Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation



Titel


The Quality Aspect of Dynamic Capabilities: Successful Practices of German Manufacturers in China

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Jekel, Robert

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


07.01.1978

Geburtsort


Bonn/Bad Godesberg

Matrikelnummer


05600168

Schlagwörter (GND)


China; Deutsch; Produzierendes Gewerbe; Industriebetrieb; Anpassung; Flexibilität; Entscheidungsprozess; Ressourcenallokation; Organisationswandel; Erfolgsfaktor

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Firmenerfolg; produzierende Unternehmen; erfolgreiche Praktiken

Freie Stichwörter (englisch)


China; dynamic capabilities; performance; manufacturing companies; successful practices

Kurzfassung


Trotz steigender Relevanz des Konzeptes der Dynamic Capabilities in der Akademia herrscht grundlegende Konfusion über deren präzise Definition, Identifikation, Funktion und Einfluss auf Erfolg von Unternehmen vor. Diese Arbeit trägt zu allen genannten Problemfeldern bei.
In dieser Arbeit werden Dynamic Capabilities als Prozesse von Firmen verstanden, die eine Veränderung von deren Unternehmensressourcen vornehmen und sie somit an Chancen und Risiken in deren Umwelt ausrichtet. Jedes Unternehmen verändert permanent seine Ressourcen und verfügt somit auch über Dynamic Capabilities. Hierbei entscheidet die Ausprägung der Veränderungsprozesse, ob deren Ergebnis zu einer besseren Ausrichtung des Unternehmens an der Umwelt führt. Diese Arbeit geht folglich davon aus, dass die Charakteristik der Dynamic Capabilities relevant ist für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens und nicht die einfache Existenz von Dynamic Capabilities in einer Firma. Der Qualitätsaspekt von Dynamic Capabilities repräsentiert den Grad des Nutzens einer Dynamic Capability für ein Unternehmen bezüglich der Ausrichtung an der Umwelt. Zahlreiche Aspekte beeinflussen die Qualität einer Dynamic Capability und damit auch deren Auswirkung auf den Erfolg eines Unternehmens.
Aus dieser Forschungsidee resultieren die folgenden beiden Forschungsfragen dieser Arbeit: Welche Elemente beeinflussen die Qualität von Dynamic Capabilities? Welche Dynamic Capabilities haben einen hohen und signifikanten Einfluss auf den Firmenerfolg?
Die empirische Forschung zur Bearbeitung der Forschungsfragen startet mit einer explorativen, induktiven Phase, in der vier produzierende Unternehmen deutscher Herkunft in China untersucht werden. Die Fallstudienanalyse erlaubt die Identifikation folgender zweier Dynamic Capabilities mit hohem Einfluss auf den Firmenerfolg: Der Entscheidungsprozess des lokalen Top-Management Teams und Einflussprozesse des deutschen Mutterunternehmens. Zahlreiche Qualitätsaspekte werden für die identifizierten Dynamic Capabilities ermittelt.
Um die Ergebnisse zu generalisieren, folgt eine testende, deduktive Forschungsphase basierend auf einer Umfrage von 61 deutschen, produzierenden Unternehmen in China. Die zweite Phase resultiert in einem umfassenden Modell, das zahlreiche Aspekte der beiden identifizierten Dynamic Capabilities zusammenfasst.
Die Erkenntnisse bezüglich des Qualitätsaspektes von Dynamic Capabilities trägt dazu bei, die grundlegende Frage, was Dynamic Capabilities sind und wie sie funktionieren, zu beantworten. Zusätzlich stellt die Identifikation der beiden Dynamic Capabilities mit dem stärksten Einfluss auf den Firmenerfolg eine Bereicherung für die Akademia dar.
Bezüglich des praktischen Erkenntnisgewinnes bietet diese Arbeit Empfehlungen für Praktiken, die einen positiven Einfluss auf den Firmenerfolg deutscher produzierender Unternehmen in China haben. Entsprechend können die Ergebnisse dieser Arbeit genutzt werden, um den Firmenerfolg deutscher, produzierender Unternehmen in China zu verbessern.

Kurzfassung (englisch)


Despite increasing interest in dynamic capabilities in the academic world, there still exists confusion about their precise definition, identification, function, and impact on firm performance (Zahra, Sapienza, and Davidsson, 2006). This thesis contributes to all four of those aspects.
I understand dynamic capabilities as organisational processes which modify a firm's resource configuration to address environmental opportunities or threats. As every firm reconfigures its resources, every firm owns dynamic capabilities. However, reconfiguration of the resources per se does not ensure firm performance. The way reconfigurations are conducted defines whether the new configuration of resources responds better to environmental opportunities or threads. I argue that the characteristics of dynamic capabilities are what impacts firm performance, not their mere existence. I introduce the quality aspect for this discussion. The quality of dynamic capabilities is the degree of their usefulness for the firm in its efforts to compete in its market environment. I argue that various aspects shape the quality of a dynamic capability and thus its effect on firm performance.
Based on this idea, I phrase the following two research questions: Which elements influence the quality of a dynamic capability and therefore firm performance? Which dynamic capabilities have a high and significant impact on firm performance?
The empirical research starts with an inductive research phase based on the study of four manufacturing subsidiaries in China with a German parent company. The explorative inductive research phase indicates two dynamic capabilities with high impact on subsidiary performance: First, the decision-making process of the local top management team and second interfering processes of the German parent company. The research on these two processes reveals various quality aspects.
To generalise the findings, the thesis proceeds with a deductive research phase based on survey research and analyses of 61 German manufacturing companies in China. This results in a comprehensive, generalised model summarising the quality aspects of the two dynamic capabilities with the highest influence on firm performance.
The concept and findings regarding the quality aspect of dynamic capabilities have strong implications for the fundamental question of what dynamic capabilities are and how they function. The identification of those dynamic capabilities with highest impact on firm performance is an additional contribution to academia.
From a practical perspective, this thesis provides recommendations which deal with practices that positively or negatively influence the performance of German manufacturing companies in China. Accordingly, this thesis can be used to analyse and enhance the performance of German manufacturing subsidiaries in China.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Chong, Li Choy (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Hilb, Martin (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


14.09.2009

Erstellungsjahr (yyyy)


2009

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3627

Quelle



PDF-File


dis3627.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/16/2010 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]