Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


An Entrepreneur's Perspective on Self-Employment

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Mattes, Jochen

Unter Mitarbeit von


Volery, Thierry (Prof. Dr.)

Geburtsdatum


08.07.1988

Geburtsort


Albstadt

Matrikelnummer


13622329

Schlagwörter (GND)


Selbstständigkeit; Entrepreneurship; Lebensqualität

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Lebenszufriedenheit; Arbeitszufriedenheit; Eintritt in die Selbstständigkeit; Austritt aus der Selbstständigkeit; Verbleib in der Selbstständigkeit

Freie Stichwörter (englisch)


Life satisfaction; Job satisfaction; Entrepreneurship Entry; Entrepreneurship Exit; Entrepreneurship Survival

Kurzfassung


Vorliegende Dissertation betrachtet die Selbstständigkeit vom Blickwinkel des Unternehmers. Kapitel 3 und 5 untersuchen den Einstieg in, beziehungsweise den Ausstiegs aus selbstständiger Arbeit und die Auswirkungen auf das Leben des Unternehmers. Kapitel 4 befasst sich mit dem Zusammenhang zwischen der Persönlichkeit von Unternehmern und der Länge ihrer Selbständigkeit.

Derzeit ist unklar welcher Teil der Attraktivität von selbstständigen Tätigkeiten auf nichtfinanzielle Aspekte zurückzuführen ist. Kapitel 3 trägt zur Klärung bei, indem es die ökonomischen, sozialen, psychologischen und physiologischen Folgen des Einstiegs in Unternehmertum untersucht. Die Resultate sind ernüchternd. Der Einstieg führt zur kurzzeitigen Steigerung der Arbeitszufriedenheit bei massiv reduziertem Einkommen. Gesundheit und Lebenszufriedenheit bleiben unbeeinträchtigt. Kapitel 5 betrachtet den Ausstieg. Der Wechsel in ein Angestelltenverhältnis verbessert selbst das Leben zufriedener Unternehmer. Für unzufriedene Unternehmer ergeben sich entsprechend klare Vorzüge. Daraus folgt die Frage, wieso ein grosser Teil der Gesellschaft selbstständigen Erwerbstätigkeiten nachgeht. Die bestehende Literatur beantwortet die Frage mit den nichtfinanziellen Vorzügen einer Selbstständigkeit. Diese Arbeit betont die Existenz von Selbstständigen, die mit jenen Aspekten unzufrieden sind. Eine vollständige Antwort muss daher erklären wieso jene Individuen in der Selbstständigkeit verbleiben.

Eine mögliche Antwort liegt in der persönlichen Neigung. Entsprechend untersucht Kapitel 4 den Einfluss von Persönlichkeit auf die Länge einer Selbstständigkeit. Das Kapitel unterscheidet zwischen erfolgreicher und erfolgloser Selbstständigkeit und untersucht verschiedene Moderatoren. Das Kapitel legt den Schluss nahe, dass die Big Five Persönlichkeitsmerkmale nur moderiert Einfluss auf die Länge einer Selbstständigkeit haben.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation studies entrepreneurship from the entrepreneur's viewpoint. It is divided into three chapters. Chapter 3 and Chapter 5 study how entrepreneurship entry and exit affect the lives of entrepreneurs. Then, Chapter 4 examines how the entrepreneurs’ personality affects their survival in self-employment.

The relative importance of monetary and non-monetary returns to entrepreneurship is still obscure. In an aim to clarify, Chapter 3 simultaneously studies the economic, social, psychological and physiological rewards of entrepreneurship entry. The results are sobering. Entry into entrepreneurship leads to a short-term boost in job satisfaction, but is associated with a serious reduction in income. Health and life satisfaction remain unaffected. Chapter 5 complements this with a study of entrepreneurship exit. Transitioning into wage-employment even improves the lives of satisfied entrepreneurs. The improvements for unsatisfied entrepreneurs are drastic. This poses the question, why do some individuals become and remain self-employed, when there is good reason to assume they would be better off in wage-employment? Previous research explains this with the non-pecuniary benefits of self-employment. Conversely, this dissertation stresses the existence of entrepreneurs that are unsatisfied with these benefits. Thus, a complete answer to this question must also explain why they remain self-employed.

One possible answer is personal disposition. Recent studies suggest that a common set of traits contribute to entrepreneurial behaviour. Accordingly, Chapter 4 investigates how personality affects their survival in self-employment. It differentiates between successful and unsuccessful exits, and explores the moderation effects of tertiary education and financial prosperity. Including the results of other studies, the chapter suggests that the unmoderated effect of the Big Five on self-employment survival is limited. The studied moderation effects exist, but are weak.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Volery, Thierry (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Grichnik, Dietmar (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2016

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4544

Quelle



PDF-File


dis4544.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/12/2016 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]