Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Methodological Extensions and Applications of Causal Concepts in Program Evaluation and Health Studies

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Strittmatter, Anthony

Unter Mitarbeit von


Doerr, Annabelle; Lechner, Michael (Prof. Dr.); Sunde, Uwe (Prof. Dr.)

Geburtsdatum


19.02.1982

Geburtsort


Waldshut-Tiengen

Matrikelnummer


08617961

Schlagwörter (GND)


Kausalität; Evaluation; Gesundheitsökonomie

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)


Programmevaluation; Quantilsregression; Wachstum

Freie Stichwörter (englisch)


Program Evaluation; Quantile Regression; Growth

Kurzfassung


Die Evaluationsliteratur hat in den letzten Dekaden grosse Fortschritte gemacht, die auch in andere Fachbereiche übertragen werden. Auf der Basis dieser Literatur werden in dieser Dissertation vier unterschiedliche methodische Erweiterungen und Anwendungen im Gebiet der Mikroökonometrie vorgenommen. Der Versuch, kausale Schlussfolgerungen über die Effekte einer Massnahme auf spätere Ergebnisvariablen abzuleiten, vereinigt alle Kapitel dieser Dissertation. Zu diesem Zweck werden neue statistische Methoden, welche es ermöglichen, die gewünschten ceteris-paribus Effekte zu identifizieren und zu schätzen, angewendet und erweitert.

Die ersten beiden Studien nach der Einleitung machen einen methodischen Beitrag. Im zweiten Kapitel wird ein neuer Politikparameter für Verteilungen eingeführt. Es kann schwierig sein, horizontale Veränderungen zwischen Verteilungen für unterschiedliche Gruppen zu untersuchen, weil das Gesetz der iterativen Erwartungen für Quantile nicht gilt. Wir schlagen einen möglichen Weg vor, einen Zusammenhang zwischen Verteilungen für unterschiedliche Gruppen herzustellen. Die Relevanz der vorgeschlagenen Transformation wird in zwei Anwendungen demonstriert. In Kapitel drei wird die Plausibilität von Support Annahmen im Kontext von Evaluationsstudien untersucht. Wir untersuchen Eigenschaften von unterschiedlichen Schätzern in endlichen Stichproben, wenn Prozeduren zur Umgehung von Support Problemen angewendet werden. In den meisten Simulationen ist es effizient, im Sinne von Verbesserungen des Root Mean Squared Errors und der einfachen Anwendung, getreatete Beobachtungen oberhalb eines bestimmten Schwellenwerts zu löschen.

Die letzten beiden Studien haben einen angewandten Fokus. In Kapitel vier wird die Einführung von Bildungsgutscheinen für die Vergabe von öffentlich geförderter Weiterbildung in Deutschland untersucht. Gleichzeitig mit dem Gutscheinsystem wurden neue Selektionskriterien für potentielle Teilnehmer eingeführt. Wir finden keine signifikanten Einflüsse von den Zuweisungsmechanismen und den Selektionskriterien auf die Beschäftigungswahrscheinlichkeit und den Verdienst vier Jahre nach dem Start der Massnahme. In der kurzen (mittleren) Frist reduzieren (erhöhen) die veränderten Zusammensetzungen von Programmarten und -dauern die Effektivität der Weiterbildungsmassnahmen. In Kapitel fünf schätzen wir den Effekt von allgemeinen Gesundheitskonditionen auf das wirtschaftliche Wachstum. Unsere Identifikationsstrategie basiert auf dem Zeitpunkt der Einführung von universellen öffentlichen Gesundheitssystemen. Wir finden positive Einflüsse von Gesundheitsverbesserungen auf das Bruttoinlandprodukt.

Kurzfassung (englisch)


In the last decades, causal concepts have evidenced remarkable progress in the program evaluation literature and are now spreading to other fields of studies. Building on these contributions, four distinct methodological extensions and applications in the field of microeconometrics are made in this thesis. The chapters are unified by the attempt to derive causal conclusions about the effects of policy interventions on post-treatment outcomes. For this purpose, we apply and extend up-to-date statistical tools which allow to identify and estimate the ceteris-paribus effects of interest.

The first two studies after the introduction focus on methodological contributions. In Chapter 2, we introduce a new distributional policy parameter. Comparing changes in distributions of different (sub)populations can be difficult, because the law of iterative expectations does not hold for quantiles. We suggest one possible way to make connections between conditional and marginal quantiles. In two applications, we demonstrate that this transformation has significant impact on the interpretation of the results. In Chapter 3, we assess the plausibility of support assumptions in the context of program evaluation studies. Further, we investigate finite sample properties of different estimators when procedures to circumvent support problems are applied. In most simulations, we find that dropping treated observations above a specific propensity score threshold is a dominant procedure in terms of improvements in root mean squared error and the simplicity of its implementation.

The last two studies focus on the application of causal concepts. In Chapter 4, we evaluate the introduction of training vouchers for the provision of public sponsored further training in Germany. Identifying the causal effects of interest is challenging, because assignment mechanisms and selection rules for participants are changed contemporaneously. We find no influences of the assignment mechanisms and selection criteria on the effectiveness of further training with respect to employment and earnings 48 months after treatment time. However, our results show changing compositions of program types and durations under the voucher regime, which lead to a higher (lower) effectiveness of training in the short (medium) run. In Chapter 5, we estimate the effect of changes in health conditions on economic growth. We apply an identification strategy based on the timing of the introduction of universal public health care systems. The findings suggest that health improvements have a positive effect on growth in income per capita and aggregate income.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Lechner, Michael (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Fitzenberger, Bernd (Prof. PhD)

Erweitertes Diss. Komitee


Föllmi, Reto (Prof. Dr.); Camponovo, Lorenzo (Prof. PhD)

Fachgebiet


Economics and Finance (PEF)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.02.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2013

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4257

Quelle



PDF-File


dis4257.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 03/18/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]