Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Die Nutzung digitaler Medien zum erfolgreichen Management von Monobrand-Stores als Kernkompetenz in der Luxusmodeindustrie : eine Analyse vor dem Hintergrund des Resource-based View

Titel (englisch)


Utilization of digital media for successful management of monobrand-stores as core competence in the luxury fashion industry : an analysis against the background of the resource-based view

Autor/Autorin


Tischer, Timo

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


06.07.1982

Geburtsort



Matrikelnummer


02606978

Schlagwörter (GND)


Bekleidungswirtschaft; Luxusgüterindustrie; Vertikale Integration; Mehrgleisiger Vertrieb; Neue Medien

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Digitale Medien; Multi-Channel-Management; Omni-Channel-Management; Luxusmode

Freie Stichwörter (englisch)


Monobrand-stores; monolabel-stores; luxury fashion industry; digital media; resource-based view

Kurzfassung


Monobrand-Stores, d.h. einem Unternehmen gehörende eigenständige Läden, die nur Produkte der eigenen Marke verkaufen, sind von zentraler Bedeutung für die Luxusmodeindustrie. Allerdings stehen diese Stores unter Druck, einerseits durch steigende Umsatzanteile des E-Commerce, andererseits durch sich änderndes Verhalten von Kunden, die vermehrt eine hohe Integration der unterschiedlichen Distributionskanäle sowie eine stärkere Einbindung digitaler Medien in die Einkaufserfahrung erwarten. Dementsprechend beginnen Luxusmodehersteller mit der Erarbeitung von Konzepten zur Digitalisierung ihrer Monobrand-Stores und zur Einführung von integriertem Multi-Channel-Management.
Derartige Digital-Projekte erfordern erhebliche Investitionen, und ihre Gestaltung sollte daher Ergebnis fundierter Entscheidungen sein. Bisher existieren allerdings weder wissenschaftliche Erkenntnisse noch Daten aus der Praxis, die das Management betroffener Unternehmen bei der Beantwortung der durch die Projekte entstehenden vielfältigen Fragestellungen unterstützen. An dieser Lücke setzt die vorliegende Dissertation an.
Basierend auf dem Resource-based View wird ein Modell zur empirischen Erhebung des Konstrukts der Kernkompetenz "Nutzung digitaler Medien zum erfolgreichen Management von Monobrand-Stores in der Luxusmodeindustrie" entwickelt. Aufgrund des geringen bisherigen Wissens zu diesem Forschungsthema hat die Arbeit einen stark explorativen Charakter, der in einem qualitativen Forschungsdesign Berücksichtigung findet. Mit Hilfe extensiver Expertengespräche, dreier Fallstudien sowie eines Workshops werden die zum erfolgreichen Management der Stores erforderlichen Ressourcen und Kompetenzen identifiziert. Außerdem erfolgt eine Beschreibung der in einer Nutzung digitaler Medien liegenden Vorteile sowie der damit einhergehenden Kernherausforderungen. Abschließend werden aus dem theoretischen Konstrukt Implikationen für die Praxis in Form von umfangreichen Gestaltungsempfehlungen entlang der Komponenten eines Digital-Projekts abgeleitet.
Damit erzielt diese Arbeit einen marketingbezogenen Erkenntnisfortschritt im Resource-based View, schließt erste und identifiziert weitere Lücken eines neuen Forschungsthemas und liefert wichtige praktische Hinweise für die Entwicklung künftiger Distributionsstrategien von Luxusmodeherstellern.

Kurzfassung (englisch)


Monobrand-stores, i.e. stand-alone shops owned by a single manufacturer that exclusively sell products of the own brand, are of particular relevance for the luxury fashion industry. However, these stores are under pressure by rising shares of e-commerce sales on the one hand and on the other hand by changing behavior of clients who more and more expect a high degree of integration of distribution channels and the possibility to apply digital media during the buying process. Consequently, luxury fashion manufacturers begin to develop concepts for the digitalization of their monobrand-stores and the implementation of integrated multi-channel-management.
Corresponding projects of digitalization require significant investments and should hence be designed based on sound knowledge. However, to date no scientific insights or real life data exist which support managers of affected companies in answering the diverse questions arising from these projects. This gap constitutes the starting point of the dissertation at hand.
Based on the resource-based view, a model for the empirical investigation of the core competence "Usage of digital media for successful management of monobrand-stores in the luxury fashion industry" is developed. Due to the hitherto limited knowledge regarding this research topic, the thesis is strongly explorative which is allowed for by its qualitative research design. By comprehensive expert interviews, three case studies, and a workshop, the resources and competences required for successfully managing monobrand-stores are identified. Furthermore, the advantages of using digital media in the stores and the related core challenges are described. Finally, based on the theoretical insights, extensive practical implications are developed in form of recommendations along the elements of digitalization projects.
In conclusion, this dissertation achieves a marketing-related advancement in knowledge on the resource-based view, closes first gaps and identifies further ones within a new research topic, and yields important practical evidence for the development of future distribution strategies of luxury fashion manufacturers.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Schögel, Marcus (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Müller-Stewens, Günter (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


15.09.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4312

Quelle



PDF-File


dis4312.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 03/10/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]