Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Situative Corporate Governance: Ein Modell für kleine und mittelgrosse Familienunternehmen in der Schweiz

Titel (englisch)


Situational Corporate Governance: A model for small and middle-sized family businesses in Switzerland

Autor/Autorin


Nötzli Breinlinger, Ursula G.

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


31.08.1974

Geburtsort


Freienbach (SZ)

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Schweiz; Corporate Governance; Familiengesellschaft; Klein- und Mittelbetrieb; Lebensmittelindustrie

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Bewertungsmodell; Familienunternehmen; KMU

Freie Stichwörter (englisch)


Corporate Governance; evaluation model; family business; SME; Switzerland

Kurzfassung


Spätestens seit dem Untergang der Swissair ist die Problematik rund um die Corporate Governance in aller Munde. Die akademische Forschung wie auch die Gesetzgeber und Wirtschaftsverbände präsentierten in den vergangenen Jahren verschiedene Lösungsansätze. Der Schwerpunkt dabei liegt auf grossen, kotierten Unternehmen. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung eines Bewertungsmodells für die Corporate Governance von kleinen und mittelgrossen Familienunternehmen. Damit soll die hohe Bedeutung dieser Unternehmen für die Schweiz unterstrichen und gleichzeitig die Forschung in ein bis heute noch wenig erforschtes Gebiet ausgedehnt werden.
Das Bewertungsmodell basiert zuallererst auf einer umfassenden Analyse der Forschungsarbeiten über den Zusammenhang zwischen der Corporate Governance und der Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Ergänzt werden diese Erkenntnisse mit den neusten Best-Practice-Empfehlungen und bereits bestehenden Corporate-Governance-Ratings. Aus diesen Analysen kristallisieren sich einige Mechanismen und Merkmale heraus, die als unabdingbare Voraussetzungen für eine gute Corporate-Governance-Struktur angesehen werden müssen. Diese werden auf die Besonderheiten von kleinen und mittelgrossen Familienunternehmen angepasst. Die Betrachtung von einigen bereits existierenden Modellen für die Corporate Governance von Familienunternehmen bietet dabei Unterstützung. Es zeigt sich, dass die Corporate Governance flexibel auf die Unternehmenskomplexität anpassbar sein sollte. Zudem sollten alle vier wichtigen Systeme für Familienunternehmen, nämlich das Unternehmen, das Eigentum, die Familie und das Umfeld, berücksichtigt werden.
Der Grundgedanke des Bewertungsmodells ist eine Balance zwischen der Struktur des Unternehmens und der Struktur der Corporate Governance herzustellen. Zur Bestimmung der optimalen Corporate Governance für ein Unternehmen wird die Situation des Unternehmens (anhand von den Faktoren Herkunft, Grösse, Leistungsprogramm, Produktion, Informationstechnologie und Organisation), des Eigentums, der Familie und des Umfelds analysiert. Die optimale Corporate Governance wird aufgrund der Mechanismen Vertrauen, Verwaltungsrat, Rechte und Verantwortlichkeiten der Aktionäre, Entlohnung, internes Überwachungssystem sowie Corporate Behaviour bestimmt. Aus dem Vergleich der Soll-Governance und der Ist-Governance lassen sich das Verbesserungspotenzial und der allfällige Handlungsbedarf ableiten.
Mit fünf Fallstudien der Nahrungsmittelindustrie wird das Modell auf seine Tauglichkeit überprüft. Die untersuchten Unternehmen Hug, Kambly, Läderach, Maestrani und Baer weisen relativ vorbildliche Corporate-Governance-Strukturen auf.

Kurzfassung (englisch)


Ever since the downfall of Swissair, there is an ongoing discussion on Corporate Governance throughout the country. In the last years, the academic research as well as the legislators and numerous economic associations presented different solutions to address the problem. Thereby the main focus lies on large and listed companies. The research objective of this paper is to develop a model to evaluate Corporate Governance of small and middle-sized family businesses. In doing so, the significance of these businesses for Switzerland shall be emphasized. Simultaneously, the research is extended in an area little explored to date.
First of all the evaluation model is based on an extensive analysis of the academic research on the connection between Corporate Governance and the performance of companies. The gained insights are supplemented by the latest best practice recommendations and already existing Corporate Governance ratings. These analyses provide some mechanisms that must be regarded as inalienable prerequisites for a good Corporate Governance structure. The mechanisms are adjusted for the peculiarities of small and middle-sized family businesses. Therefore some already existing models for Corporate Governance of family businesses were investigated. It turns out, that the Corporate Governance model should be flexible regarding the complexity of a company. Moreover, all four important systems for family businesses should be considered, namely the company, the property, the family and the environment. The basic idea of the evaluation model is to find a balance between the structure of the company and the structure of Corporate Governance. The situation of the business (on the basis of its origin, size, line of good, production, information technology and organization), the property, the family and the environment are analyzed to find out the complexity of the company. Based on the complexity, the optimal Corporate Governance is determined by the mechanisms trust, board, stakeholder rights and duties, remuneration, internal control system as well as corporate behaviour. Finally, the potential for improvement and the needs for actions derive from the comparison of the As-Is- and the To-Be-Governance.
The model is verified with five case studies of the Swiss food industry. The examined companies Hug, Kambly, Läderach, Maestrani and Baer show a relatively exemplary Corporate Governance structure.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Hilb, Martin (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Menzl, Andreas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


02.04.2007

Erstellungsjahr (yyyy)


2006

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3275

Quelle



PDF-File


dis3275.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/18/2007 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]