Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Measuring and Predicting Liquidity in the Stock Market

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Wyss, Rico von

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


05.01.1975

Geburtsort


Basel, Schweiz

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Schweiz; Aktienmarkt; Liquidität; Prognoseverfahren; Spread; Vektor-autoregressives Modell

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Marktliquidität; Spanne; Markttiefe; Erneuerungskraft; intraday; Hauptkomponentenanalyse; Prognose

Freie Stichwörter (englisch)


Liqudity; Spread; Depth; Resiliency; intraday; Switzerland; Stock market; Principal Component Analysis; Vector autoregressive model; Prediction

Kurzfassung


Mit einem intraday Datensatz über drei Montate von 18 Aktien aus dem Swiss Market Index wird die Messung und Prognose von Liquidität empirisch untersucht.
Liquidität ist eine mehrdimensionale Grösse, die von verschiedenen Gesichtspunkten wie Zeit, Marktbreite, Markttiefe oder Erneuerungskraft betrachtet werden kann. Diese Aspekte von Liquidität werden durch verschiedene Liquiditätsmasse abgebildet, welche mit ihren Vor- und Nachteilen im Rahmen des Limit Orderbooks beschrieben werden.
Es werden die Verteilungseigenschaften von 31 Liquiditätsmassen präsentiert, und die liquideste Aktie aus der vorliegenden Stichprobe wird bestimmt. Um überflüssige Liquiditätsmasse auszusortieren werden die Korrelationen derselben berechnet. Um die gemeinsamen Bewegungen in den Liquiditätsmassen zu untersuchen, wird eine Hauptkomponentenanalyse durchgeführt. Es zeigt sich, dass die vier traditionellen Aspekte von Liquidität nicht ausreichen, um das Phänomen "Liquidität" zu beschreiben. Zusätzlich werden eine kauf- und verkaufsseitige Liquidität benötigt.
Einige Liquiditätsmasse reagieren vor, bzw. nach anderen, wie ein Vektor-autoregressives Modell zeigt. In dieses Modell werden auch Aktienrenditen miteinbezogen, um deren Einfluss auf die Liquidität zu bestimmen.
Schliesslich werden lineare Prognosemodelle für verschiedene Liquiditätsmasse konstruiert; deren Prognosekraft wird empirisch getestet.

Kurzfassung (englisch)


The measurement and prediction of liqudity is examined empirically with a sample of eighteen stocks from the Swiss Market Index using three months of intraday data.
Liquidity is not a one-dimensional variable, but may be looked at from different points of view, such as time, tightness, depth, or resiliency. These aspects of liquidity are incorporated into liquidity measures which are described with their advantages and shortcomings in the context of a limit order book.
Summary statistics of 31 liquidity measures are presented and the most liquid stock of the sample is determined. The correlations among the liquidity measures are investigated to sort out some liquidity measures that are redundant. To determine the common behavior of the liquidity measures a principal component analysis is carried out. It is evident that the four traditional aspects of liquidity are insufficient to describe liquidity. Additionally, a bid-side- and an ask-side-related liquidity has to be introduced.
The lead-lag patterns in liquidity are investigated using a vector autoregressive model. In this model, the stock returns are also included to determine their influence on liquidity.
Finally, linear prediction models for several liquidity measures are constructed and their performance is empirically tested.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Zimmermann, Heinz (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Keel, Alex (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


29.03.2004

Erstellungsjahr (yyyy)


2004

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


2899

Quelle



PDF-File


dis2899.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 11/28/2006 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]