Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Rechnungslegung von Standard-Softwareunternehmen

Titel (englisch)


Financial Reporting of Software Companies

Autor/Autorin


Studer, Michael

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


06.08.1977

Geburtsort


St. Gallen

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Generally accepted accounting principles; Immaterieller Anlagewert; Standardsoftware; Rechnungslegung; International financial reporting standards; Softwareindustrie; Informationsbedarf; Investor

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Rechnungslegung; Software; Standard-Software; Softwareindustrie; Immaterielle Werte; Umsatzerfassung; zukunftsbezogene Rechnungslegung; US-GAAP; IFRS

Freie Stichwörter (englisch)


accounting; financial reporting; software; software industry; intangible assets; revenue reporting; forward-looking reporting; US-GAAP; IFRS

Kurzfassung


Die Standard-Softwarebranche gehört zu den weltweit am stärksten wachsenden Industrien. Viele Unternehmen sind dabei auf den Zufluss externer finanzieller Mittel angewiesen, um ihr Wachstum zu finanzieren. Eine klassische Fremdfinanzierung ist dabei meist ausgeschlossen, denn Investitionen in immaterielle Werte können nicht als Sicherheiten für die getätigte Finanzierung dienen. Entsprechend kommt der Mittelaufnahme über den freien Kapitalmarkt hohe Bedeutung zu. Unter diesen Gesichtspunkten ist eine für Investoren aussagekräftige Rechnungslegung für Standard-Softwareunternehmen von grosser Bedeutung. Die Dissertation widmet sich der Entwicklung eines Modells für ein investorenorientiertes Rechnungslegungskonzept für Standard-Softwareunternehmen. Deren Aufbau und Struktur sind nachfolgend kurz zusammengefasst. Die Grundlagen der Arbeit bilden die Analyse der Marktmechanismen der Standard-Softwareindustrie in Teil eins und darauf aufbauend im zweiten Teil die Ausarbeitung von typischen Charakteristika von Standard-Softwareunternehmen. Sie sorgen für ein fundamentales Verständnis dieser Industrie und ermöglichen damit die Identifizierung besonderer Eigenheiten von Standard-Softwareunternehmen. Im dritten Teil werden die allgemeinen Informationsbedürfnisse von Investoren identifiziert und den Besonderheiten von Standard-Softwareunternehmen gegenüber gestellt. Daraus ergeben sich vier zu betrachtende Problembereiche für die Rechnungslegung von Standard-Softwareunternehmen: Umsatzrealisierung, Aktivierung selbst erstellter Software, Bilanzierung immaterieller Werte und zukunftsbezogene Berichterstattung. Im vierten Teil werden die bestehenden Regelungen der IFRS und US-GAAP sowie die Rechnungslegungspraxis bei Standard-Softwareunternehmen analysiert und auf die Erfüllung der Informationsbedürfnisse der Investoren überprüft. Aufgrund dieser Analyse werden Unzulänglichkeiten der bestehenden Rechnungslegung für Standard-Softwareunternehmen identifiziert. Im fünften Teil werden Alternativen evaluiert und auf ihre Tauglichkeit zur Befriedigung der Informationsbedürfnisse von Investoren geprüft. Basierend auf diesen Erkenntnissen wird ein Rahmenkonzept zur investorenorientierten Rechnungslegung von Standard-Softwareunternehmen vorgestellt, welches Empfehlungen zur Verbesserung der bestehenden Rechnungslegung für Unternehmen der Standard-Softwareindustrie enthält. Als Abschluss der Arbeit erfolgt eine Evaluation des Rahmenkonzepts aus Sicht von Investoren, Standard-Softwareunternehmen, Wirtschaftsprüfern und Standardsettern, sowie aus Implementationssicht.

Kurzfassung (englisch)


Many software companies are fast growing and therefore often rely on external financing for their expansion. Accordingly, the provision of meaningful financial reporting to investors is key for software companies. This dissertation examines how financial reporting of software companies can be improved. At first, it analyzes the key drivers of the software industry and characteristics of software companies. Then, general investor needs are examined and four issues identified: Revenue reporting, reporting of self-created software, reporting of intangible assets and forward-looking reporting. It analyses the corresponding financial reporting standards under US-GAAP and IFRS and highlights their weaknesses. Finally, alternatives are evaluated and new approaches suggested.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Behr, Giorgio (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Schmid, Beat (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


02.04.2007

Erstellungsjahr (yyyy)


2006

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3280

Quelle



PDF-File


dis3280.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 11/11/2009 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]