Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Die Leitungsstrukturen der Justiz im Bund und in ausgewählten Kantonen : eine Studie im Spannungsfeld von Führung und verfassungsrechtlichen Prinzipien

Titel (englisch)


Judiciary management structures on federal level and in selected cantons : a study on the competing interest of leadership and constitutional principles

Autor/Autorin


Keel, Madeleine

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


06.09.1980

Geburtsort



Matrikelnummer


00207654

Schlagwörter (GND)


Schweiz; Gerichtsverfassungsrecht; Justizverwaltung; Organisation; Management; Aufsicht; Rechtsvergleich

DDC (Dewey Decimal Classification)


Recht - 340

Freie Stichwörter (deutsch)


Richterliche Unabhängigkeit; Leitungsstrukturen; Verfassungsprinzipien; Justizorganisation; Kanton; Verfassungsmässigkeit; Drei Kreise-Modell

Freie Stichwörter (englisch)


Governmental structures; judiciary; structural principals; procedural guarantees; Federal Court; constitutionality; three-circle model

Kurzfassung


Die vorliegende Dissertation hat die Leitungsstrukturen der Justiz in der Schweiz zum Gegenstand. Im Teil 1 wird die Justiz in der Schweiz dargestellt. Im Anschluss daran befasst sich Teil 2 mit der verfassungsrechtlichen Einbettung der Justiz, d.h. mit den Strukturprinzipien und den Verfahrensgarantien. Teil drei untersucht die Justizorganisation an den Gerichten des Bundes. Dabei wurde zunächst eine Analyse des Bundesgerichts vorgenommen. Auch die Führungsinstrumente wurden einer eingehenden Betrachtung unterzogen. Nach dieser Darstellung folgt dieselbe Untersuchung für das Bundesverwaltungsgericht, deren Ergebnisse sich ähnlich wie beim Bundesgericht präsentieren. Teil vier hat die Justizorganisation in fünf ausgewählten Kantonen zum Gegenstand. Trotz föderaler Eigenheiten konnte eine Tendenz zu einer zentralisierten Führung ausgemacht werden. Teil fünf bildet den eigentlichen Kern der Arbeit. Er widmet sich der Leitung der Justiz und ihrer Verfassungsmässigkeit. Zunächst wird der neue Bereich der rechtsprechungsnahen Justizverwaltung eingeführt. Zusammen mit den Begriffen der Rechtsprechung und der Justizverwaltung wird das Drei-Kreise-Modell vorgestellt, welches zeigt, dass eine Führung im Bereich der Justizverwaltung und der rechtsprechungsnahen Justizverwaltung grundsätzlich möglich erscheint. Jedoch bedarf es für die Einschränkung der rechtsprechungsnahen Justizverwaltung wegen des Schutzes aus Art. 30 BV eines überwiegenden Interesses. Danach werden ausgewählte Bereich der innergerichtlichen Führung näher untersucht. Im Anschluss daran wird die Organisation und Leitung in den Kantonen und im Bund kritisch gewürdigt und zum Schluss wird ein Vorschlag für eine kaskadenhafte Leitung am Bundesgericht gemacht. Teil fünf schliesst mit den Ergebnissen. Teil sechs fasst sodann die Erkenntnisse der Dissertation in Thesen zusammen.

Kurzfassung (englisch)


The present thesis covers the governmental structures of judiciary in Switzerland. First, judiciary in Switzerland is subject to the analysis. Subsequently, part two examines the constitutional embedment of judiciary in Switzerland, i.e. the structural principles and the procedural guarantees.
Part three examines the Federal Courts. First, a comprehensive analysis of the Swiss Federal Court is presented. Also the management tools are subject to a thorough consideration. A similar analysis follows for the Swiss Federal Administrative Court, where the situation of the organs presents itself comparable to the situation in the Federal Court.
Part four examines the judiciary organization in five selected cantons. In spite of all federalist characteristics, a tendency to centralisation of the judiciary administration can be identified.
Part five is the actual core of the thesis. It is devoted to the management of the judiciary and its constitutionality. First, the new area of the jurisdiction-close judicial administration is introduced. The three-circle model will be presented along with the jurisdiction and the general judicial administration. This model shows that leadership in the area of the general judicial administration and the jurisdiction-close judicial administration appears to be possible.
Due to the protection of Article 30 of the Swiss Constitution, an overriding interest is required for management with respect to the jurisdiction-close judicial administration.
Afterwards, selected areas of the court internal management are investigated closer. Subsequently the organization and management in the cantons and the Swiss Confederation are evaluated critically. A proposal for a stronger management is presented afterwards on the basis of the Swiss Federal Court.
Part six summarises the insights of the thesis in statements.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Ehrenzeller, Bernhard (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Cavelti, Ulrich (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Rechtswissenschaft

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


15.09.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4283

Quelle



PDF-File


dis4283.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 03/10/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]