Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


From a Distance : Essays on the Concept of Psychic Distance in International Management

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Schuster, Anja

Unter Mitarbeit von


Ambos, Björn (Prof. Dr.); Magnusson, Peter (Ass. Prof.); Taras, Vasyl (Ass. Prof.)

Geburtsdatum


12.10.1983

Geburtsort


Filderstadt

Matrikelnummer


12618047

Schlagwörter (GND)


Internationales Management; Theorie der psychischen Distanz; Sozialer Vergleichsprozess

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Distanzkonzepte; Psychische Distanz; Theorie des sozialen Vergleichs; globale virtuelle Teams

Freie Stichwörter (englisch)


Concepts of distance; psychic distance; social comparison theory; international management; global virtual teams

Kurzfassung


Das Konzept der psychischen Distanz ist von zentraler Bedeutung für die International Management Forschung. Es beschreibt, wie nah oder ähnlich wir uns fremden Nationen und deren Bewohnern fühlen oder auch wie stark wir uns von ihnen unterscheiden, ob in realen oder nur subjektiv wahrgenommenen Unterschieden (Sousa & Bradley, 2006; Håkanson & Ambos, 2010). Psychische Distanz bewirkt,
dass wir uns schwerer tun, mit Menschen aus fremden Ländern zu kommunizieren, zusammenzuarbeiten oder zu verhandeln. Das etwas unscharfe Konzept, das in der International Management Forschung schon seit langem verwendet wird, besitzt großes ungenutztes Potential und zieht in letzter Zeit verstärkt Interesse auf sich (Dow & Karunaratna, 2006; Nebus & Chai, 2013).
In meiner Dissertation widme ich mich einigen bisher wenig beachteten Aspekten der psychischen Distanz. Meine Erkenntnisse sollen unser Verständnis des Konzeptes verbessern und zukünftige Forschungsarbeit bereichern. Der erste Artikel behandelt das sogenannte Paradox der psychischen Distanz. Das Paradox bezieht sich auf die positive Performancewirkung psychischer Distanz, die entgegen der Erwartung der Forschungsliteratur in empirischen Studien belegt werden konnte (O'Grady & Lane, 1996). Durch die Integration von Prozessvariablen zeigen wir, wie psychische Distanz zum Erfolg eines Teams beitragen kann. Der zweite Artikel untersucht, warum
psychische Distanzen zwischen zwei Ländern asymmetrisch sein können. Er unterstreicht die Notwendigkeit, psychische Distanz als zweiseitiges Konzept zu verstehen um mögliche Richtungseffekte zu erkennen. Wir identifizieren das Zusammenspiel von objektive Faktoren auf Länderebene und kognitiver Prozesse auf individueller Ebene, das zu Wahrnehmungsunterschieden bezüglich der psychischen Distanz führen kann. Der dritte Artikel ist eine konzeptionelle Arbeit, welche Definitionen, Operationalisierung und theoretische Grundlagen der psychischen Distanz aufzeigt und zusammenführt. Da es in der Literatur kaum einen umfassenden Überblick über konkrete Arbeiten zum Konzept gibt, stellt der Artikel eine theoriebasierte Diskussion zur Anwendung des Konzepts in verschiedenen Forschungskontexten dar. Er soll somit eine gut durchdachte und theoriebasierte Anwendung des Konzepts erleichtern und damit zur Forschungsqualität im International Management Bereich beitragen

Kurzfassung (englisch)


Psychic distance constitutes a fascinating concept which is central to research in international management. It expresses the extent to which we feel close or similar to foreign nations and their people, it measures how different we are from other countries or how different we perceive us to be (Sousa & Bradley, 2006; Håkanson & Ambos, 2010). Psychic distance hinders us to collaborate, communicate or trade with foreigners as we would with compatriots. It is an ambiguous notion that has featured the literature for a long time and attracted increasing attention in recent years (Dow & Karunaratna, 2006; Nebus & Chai, 2013). Despite the great amount of interest it has
sparked so far, the concept still possesses great untapped potential. In my dissertation, I attend to several of the most pressing issues related to psychic distance and therefore contribute to its advancement. Paper one starts unveiling the so-called psychic distance paradox. The paradox refers to the fact that against the general expectation of psychic distance to discount performance, empirical research has found positive performance effects (O'Grady & Lane, 1996). We provide an explanation of the paradox by studying psychic distance's performance effect on the team level which allows us to integrate moderating process variables. The second paper seeks to
understand the causes of psychic distance asymmetry, an upcoming aspect of distance research. Psychic distance has mainly been viewed as unidimensional concept to date but empirical evidence of asymmetries highlights the need for bilateral conceptualizations that allow for directional effects. Our paper identifies the influence of cognitive processes on the formation of distance perceptions and reveals nationallevel factors that contribute to distance asymmetry. The third paper is a conceptual piece intended to function as a user's guide to psychic distance. It addresses the question of fit between definitions, measures and the theoretical rationale underlying
psychic distance application. As the literature lacks a comprehensive consolidation of theoretical and empirical aspects in psychic distance research, the paper enables future studies to approach the concept in a structured and well-conceived manner that will advance the quality of psychic distance research. The bottom line of my dissertation is that psychic distance constitutes a great concept
that requires further attention in order to unlock its potential explanatory powers. To do so, it is necessary to think outside the box and I encourage further crossdisciplinary efforts that will enrich psychic distance research in international management.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Ambos, Björn (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Dow, Douglas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.02.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2013

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4244

Quelle



PDF-File


dis4244.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/16/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]