Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Strategic Foresight - Prozesse strategischer Trend- und Zukunftsforschung in Unternehmen

Titel (englisch)


Strategic Foresight - corporate trend and futures research processes

Autor/Autorin


Müller, Adrian W.

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


20.04.1976

Geburtsort


Uznach SG

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Strategische Frühaufklärung; Trendforschung; Futurologie; Unternehmensplanung; Strategische Planung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Hilti AG; Deutsche Bank; BASF-Aktiengesellschaft; DaimlerChrysler AG; TUI; Trend; Szenario; Zukunftsforschung; Innovationsmanagement

Freie Stichwörter (englisch)


Trend research; futures research; futures studies; scenario planning; innovation management; strategic planning; early warning; issue management; business intelligence

Kurzfassung


Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Bedeutung von strategischem Orientierungswissen sind in den letzten Jahren verschiedene Unternehmen dazu übergegangen, eigene strategische Trend- und Zukunftsforschungsaktivitäten zu betreiben, welche in Form strategischer Foresight-Prozesse implementiert werden. Die mit diesen Prozessen verbundenen Ziele bestehen dabei nicht nur in der Generierung von Orientierungswissen an sich, sondern auch in der Bereitstellung zentraler Methoden, Instrumente und Plattformen zur Erfassung geschäftsrelevanter Umfeldtrends und zur systematischen Auseinandersetzung mit alternativen Zukunftsentwicklungen, Marktpotenzialen und strategischen Handlungsräumen.
Wie sich in der Praxis zeigt, bekunden jedoch viele Unternehmen Mühe, eigene strategische Foresight-Prozesse einzuführen und über längere Zeiträume erfolgreich zu betreiben. Empirischen Untersuchungen zufolge liegen dabei die grossen Herausforderungen weniger im inhaltlichen oder methodischen Bereich als vielmehr in einer angepassten organisatorischen Implementierung. Diese Problematik verschärft sich zusätzlich durch den grossen Mangel an wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen zu einer situativen Prozessgestaltung und -einbettung. Es ist deshalb das Ziel dieser Arbeit, zur Schliessung dieser Wissenslücke beizutragen, indem sie erforscht, wie sich strategische Foresight-Prozesse ihrem unternehmensexternen und -internen Kontext anpassen und welche Rückschlüsse daraus für deren situative Ausgestaltung gezogen werden können.
Neben den theoretisch-konzeptionellen Grundlagen zur Thematik „Strategic Foresight“ sowie einer internationalen Umfrage zur Foresight-Praxis bei 40 europäischen Grossunternehmen umfasst die Arbeit fünf umfangreiche Fallstudien mit DaimlerChrysler, TUI, BASF, Deutsche Bank Research und Hilti zur organisatorischen Integration und methodischen Ausgestaltung strategischer Foresight-Prozesse sowie deren Wandel in den letzten Jahren. Die zentralen Ergebnisse zur kontextuellen Anpassung der untersuchten Foresight-Prozesse werden schliesslich in der Theorie der „Respirativen Synchronisation“ zusammengeführt und als Grundlage zur Ableitung empirisch fundierter Praxisempfehlungen für eine erfolgreiche situative Ausgestaltung strategischer Foresight-Prozesse in Unternehmen herangezogen.

Kurzfassung (englisch)


Against the backdrop of the increasing significance of strategic orienting knowledge, recent years have seen various companies performing their own strategic activities in researching trends and their future environment; implemented in the form of strategic foresight processes. The objectives associated with these processes exist not only in the generation of orienting knowledge per se, but also in the provision of central methods, instruments and platforms to scan for business-relevant environmental trends; and to systematically tackle alternative future developments, market potential and strategic areas of action.
As shown in practice, however, many companies appear to have problems introducing their own strategic foresight processes; and to perform them successfully over longer periods of time. Empirical investigations suggest that the big challenges lie not so much in the methodical area, as in a commensurate organisational implementation. This area of problems is then exacerbated by the huge lack of scientifically sound findings on situational process design and embedding. It is therefore the goal of this work to contribute to closing this knowledge gap by researching how strategic foresight processes can be adapted in the external and internal corporate context.
Besides the theoretical and conceptual basis on the subject of strategic foresight, and an international survey on foresight in practice in 40 European corporations; the work also comprises five comprehensive case studies of DaimlerChrysler, TUI, BASF, Deutsche Bank Research and Hilti on the organisational integration and methodical formation of strategic foresight processes and their transformation in recent years. The central results on the contextual adaptation of the foresight processes examined are finally brought together in the theory of “respirative synchronisation” and integrated as the basis for deriving empirically founded, practical recommendations for the successful situational formation of strategic foresight processes in companies.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Müller-Stewens, Günter (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Gross, Peter (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


15.09.2008

Erstellungsjahr (yyyy)


2008

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3521

Quelle



PDF-File


dis3521.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 03/19/2013 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]