Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation



Titel


Machtkonsolidierung unter V. V. Putin - Eine Analyse im Lichte europäischen und russischen Rechtsstaatsdenkens

Titel (englisch)


Consolidation of power under V. V. Putin - An analysis in the light of European and Russian perception of the Rule of Law

Autor/Autorin


Taubert, Denis

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


06.07.1978

Geburtsort


Odessa, Ukraine

Matrikelnummer


98623788

Schlagwörter (GND)


Putin, Vladimir V.; Russland; Rechtsstaat; Rechtsreform; Politischer Wandel

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)


Europarat; Macht; Formeller Rechtsstaat; Gewaltenteilung; Legalitätsprinzip

Freie Stichwörter (englisch)


Separation of powers; principle of legality; Rule of Law; Rule by Law; Council of Europe

Kurzfassung


Machtkonsolidierung unter Vladimir Putin stellt sich als Vorhaben zur Rückgewinnung und zum Erhalt vollwertiger Staatlichkeit dar. Eine erfolgreiche Beanspruchung des Gewaltmonopols, die Fähigkeit zur Rechtsdurchsetzung sowie die Etablierung eines einheitlichen Rechtsraums sind die wesentlichen Zielnormen der untersuchten Prozesse. In diesem Kontext wurde hinterfragt, ob die getätigten Konsolidierungsschritte mit europäischen und russischen Vorstellungen von einer rechtsstaatlichen Ordnung konform gehen. Die in einer ersten Phase der Machtkonsolidierung (bis in den Herbst 2004) getätigten Modifikationen am staatsorganisationsrechtlichen Gepräge bewegten sich mehrheitlich im rechtsstaatlich vertretbaren Rahmen. In einer zweiten Phase (bis ins Frühjahr 2008) liess sich hingegen nicht nur das genaue Gegenteil hiervon feststellen, sondern auch eine aus rechtsstaatlicher Perspektive negative Rückwirkung auf die zuvor eingeleiteten Schritte ausmachen. - Das Legalitätsprinzip und die Gewaltenteilungsmaxime wurden massiv in Mitleidenschaft gezogen. Obschon Massnahmen zur Durchsetzung der bestehenden Rechtsordnung, zur Vereinheitlichung des Rechtsraums oder zur Stärkung der Unabhängigkeit der Justiz ergriffen wurden, muss dennoch der Wille zur Verwirklichung einer rechtsstaatlichen Ordnung im Geiste der Rule of Law bezweifelt werden. Ein dem realistischen Politikverständnis nahestehender Umgang mit Macht, der sich in der Instrumentalisierung des Rechts, mithin in beliebigen Interpretationen der Verfassungsordnung niederschlägt, kennzeichnet letztlich eine Ordnung, die sich am ehesten als Rule by Law charakterisieren lässt. Typisches Attribut, sowohl für den Konsolidierungsprozess als auch für die neu entstandene Ordnung, ist, nebst einer Machtkonzentration beim Präsidenten, eine Herrschaft, die sich auf persönliche Abhängigkeitsverhältnisse und proklamierte Verantwortlichkeit stützt. Dem russischen Staatswesen droht daher: Eine neue "Rechtsunordnung" durch faktisch um die Deutungshoheit über die Rechtsordnung konkurrierende Aufsichtsorgane des Bundes, welche regionale Machtverhältnisse spiegeln wird; eine die Funktionsausübung der Exekutive lähmende Mentalität allseitiger (informeller) Rückversicherung gegenüber Aufsichtsorganen und daraus folgend womöglich ein Kartell aus Aufsicht führenden und zu beaufsichtigten Kräften.

Kurzfassung (englisch)


Consolidation of power under Vladimir Putin aims to regain and to maintain sovereign statehood. The main objectives of the (consolidation) proceedings examined in this work are the successful claim on the monopoly of violence, the retrieval of the ability of law enforcement, and the restoration of the legal integrity of the federation. In this context the question was raised, if the consolidation steps adopted are in line with the European and Russian perception of the Rule of Law. In a first period (until autumn 2004) the majority of amendments in the institutional constitution of the state aspired to be in accordance with a widely accepted interpretation of the Rule of Law. However, a rather different conclusion must be drawn from a second period of power consolidation (until spring 2008). In fact, this period is characterised by massive violations of the principle of legality and the principle of separation of powers, compromising even amendments ratified in the first period of consolidations. Although measures were taken to enforce the statutory law, to restore the legal integrity of the federation or to strengthen the independence of justice, the intention to establish an order in the sense of the Rule of Law is still doubtful. A spirit of political realism in the execution of power along with the exploitation of law, and a practice of arbitrary construction and interpretation of the constitution do not comply with the concept of the Rule of Law, at best it could be regarded as a Rule by Law. The results of this consolidation process and the newly contrived order are a regime based on relationships of personal dependence as well as a proclaimed responsibility, and a concentration of power in the hands of the president. Therefore, the Russian political system is almost inevitably exposed to at least three imminent threats: firstly a rise in a new legal disorder as federal supervisory bodies compete for the sovereignty of interpretation of the statutes (reflecting the regional distribution of power), secondly the mentality of widespread and informal safeguarding against supervisory authorities paralysing the state administration, and finally the increasing appearance of cartelistic formations that emerge between supervisory authorities and supervised institutions and officials as a side effect of this mentality.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Mastronardi, Philippe (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Frei, Christoph (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Staatswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


14.09.2009

Erstellungsjahr (yyyy)


2009

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3661

Quelle



PDF-File


dis3661.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 11/13/2009 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]