Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Internal Auditing in Switzerland: Stakeholder Expectations versus Self-Perception – A Theoretical and Empirical Analysis from a Management Perspective

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Kyburz, Adrian

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


18.11.1986

Geburtsort



Matrikelnummer


06701130

Schlagwörter (GND)


Schweiz; Innenrevision; Corporate Governance; Internes Kontrollsystem; Selbstbild

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)



Freie Stichwörter (englisch)


Switzerland; Internal Audit; Internal Control; Self-Perception; Stakeholder Perception

Kurzfassung


Die vorliegende Arbeit trägt zum Verständnis der Beziehungen zwischen dem internen Audit und seinen Anspruchsgruppen bei. Aufgrund der vermehrten Erbringung von Beratungsdienstleistungen hat sich das interne Audit zu einem Dienstleister zweier Vorgesetzter entwickelt und ist sowohl dem Verwaltungsrat als auch der Geschäftsleitung gegenüber Rechenschaft schuldig. Im Falle widersprüchlicher Anforderungen kann dies zur Entstehung einer Erwartungslücke beitragen, die sich limitierend auf die Effektivität des internen Audits auswirkt. Zur Untersuchung dieser Ausgangslage wurde eine komparative Analyse der Wahrnehmungen und Erwartungen von Verwaltungsräten, Mitgliedern der Geschäftsleitung sowie internen Auditoren mittels eines hauptsächlich quantitativen Mixed Methods-Ansatzes durchgeführt. Auf Basis der Angaben von 293 Teilnehmenden aus den grössten Unternehmen mit Sitz in der Schweiz lässt sich ein hoher Grad an Übereinstimmung bezüglich der Wahrnehmungen und Erwartungen zwischen den drei befragten Gruppen feststellen. Allerdings zeigen die Antworten von Verwaltungsräten und Geschäftsleitungsmitgliedern Reminiszenzen eines reaktionären und vergangenheitsorientiert agierenden internen Audits. Diese Wahrnehmung ist insbesondere in der Finanzindustrie sowie bei Nicht-Mitgliedern des Institute of Internal Auditors (IIA) vorherrschend. Verbesserungspotenzial ist zudem hinsichtlich des Verhältnisses zwischen dem internen Audit und der Geschäftsleitung sowie bezüglich der Abstimmung der Erwartungen zwischen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung angezeigt. Insgesamt wird das interne Audit in Schweizer Unternehmen von seinen zentralen internen Anspruchsgruppen jedoch hoch geschätzt und als wichtiges Element einer verantwortungsbewussten Unternehmensführung (good corporate governance) anerkannt.

Kurzfassung (englisch)


This thesis provides a contribution to the understanding of relationships between internal auditing and its stakeholders. Due to the increasing provision of consulting services, internal auditing has developed into a servant of two masters and is therefore accountable to both an organization's board and senior management. In case of conflicting demands, this could create an expectation gap that might be limiting to the effectiveness of internal auditing. From this starting point, a comparative analysis of internal audit perceptions and expectations has been conducted in a mainly quantitative mixed methods approach, surveying board members, management representatives, and internal auditors. Using data from 293 respondents from the largest Swiss-based organizations, the results indicate a high degree of alignment in the perceptions and expectations between the three groups under investigation. Yet, the responses from board members and management representatives are reminiscent of a reactionary and past-oriented internal auditing. This perception is found to be particularly pronounced in the financial industry and in nonmembers of the Institute of Internal Auditors (IIA). Moreover, potential for improvement is indicated with respect to the working relationship between internal auditing and senior management, as well as in balancing the expectations placed upon internal auditing by board members and management representatives. Still, internal auditing is found to be highly valued by its stakeholders and recognized as an important element for good corporate governance.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Ruud, T. Flemming (Prof. PhD)

Korreferent/Korreferentin


Berndt, Thomas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2016

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4534

Quelle



PDF-File


dis4534.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/04/2016 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]