Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Die paulianische Anfechtung von Darlehensrückzahlungen und Darlehensbesicherungen

Titel (englisch)


Avoidance of the repayment and the collateralization of loans

Autor/Autorin


Schmid, Jean-Daniel

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


17.03.1984

Geburtsort



Matrikelnummer


03601630

Schlagwörter (GND)


Schweiz; Darlehen; Rückzahlung; Insolvenzanfechtung; Actio Pauliana

DDC (Dewey Decimal Classification)


Recht - 340

Freie Stichwörter (deutsch)


SchKG; paulianische Anfechtung; Darlehensrückzahlung; Darlehensbesicherung; Sanierungsdarlehen; Besicherung

Freie Stichwörter (englisch)


Avoidance; insolvency avoidance; loan; repayment of loan; collateralization of loan; financial restructuring loan

Kurzfassung


Die Darlehensgewährung ist für den Darlehensgeber mit Risiken verbunden. Das offensichtlichste Risiko besteht darin, dass der Borger aufgrund einer wirtschaftlichen Krise nicht mehr in der Lage ist, das Darlehen zurückzuzahlen. In der Zwangsvollstreckung gegen den Borger kann der Darlehensgeber sodann lediglich noch mit einer geringfügigen Befriedigung rechnen. Diesem Risiko kann unter anderem durch die rechtzeitige Rückzahlung bzw. Besicherung begegnet werden.

Rechtshandlungen einer Person können unter bestimmten Voraussetzungen nachträglich in der gegen diese durchgeführten Zwangsvollstreckung mittels der sog. paulianischen Anfechtung (Art. 285-292 sowie Art. 331 SchKG) betreibungsrechtlich in Frage gestellt werden. Dass dies auch im Kontext von Darlehen gilt, ist spätestens seit dem «Swissair/Zürcher Kantonalbank»-Bundesgerichtsentscheid (BGE 134 III 452) allgemein bekannt.

Die vorliegende Untersuchung widmet sich der Analyse der paulianischen Anfechtung von Darlehensrückzahlungen und Darlehensbesicherungen. Die Untersuchung zielt darauf ab, die Erkennung von entsprechenden Anfechtungsrisiken zu erleichtern. Zu diesem Zweck wird die paulianische Anfechtung sowohl in allgemeiner Hinsicht als auch spezifisch im Hinblick auf die Darlehensrückzahlung und Darlehensbesicherung analysiert. Im Fokus steht bei alledem die Darlehensgewährung durch Banken.

Die Untersuchung zeigt, dass die Darlehensrückzahlung als auch die Darlehensbesicherung im Zustand der finanziellen Bedrängnis des Borgers bzw. Sicherungsgebers einem erheblichen Anfechtungsrisiko ausgesetzt sind. Dies gilt besonders für die Darlehensgewährung durch Banken. Eine Begrenzung dieses Risikos ist bloss beschränkt möglich. Die Analyse macht zudem deutlich, dass die bundesgerichtliche Rechtsprechung zum sog. Sanierungsdarlehen abzulehnen ist.

Kurzfassung (englisch)


The granting of a loan carries risks for the lender. The most obvious risk is the possibility of the borrower being unable to repay the loan due to an economic crisis of said borrower. In the event of a debt enforcement against the borrower, the lender can only expect marginal satisfaction. This risk can be counteracted by, inter alia, timely repayment or collateralization.

Legal acts of a person may under certain circumstances be retroactively challenged in the debt enforcement proceedings against said person by means of the so-called avoidance ("paulianische Anfechtung") (article 282-292 and article 331 of the Federal Statute on Debt Enforcement and Bankruptcy ["SchKG"]). This possibility of an avoidance also applies in the context of loans as the widely publicized landmark decision of the Federal Supreme Court in re "Swissair/Zürcher Kantonalbank" (BGE 134 III 452) illustrates.

This thesis is devoted to the analysis of the avoidance of the repayment and the collateralization of loans. The thesis aims to facilitate the identification of avoidance risks in the aforementioned context. For this purpose, the avoidance regime is analyzed both in general as well as with regard to the repayment and collateralization of loans. The study focuses on the granting of loans by banks.

In sum, the analysis shows that the repayment and collateralization of loans during the financial crisis of the borrower or, as the case may be, the grantor of collateral, is subject to substantial avoidance risks. This is especially true where the respective loans have been granted by banks. The potential for mitigating such risks is limited. In addition, the thesis demonstrates that the jurisdiction of the Federal Supreme Court regarding financial restructuring loans ("Sanierungsdarlehen") should be refused.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Glanzmann, Lukas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Bertschinger, Urs (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Rechtswissenschaft (DLS)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.02.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4240

Quelle



PDF-File


dis4240.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 02/23/2016 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]