


08617862

Schlagwörter (GND)


Schweiz; Arbeitsleistung; Selbstwirksamkeit; Erwartungsbildung; Sozial-kognitive Lerntheorie; Arbeitsverhalten; Versicherungsbetrieb; Umfrage

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Innovatives Arbeitsverhalten; Innovative Selbstwirksamkeit; Sozial-kognitive Theorie

Freie Stichwörter (englisch)


Innovative work behavior; innovative self-efficacy; social cognitive theory

Kurzfassung


Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie sich das innovative Arbeitsverhalten von Mitarbeitern auf ihre Leistung auswirkt und wie Manager das innovative Arbeitsverhalten beeinflussen können. Zwei Forschungsmodelle adressieren die forschungsleitende Fragestellung: Forschungsmodell I behandelt die Fragestellung, wie die Erwartungshaltungen von Mitarbeitern ihr innovatives Arbeitsverhalten und folglich ihre Leistung beeinflussen. Forschungsmodell II widmet sich der Frage, welche Faktoren die Erwartungshaltungen bestimmen.
Zunächst untersucht Forschungsmodell I die Effekte von innovativer Selbstwirksamkeitserwartung und Ergebniserwartungen auf das innovative Arbeitsverhalten untersucht. Ausserdem wird der Zusammenhang zwischen dem innovativen Arbeitsverhalten und der Leistung analysiert. Die Ergebnisse einer Umfrage unter 350 Mitarbeitern und ihren direkten Vorgesetzten eines Schweizer Versicherungsunternehmens zeigen, dass innovatives Arbeitsverhalten die Mitarbeiterleistung erhöht. Die Ergebnisse zeigen, dass die innovative Selbstwirksamkeitserwartung das innovative Arbeitsverhalten und die Ergebniserwartungen beeinflusst. Weiterhin zeigen die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit, dass Ergebniserwartungen das innovative Arbeitsverhalten nicht beeinflussen.
Anschliessend geht Forschungsmodell II der Frage nach, wie persönliche Eigenschaften der Mitarbeiter und organisationale Faktoren die innovative Selbstwirksamkeitserwartung formen. Die Ergebnisse einer Umfrage unter 422 Mitarbeitern eines Schweizer Versicherungsunternehmens zeigen, dass die zentralen Selbstbewertungen der Mitarbeiter sowie deren Wahrnehmung der organisationalen Unterstützung für Innovationen und des Austausches unter Kollegen die innovative Selbstwirksamkeitserwartung erhöhen. Entgegen der Annahmen der vorliegenden Arbeit senkt transformationale Führung die innovative Selbstwirksamkeitserwartung.

Kurzfassung (englisch)


The present work is devoted to the question of how innovative work behavior of employees affects their task performance and how managers can influence innovative work behavior. Two research models approach the question: research model I addresses how employee expectations influence innovative work behavior and how innovative work behavior relates to task performance. Research model II deals with the factors that influence the formation of expectations.
Research model I investigates the roles that employee expectations play in innovative work behavior. It examines the effects of innovative self-efficacy and outcome expectations on innovative work behavior. Moreover, research model I reveals how innovative work behavior relates to task performance. The results from a survey of 350 employees and their direct supervisors in a Swiss insurance company show that innovative work behavior positively influences task performance. The results further show that innovative self-efficacy is a strong predictor for innovative work behavior. Moreover, the findings support that innovative self-efficacy beliefs determine outcome expectations. However, the results also show that outcome expectations do not contribute to the prediction of innovative work behavior.
Research model II examines employees' personal characteristics and contextual factors as antecedents of innovative self-efficacy. More precisely, it determines the effects of core self-evaluations, organizational support for innovation, transformational leadership, and co-worker exchange on innovative self-efficacy. The results from a survey of 422 employees of a Swiss insurance company show that employees' core self-evaluations and their perceptions of organizational support for innovation and co-worker exchange increase innovative self-efficacy. Contrary to the assumed relationship, transformational leadership lowers innovative self-efficacy.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Gassmann, Oliver (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Morhart, Felicitas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.09.2012

Erstellungsjahr (yyyy)


2012

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4007

Quelle



PDF-File


dis4007.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 06/27/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]