Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Servitizationsbarrieren bei Schweizer KMU

Titel (englisch)


Servitization barriers of Swiss SME

Autor/Autorin


Oschmann, Georg

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


02.10.1980

Geburtsort



Matrikelnummer


08615478

Schlagwörter (GND)


Schweiz; Klein- und Mittelbetrieb; Dienstleistung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Servitization; Service-Paradox; KMU

Freie Stichwörter (englisch)


Switzerland; SME; small and medium-sized companies; service

Kurzfassung


Die Erweiterung des Produktangebots um Dienstleistungen gilt, wie eine Panacea, anscheinend als ein Universalheilmittel für produzierende Unternehmen in entwickelten Volkswirtschaften, die sich mit schrumpfenden Margen, sinkender Produktdifferenzierung, steigender internationaler Konkurrenz und komplexeren Kundenbedürfnissen konfrontiert sehen.
Viele Produkthersteller haben es in den letzten drei Jahrzehnten geschafft, den Kundennutzen ihres Kernproduktes durch zusätzliche Dienstleistungen zu erweitern. Trotz einzelner erfolgreicher Fallbeispiele ist bisher jedoch ungeklärt, ob zusätzliche Dienstleistungen tatsächlich einen positiven Einfluss auf die Unternehmensleistung haben. Verschiedene Fallstudien haben sich mit dieser Frage beschäftigt und dabei den Begriff "Service-Paradox" entwickelt, der das Missverhältnis beschreibt, dass Unternehmen trotz hoher Service-Investitionen nur geringe Umsätze erwirtschaften, und der sogar den Bankrott vieler Firmen erklärt.
In der Literatur wurde bereits qualitativ auf einzelne Faktoren eingegangen, die das Service-Paradox verursachen - eine umfassende quantitative Untersuchung, die den Umfang und die Umweltfaktoren dieser Servitizationbarrieren beschreibt, fehlt jedoch. Daher soll die vorliegende Arbeit diese Lücke durch eine quantitative Untersuchung von Barrieren, die die Einführung von Dienstleistungen erschweren, füllen.
Die vorliegende Arbeit führt zu drei grundlegende Erkenntnissen: Erstens kann umfassend belegt werden, welche Barrieren bei Schweizer KMU auftreten. Zweitens kann aufgrund der quantitativen Auswertung gezeigt werden, welche Barrieren für KMU relevant sind und wie sie sich gegenseitig beeinflussen. Drittens wird gezeigt, dass der Ursprung der meisten Barrieren innerhalb des Unternehmens liegt.
So helfen die Ergebnisse dieser Arbeit Produktherstellern, die bei der Erweiterung ihres Dienstleistungsangebots auftretenden Barrieren zu antizipieren und richtig einzuordnen und zu vermeiden.

Kurzfassung (englisch)


Adding services to their core product offering seems to be the panacea for manufacturing companies from developed economies to overcome the challenges of tightened margins on undifferentiated products, intensified competition and more complex costumer needs.
A long list of successful manufacturers such as Hilti, John Deere or Xerox was able to offer a higher value in use to their customers when combining products and services. Yet, despite these successful single cases, the general performance impact of service strategies seems to be uncertain. Empirical research has raised the question of a "service paradox", as firms not always see the predicted return on their service investments or are even more likely to declare bankruptcy. Various authors have described single barriers causing the service paradox. However, little quantitative research identifies the extent to which, and in what conditions, these barriers make the servitization for manufacturing companies even more difficult.
Therefore, the work at hand fills this gap by means of a quantitative analysis that validates and outlines which barriers are relevant for Swiss SME, what their characteristics interrelations are and whether the sources of those barriers are found inside or outside of the company.
By revealing the servitization barriers this thesis tries to help manufacturers that plan to enter the service business or struggle at servitizing to anticipate and overcome these barriers and thereby establish a flourishing service business.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Friedli, Thomas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Fleisch, Elgar (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


16.09.2013

Erstellungsjahr (yyyy)


2013

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4169

Quelle



PDF-File


dis4169.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/14/2013 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]