Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Rahmenkonzept zur Abwägung von Kosten und Nutzen im Standardsetzungsprozess der internationalen Rechnungslegung

Titel (englisch)


Conceptual Framework for Assessing Costs and Benefits in the International Accounting Standard-Setting Process

Autor/Autorin


Maier, Andreas

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


18.05.1979

Geburtsort


Basel, Schweiz

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Generally accepted accounting principles; International financial reporting standards; Klein- und Mittelbetrieb; Kosten-Nutzen-Analyse

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Kosten; Nutzen; Standardsetzungsprozess; International Financial Reporting Standard für kleine und mittelgrosse Unternehmen; IFRS für KMU; Rechnungslegung; Berichterstattung

Freie Stichwörter (englisch)


Cost-Benefit; Costs; Benefits; Accounting; Financial Reporting; Standard-Setting Process; IAS; IFRS; US-GAAP; IASB; FASB; International Financial Reporting Standard for Small and Medium-Sized Entities; IFRS for SMEs; International Accounting Standards; International Accounting Standards Board; Financial Accounting Standards Board

Kurzfassung


Das International Accounting Standards Board (IASB) und das US-amerikanische Financial Accounting Standards Board (FASB) sind als Standardsetzer dazu verpflichtet, bei dem Erlass neuer oder der Überarbeitung bestehender Rechnungslegungsnormen Kosten und Nutzen abzuwägen. Aufgrund der methodischen Schwierigkeiten einer solchen Abwägung wenden die Standardsetzungsinstanzen ein einfaches Vorgehen an, indem sie sich auf eine rein argumentative Beratschlagung beschränken. Von akademischer Seite wird die derzeitige Praxis zuweilen kritisiert, obwohl keine überzeugenden Alternativen vorliegen, die als Grundlage für eine ausführlichere Analyse oder sogar für eine quantitative Abschätzung von Kosten und Nutzen betrachtet werden könnten. Den ersten Schwerpunkt der Dissertation bildet deshalb die Entwicklung eines Rahmenkonzepts, das inhaltliche Ansatzpunkte und Verfahren beschreibt, deren Berücksichtigung im Standardsetzungsprozess zu einer sorgfältigeren Abwägung von Kosten und Nutzen bei der Ausarbeitung von Rechnungslegungsnormen führen kann. Ausgehend von einer bedürfnisorientierten Sichtweise diskutiert das Rahmenkonzept die zu berücksichtigenden Kosten- und Nutzenarten, hebt die kritischen Einflussfaktoren für Kosten und Nutzen hervor und schlägt in methodischer Hinsicht eine Kosten-/Nutzwert-Analyse vor. Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf der Anwendung des Rahmenkonzepts auf das laufende Projekt des IASB zur Einführung eines International Financial Reporting Standard für kleine und mittelgrosse Unternehmen (IFRS für KMU). Um die Bedeutung der Kosten-/Nutzen-Problematik umfassend aufzuzeigen, setzt sich die vorliegende Arbeit auch mit den grundlegenden Bestimmungen und den institutionellen Rahmenbedingungen auseinander, die für die Abwägung von Kosten und Nutzen im Standardsetzungsprozess der internationalen Rechnungslegung massgebend sind und auf die Abhängigkeiten des resultierenden Kosten-/Nutzen-Verhältnisses hinweisen.

Kurzfassung (englisch)


The International Accounting Standards Board (IASB) and the US Financial Accounting Standards Board (FASB) are obliged as standard-setters to consider costs and benefits when they are about to issue new or amend existing accounting standards. Due to the methodological difficulties inherent in such an evaluation the standard-setting bodies have adopted a simple approach by focusing on a purely judgemental evaluation of costs and benefits. Current practice is questioned by academics although no convincing alternatives are available that could be regarded as a basis for a more elaborate or even for a quantitative assessment of costs and benefits. The main focus of the dissertation therefore lies on the development of a conceptual framework that can lead to a more thorough evaluation of costs and benefits when proposed accounting standards are debated. Starting from a needs-based perspective, the framework discusses types of costs and benefits to be considered, highlights the critical influencing factors of costs and benefits and proposes a cost-utility analysis in methodological terms. A second emphasis is placed on the application of the framework to the IASB’s current project to develop an international financial reporting standard for small and medium-sized entities (IFRS for SMEs). In order to demonstrate the meaning of the cost-benefit problem in detail, the thesis at hand also addresses the fundamental provisions and institutional setting that are relevant to assessing costs and benefits in the international accounting standard-setting process and point to the dependencies of the resulting balance of costs and benefits.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Leibfried, Peter (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Berndt, Thomas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.02.2008

Erstellungsjahr (yyyy)


2008

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3395

Quelle



PDF-File


dis3395.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/30/2009 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]