Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Das Audit Committee in der Schweiz : Empirische Erkenntnisse im Rahmen einer effektiven Corporate Governance

Titel (englisch)


The Audit Committee in Switzerland : Empirical Evidence in the Context of an Effective Corporate Governance

Autor/Autorin


Offenhammer, Christian

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


15.02.1983

Geburtsort


Nürnberg

Matrikelnummer


08615288

Schlagwörter (GND)


Schweiz; Audit Committee; Corporate Governance; Geschichte 2009; Umfrage

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Prüfungsausschuss; Zusammensetzung; Aufgaben; Verantwortlichkeiten; Ressourcen; Sorgfalt; Verwaltungsrat

Freie Stichwörter (englisch)


Switzerland; empiric research; composition; responsibilities; resources; diligence; board of directors

Kurzfassung


Das Audit Committee stellt das wichtigste Instrument der Oberleitung, Aufsicht und Kontrolle eines Unternehmens dar. Es sieht sich in dieser Rolle sowohl hohen regulatorischen Anforderungen gegenüber, als auch einer gestiegenen Erwartungshaltung der Stakeholder bezüglich der Professionalität der Mandatsausübung. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist eine gezielte Ausgestaltung des Audit Committees im Rahmen einer effektiven Corporate Governance unabdingbar, welche den Forschungsfokus dieser Arbeit darstellt. Die Analyse der Ausgestaltung von Audit Committees börsenkotierter und nicht-börsenkotierter Unternehmen in der Schweiz lässt sich in vier Dimensionen vollziehen: Zusammensetzung, Aufgaben und Verantwortlichkeiten, Ressourcen und Sorgfalt des Audit Committees. Für die jeweils wichtigsten Merkmale werden die regulatorischen Vorgaben der in der Schweiz gültigen Regelwerke appliziert, empirische Erkenntnisse dazu strukturiert und einer kritischen Würdigung unterzogen. In Ermangelung einer eigenen, abgegrenzten Corporate Governance-Theorie wird ersatzweise auf die Prinzipal-Agenten-Theorie sowie die Stewardship-Theorie zur Erklärung der Verhaltensweise und Stellung des Audit Committees im Unternehmen zurückgegriffen. Basierend auf theoretischen Überlegungen und der umfangreichen Literaturrecherche wird ein positiver Zusammenhang zwischen der Ausgestaltung des Audit Committees und der Effektivität der Corporate Governance vermutet. Diese wird in den vier Leistungsdimensionen ökonomische Leistung, Überwachung der externen Revision, Überwachung der internen Steuerung und Kontrolle und Überwachung der Qualität der Finanzberichterstattung gegliedert. Die empirische Untersuchung zum Audit Committee im Rahmen einer effektiven Corporate Governance wird mittels eines standardisierten Fragebogens vollzogen, welcher um kapitalmarktorientierte Daten der Leistungsbemessung des Audit Committees ergänzt wird. Die Ergebnisse der 116 auswertbaren Fälle werden nach der Börsenkotierung, der Unternehmensgrösse und der Branchenzugehörigkeit differenziert betrachtet. Aus der deskriptiven Analyse, einer Korrelations-, Ranking- und Faktorenanalyse sowie uni- und multivariaten Regressionsanalysen werden Implikationen für den gesetzlichregulatorischen Rahmen sowie für die unternehmerische Praxis hinsichtlich der Ausgestaltung von Audit Committees abgeleitet.

Kurzfassung (englisch)


The audit committee constitutes the most important instrument of supervision and control within a company. It has to comply with strict regulatory standards and faces risen expectations of its stakeholders regarding the degree of professionalism in performing its duties. To fulfill these expectations the audit committee, as part of an effective corporate governance system, has to be organized systematically. This represents the main research focus of this dissertation. The analysis of the audit committee in public and non-public companies in Switzerland relies on the following four organizational dimensions: Composition, duties and responsibilities, resources and diligence. For each dimension the most important criteria are identified. The corresponding regulatory provisions of Swiss soft and hard law are detailed for every criterion, empirical findings are contrasted, and critically acclaimed. As there is no distinct corporate governance theory the principal agency theory and the stewardship theory are applied instead to explain the behavior and position of a company's audit committee. Based on theoretical considerations and extensive literature research a positive interrelation between the audit committees' organization and the effectiveness of the overall corporate governance is proposed. This suggested interrelation is analyzed in aspect of a possible positive influence on the economic performance, the supervision of the external auditor, the supervision of the internal control and the quality of the company's financial statements. The empirical analysis of the organization of an audit committee as part of an effective corporate governance is conducted by using a standardized questionnaire which was addressed to members of Swiss audit committees. The results of the 116 survey respondents were supplemented with capital market information and analyzed in regard to listing, size and industry sector. By conducting descriptive analyses, correlation-, ranking- and factor analyses and single and multivariate regression analyses implications regarding the organization of audit committees are drawn for the regulator and for the use in companies.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Berndt, Thomas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Ruud, T. Flemming (Prof. PhD)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.09.2012

Erstellungsjahr (yyyy)


2012

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4033

Quelle



PDF-File


dis4033.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 04/10/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]