Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Lean Practices in Pharmaceutical Manufacturing : an empirical investigation

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Gütter, Saskia Penelope

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


08.12.1983

Geburtsort



Matrikelnummer


09601923

Schlagwörter (GND)


Lean Production; Pharmazeutische Industrie; Wettbewerbsfähigkeit

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Produktionsstrategie; pharmazeutische Unternehmen; Lean Praktiken

Freie Stichwörter (englisch)


Lean practice; pharmaceutical manufacturing; competitive priorities

Kurzfassung


Das Umfeld pharmazeutischer Unternehmen hat sich stark verändert. Vor allem der entstandene Kostendruck zwingt sie, sich mehr als bisher auf den Produktionsbereich zu fokussieren. Sie können dabei auf Erfahrungen anderer Branchen zurückgreifen und müssen dort entwickelte Tools nur anpassen. Viele Studien erklären und analysieren diese Tools unter dem Begriff Lean Production. Er vereint verschiedene Lean Praktiken, deren Umsetzung den Produktionserfolg fördert. Trotz intensiver Forschung auf dem Gebiet der Lean Production gibt es kein einheitliches Verständnis welche Lean Praktiken zu unterscheiden sind, verschiedene Modelle und Ansätze existieren. Die Beziehungen zwischen den einzelnen Praktiken sind nicht im Detail analysiert und das Zusammenspiel mit verschiedenen Produktionsstrategien ist unklar. Daher ist es das Ziel dieser Arbeit Produktionsstrategien in der pharmazeutischen Produktion zu identifizieren und darauf aufbauend den Grad an Lean Implementierung sowie die Beziehungen zwischen den einzelnen Lean Praktiken zu analysieren.
Literaturbasiert wird ein Beziehungsnetz zwischen Lean Praktiken gezeichnet. Es dient als Grundlage für die Identifizierung des Einflusses der einzelnen Praktiken aufeinander. Eine quantitative Analyse mit einer Stichprobe von 208 Standorten identifiziert 17 Lean Praktiken, die in der pharmazeutischen Produktion eingesetzt werden. Zudem werden vier strategische Gruppen entwickelt, die sich jeweils auf ein anderes Set der Wettbewerbsvorteile Lieferung, Flexibilität, Kosten und Qualität fokussieren. Die strategischen Gruppen werden empirisch auf Unterschiede bezüglich der 17 Lean Praktiken untersucht. Es wird das allgemeine Implementierungsniveau pro Gruppe untersucht sowie Unterschiede im Implementierungsniveau der Praktiken innerhalb der Gruppen. In einem letzten Schritt werden innerhalb der Gruppen die Korrelationen zwischen den Praktiken berechnet und in das Beziehungsnetz eingetragen.
Die Ergebnisse zeigen, dass die Lean Implementierung von den strategischen Zielen eines Produktionsstandortes abhängt. Unabhängig von der strategischen Gruppe lässt sich feststellen, dass einzelne Lean Praktiken stark mit einander verbunden sind und daher gemeinsam implementiert werden sollten. Die Verknüpfung der Produktionsstrategie mit dem Prozess der Lean Implementierung ermöglicht einen umfassenden Überblick über die Beziehungen zwischen Lean Praktiken und bietet einen Entscheidungsansatz für Managern, welche Praktiken zu implementieren sind.

Kurzfassung (englisch)


In recent years pharmaceutical companies faced a lot of changes in their business environment. Especially the newly arisen cost pressure forces them to focus more on manufacturing than they were used to. They are in the good position that other industries already had the same experience. Adequate tools have been developed which they can adapt to their own environment. A lot of studies exist which explain and analyse these tools mainly under the term lean production. Lean production is composed of different lean practices and their implementation supports a plant's success in manufacturing. Even if a lot of research has been done, researchers do not have a common understanding of the topic and different models and approaches exist. Especially the relations between the single lean practices are not analysed in detail. Further, their interaction with different production strategies is unclear. Therefore, identifying production strategies in pharmaceutical manufacturing and based thereon analysing the level of lean implementation and the relations between single lean practices is the subject of this research.
Based on literature a map of relations between lean practices is drawn. It serves as a foundation for identifying the influence of single lean practices on each other. A quantitative analysis with a sample of 208 sites identifies 17 lean practices used in pharmaceutical manufacturing. Further, four strategic groups are developed each focusing on a different set of the competitive priorities delivery, flexibility, costs, and quality. These strategic groups are empirically analysed to understand how they differ concerning the 17 lean practices. The general level of implementation is investigated per group. Within the groups the practices are tested for differences in implementation level to find those practices that are most relevant. In a last step, the correlations between the practices in a group are calculated and filled into the map of relations.
The results show that the implementation of lean practices depends on the strategic goals of a production site. Independent from the strategic group, lean practices are highly related and therefore should not be implemented separately. This research contributes to theory by linking production strategy to the process of lean implementation in pharmaceutical manufacturing. It provides a comprehensive overview of relations between lean practices and offers an approach on how to decide which practices to implement. These findings provide guidance for managers facing lean implementation.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Friedli, Thomas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Gassmann, Oliver (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


15.09.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4276

Quelle



PDF-File


dis4276.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/07/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]