Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Cultural Relativism in Fair Trade : an Exploratory Study on Trade Relationship Between Small Producers in Brazil and Their Market Interfaces in Switzerland

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Rotondaro, Maria Angélica Miranda

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


31.01.1970

Geburtsort


Sao Paulo

Matrikelnummer


07614928

Schlagwörter (GND)


Brasilien; Schweiz; Agraraußenhandel; Fairer Handel; Kulturkontakt; Fremdbild

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)



Freie Stichwörter (englisch)


Brazil; Switzerland; Fair Trade; Cross-cultural Analysis

Kurzfassung


Diese Studie behandelt die Interkulturelle Kommunikation in den Handelsbeziehungen zwischen landwirtschaftlichen Genossenschaften von Kleinbauern Brasiliens und ihren Käufern in der Schweiz, die beide die Regeln des Fairen Handels befolgen. Zur Anwendung kam eine explorative, qualitative Methode mit der interpretativen, multiplen Untersuchung dreier Fallstudien. Eine der Hauptschlussfolgerungen betrifft den hohen Einfluss von Fairness-Konstrukten in den Botschaften an die Endverbraucher, die dann - in die Zertifikationskriterien übersetzt - zur sich selbsterfüllenden Prophezeiung werden. Profil, Rollen und "Management-Modell" dieser Hersteller werden vom Markt und von zertifizierten Agenturen gestaltet, je nach Erwartungen über Fragen zu Gesellschaft und Umwelt und aus einer vorwiegend eurozentrischen Perspektive. Hinzu kommt das post-koloniale Erbe vorgefasster, mehrheitlich länderspezifischer Fremdbilder, auch hinsichtlich der Handelsverfahren. Die Ergebnisse dieser Studie sollen einen Beitrag leisten zur vermehrten Selbst-Evaluation der Käufer und Hersteller und ihrer verschiedenen Modelle und den Einfluss eingeübter Reden und Stereotypen ins Bewusstsein bringen, welche das alternative Handelssystem durchziehen.

Kurzfassung (englisch)


This study deals with the intercultural dialogue in the trade relations between smallholder agricultural cooperatives in Brazil and their respective buyers in Switzerland, both of whom operate within a Fair Trade system. An exploratory research of qualitative nature, with an interpretative multiple case-study method was applied and three commercial relationships were selected. One of the main conclusions concerns the high influence of the constructs of fairness represented in the messages communicated to consumers - which are translated into the certification criteria - turning it into a self-fulfilling prophecy. Producer groups' profiles, roles and "management models" are designed by the market and certification agencies, based on their expectations about socio-environmental issues from a predominately Eurocentric perspective. The results of this study will contribute to an increased self-evaluation of buyers and producers about their different business models, and on the influence of the role-play discourse and built-up stereotypes that permeate this alternative trade system.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Sánchez, Yvette (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Dyllick, Thomas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Organisation und Kultur (DOK)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.09.2012

Erstellungsjahr (yyyy)


2012

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4059

Quelle



PDF-File


dis4059.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/21/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]