Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Greentech Innovation and Diffusion : A Financial Economics and Firm-Level Perspective

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Hoff, Philipp H.

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


31.08.1981

Geburtsort


Düsseldorf, Deutschland

Matrikelnummer


09618539

Schlagwörter (GND)


Deutschland; Umweltverträgliches Produkt; Innovationsfähigkeit; Unternehmenswachstum; Liquidität; Kreditwürdigkeit; Kapitalstruktur; Geschichte 2009

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Cleantech; Erneuerbare Energien; Nachhaltigkeit; Technische Innovation; Wachstum; Interdisziplinär; Rangtransformation; Multiple Regression

Freie Stichwörter (englisch)


Greentech; clean tech; clean energy; sustainability; innovation; growth; financial economics; financial constraints; interdisciplinary research; rank transformation; OLS; logit; corporate lifecycle; firm-level

Kurzfassung


Der blaue Planet wird grün. Nachhaltige Technologien wie erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge gehören immer mehr zu unserem täglichen Leben. Allerdings ist diese Entwicklung keineswegs sicher, denn träge institutionelle Rahmenbedingungen und technologische Pfadabhängigkeiten stellen wesentliche Barrieren dieser Entwicklung dar. Die aktuelle Forschung versucht daher verstärkt, ein besseres Verständnis davon zu erlangen, wie sich Innovationen im Umweltbereich generieren und im Markt durchsetzen lassen. Der Fokus ist dabei in der Regel auf die Technologieebene aus Sicht der politischen Entscheidungsträger und nicht auf das eigentliche Instrument des Wandels gerichtet: dem Greentech-Unternehmen. Die vorliegende Dissertation schliesst diese Lücke, indem sie Einblicke in die aufblühende - und weltweit führende - deutsche Greentech-Landschaft gibt. Sie entwickelt einen integrierten und interdisziplinären theoretischen Rahmen für die Beurteilung der komplexen Beziehungen zwischen Innovation, Wachstum und Finanzierung aus Firmenperspektive. Im Anschluss wird das Modell empirisch validiert. Damit gelingt es dem Autor, die Inkonsistenzen der aktuellen Innovations-, Wachstums- und Finanzierungsforschung zu überwinden und ausserdem zu zeigen, dass Unternehmen, die in der Finanzierung eingeschränkt sind, ihr Potenzial nicht voll entfalten können. Die wichtigsten Ergebnisse der Untersuchung lauten: (1) Innovationsvermögen und Unternehmenswachstum sind in hohem Masse von der Kapitalverfügbarkeit abhängig. Zugleich scheinen gerade innovationsfreudige Unternehmen häufig vor finanziellen Engpässen zu stehen. (2) Rund ein Viertel der betrachteten Unternehmen leidet unter einer deutlichen Unterfinanzierung, die gerade in der Frühphase des Wachstums, in der der unternehmerische Schwerpunkt auf der Kommerzialisierung vorhandener Produkte liegt, am stärksten ausgeprägt zu sein scheint. (3) Öffentlichen Förderprogrammen gelingt es nur teilweise, hier Abhilfe zu schaffen. Nachfrageorientierte Programme wie z.B. das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) entfalten sogar eine gegenteilige Wirkung auf der Unternehmensebene. (4) Fazit: Staatliche Instrumente sollten auf Unternehmen und nicht auf Technologien ausgerichtet sein. So sind Förderprogramme effektiver und es kann ein technologischer Lock-In-Effekt vermieden werden. Die Empfehlung an Unternehmen lautet dabei: Stärkere Konzentration auf ein gutes Verhältnis mit den Hausbanken, Nutzung verschiedener Finanzierungsinstrumente und Intensivierung der Mittelakquise.

Kurzfassung (englisch)


The world is going green. Sustainable technologies, such as renewable energy and electric vehicles, are increasingly becoming part of our daily life. However, this development cannot be taken for granted, as persisting institutional systems pose substantial barriers to it. Accordingly, recent research has increasingly made an effort to improve our understanding of how environmental innovation can be generated and diffused throughout the overall market space. The focus has, however, mostly been on technology from a policymaker's perspective, not on the actual instrument of change: "the greentech firm". This dissertation fills the ensuing gap by providing an insight into the emerging German greentech industry, one of the largest in the world. It develops an integrated and interdisciplinary theoretical framework in which to assess the relationships between innovation, growth and financing from a firm-level perspective; it then tests this framework empirically. It thereby overcomes contradictions in contemporary business research in the fields referred to, as well as demonstrating that firms bound by financial constraints do not fully exploit their potential. In essence, the study finds that: (1) Innovative activity and corporate growth depend heavily on the availability of capital. At the same time, it appears that particularly innovative firms are more likely to face financial constraints. (2) A lack of funds is very apparent for around a quarter of the firms investigated and seems most severe in the early part of the growth state, where firms focus on commercializing existing products. (3) Government support programs only partially offset these effects. Demand-pull programs, such as Germany's feed-in law for renewable energy (EEG), actually evidence a contrary impact. (4) The conclusion is that government instruments should focus on firms and not technologies in order to make support programs more effective and avoid technology "lock-in". The best thing a firm can do is to engage in relationship banking and apply for various capital sources more frequently.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Berndt, Thomas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Wüstenhagen, Rolf (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


20.02.2012

Erstellungsjahr (yyyy)


2011

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3958

Quelle


Gabler Verlag: http://www.springer.com/springer+gabler/management/book/978-3-8349-3600-4

PDF-File


dis3958.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 02/20/2013 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]