Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Design Rules for Smart Services : Overcoming Barriers with Rational Heuristics

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Klein, Maximilian Michael

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


27.09.1985

Geburtsort


Hagen

Matrikelnummer


13618970

Schlagwörter (GND)


Unternehmensbezogene Dienstleistung; Heuristik; Strategie; Management

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Industrielle Dienstleistung; Smart Service; Strategie; Heuristik; Barriere

Freie Stichwörter (englisch)


Industrial Service; Smart Service; Strategy; Heuristic; Barriers

Kurzfassung


Produzierende Firmen investieren im Rahmen von Servitization bedeutende Summen in "Smart Services", welche durch angebundene Produkt-Service-Systeme und Datenübertragung zwischen Kunden und Dienstleister ermöglicht werden. Trotz der hohen Investitionssummen in erweiterte Portfolios bleiben erwartete Erträge häufig aus. Neben technisches Herausforderungen werden Firmen häufig von nicht-technischen Barrieren überrascht, welche wenig in der akademischen Welt diskutiert werden und eine heikle Herausforderung für Praktiker darstellen. Es gibt zudem noch weniger Wissen darüber, wie man mit diesen Barrieren erfolgreich umgehen kann. Wegen der schnelllebigen, hochdynamischen und komplexen Natur von Smart Services schlagen traditionelle, komplexe Strategien beim Management von Smart Services oft fehl.

Diese Arbeit adressiert diese praktische und theoretische Lücke durch die Entwicklung von "Design Ansätzen" für Smart Services, die auf den Prozesserfahrungen erfolgreicher Firmen basieren und als Richtlinie für das Management von Smart Services dienen können.

Dazu wird ein ganzheitlicher Blick auf Barrieren für Smart Services auf Basis von Literatur sowie drei Case Studies entwickelt. Die resultierende Liste von 25 Barrieren dient als Basis für eine quantitative Forschungsphase, in der zugrundeliegende Faktoren ermittelt werden. Aufbauend auf diesem Wissen sowie drei weiteren Case Studies von erfolgreichen Unternehmen werden rationale Heuristiken formuliert welche zeigen, wie diese Firmen Barrieren zu Smart Services abmildern oder überwinden konnten. Diese Einblicke sind die Basis für die Design Ansätze, welche Nutzern Wissen über vergangene, erfolgreiche Ansätze und somit Hinweise für ein erfolgreiches Überwinden von Barrieren bieten.

Auf theoretischer Seite erweitert diese Arbeit das Wissen über Barrieren für Smart Services und wie genau Firmen Vorgehen, um diese zu überwinden, indem der in diesem Kontext bislang nicht benütze strategische Ansatz von rationalen Heuristiken eingesetzt wird.

Kurzfassung (englisch)


Manufacturing companies increasingly invest into servitization by adopting "smart services" enabled by connected product-service systems able to exchange data between customer and service provider. However, despite substantial investments into increased offerings, few of the expected returns appear as implementing a successful smart service offering turns out to be a very demanding task for manufacturing companies. In addition to expected technical challenges, these enterprising companies are often surprised by a multitude of non-technical barriers that are scarcely discussed by academia and pose a delicate challenge for praxis. Furthermore, there is even fewer knowledge on what, exactly, to do when encountering the barriers. Due to the fast-moving, highly dynamic and complex characteristics of the smart service business, traditional, complex strategies often fail for managing smart services.

This thesis addresses this practical and scientific gap by developing "design rules" for smart services, based on process learnings of successful companies, that can serve as a guideline for practitioners for managing their smart service business.

To this end, a holistic view of barriers to smart services is developed based on a first set of three case studies and grounded in literature. The resulting list of 25 barriers is used as basis for large-scale quantitative research that is used to derive four underlying factors within the barriers. Building on this knowledge as well as the process experience of three additional case companies operating a successful smart service business, rational heuristics are formulated that show what these companies have been learning from the experience of encountering, and overcoming, the barriers to their smart service business. These insights finally serve as basis for the "design rules" that do not restrict the user into prescriptive steps or actions but equip them with knowledge on what has worked in the past and thus offering advice for practitioners on how to overcome the barriers.

With regard to theory, this thesis extends the knowledge of barriers to smart services as well as what exactly companies learn when offering them by applying the strategic approach of "rational heuristics" that has so far not been used in this context.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Friedli, Thomas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Grichnik, Dietmar (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


20.02.2017

Erstellungsjahr (yyyy)


2017

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4607

Quelle



PDF-File


dis4607.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/25/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]